• 31.01.2021
      15:15 Uhr
      mareTV Classics Mississippi, der Fluss im Meer | Radio Bremen TV
       

      Diese "mareTV"-Reportage aus 2004 besucht Menschen, die am, auf und vom Mississippi leben in dem riesigen Delta vor New Orleans, wo der Fluss schon fast ein Meer ist. Hier braust Arthur Matherne mit seinem propellerbetriebenen Airboat durch die märchenhafte Sumpflandschaft. Er bringt Touristen zu Alligatoren, Pelikanen und Delfinen. Im Wasser spiegeln sich wilde Azaleen, Zypressen und uralte Eichen, an deren Zweigen das Moos in Strähnen herabhängt. Eigentlich ist Arthur Krabbenfischer in der vierten Generation, doch davon kann er nicht leben. So wurde er zum Multijobber als Fremdenführer und Schlepperkapitän.

      Sonntag, 31.01.21
      15:15 - 16:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Diese "mareTV"-Reportage aus 2004 besucht Menschen, die am, auf und vom Mississippi leben in dem riesigen Delta vor New Orleans, wo der Fluss schon fast ein Meer ist. Hier braust Arthur Matherne mit seinem propellerbetriebenen Airboat durch die märchenhafte Sumpflandschaft. Er bringt Touristen zu Alligatoren, Pelikanen und Delfinen. Im Wasser spiegeln sich wilde Azaleen, Zypressen und uralte Eichen, an deren Zweigen das Moos in Strähnen herabhängt. Eigentlich ist Arthur Krabbenfischer in der vierten Generation, doch davon kann er nicht leben. So wurde er zum Multijobber als Fremdenführer und Schlepperkapitän.

       

      Der Mississippi, "the mighty muddy" - "der mächtige Schlammige", größter und bedeutendster Strom der Vereinigten Staaten ist Stoff für unzählige Geschichten. Mark Twain hat ihm mit seinen Romanen ein Denkmal gesetzt. Sein Unterlauf schlängelt sich durch eine bizarre amphibische Welt, Seeschifffahrtsstraße und einzigartiges Ökosystem zugleich. mareTV besucht Menschen, die am, auf und vom Mississippi leben - in dem riesigen Delta vor New Orleans, wo der Fluss schon fast Meer ist. Hier braust Arthur Matherne mit seinem propellerbetriebenen "airboat" durch die märchenhafte Sumpflandschaft. Er bringt Touristen zu Alligatoren, Pelikanen und Delfinen. Im Wasser spiegeln sich wilde Azaleen, Zypressen und uralte Eichen, an deren Zweigen das Moos in Strähnen herabhängt. Eigentlich ist Arthur Krabbenfischer, in der vierten Generationen, doch davon kann er nicht leben. So wurde er zum Multijobber, Fremdenführer und Schlepperkapitän.

      Der deutsche Heinz Neumann lebt seit 33 Jahren in Louisana. Heinz Neumann ist Pastor. Mit seinem kleinen Boot tuckert er zu den draußen vor Anker liegenden Frachtern, vorbei an den vielen Raddampfern, die das Bild des Mississippi geprägt haben. Für die Seemannsmission in New Orleans kümmert er sich um Schiffsbesatzungen und bringt auch schon mal frische Tageszeitungen mit an Bord. In Pilot Town erholen sich die Fluss-Lotsen von ihrem verantwortungsvollen Job. Keine Straße führt zu dem Dorf auf Stelzen, der Fluss ist der Arbeitsweg. Im Lotsenhaus aus dem 19. Jahrhundert nehmen die "pilots" vor der nächsten Schicht eine Mütze voll Schlaf oder schimpfen auf die Sandbänke, die sich ständig verlagern. Das Delta wächst immer weiter, der Mississippi lädt ungeheure Mengen Sand und Schlick in den "swamps", dem Schwemmland ab. Unmöglich, hier ohne Lotsen durch zu kommen. Rostige russische Tanker, skandinavische Luxusliner und Bananenfrachter aus Honduras - alle haben nur ein Ziel: Heil durch das gefürchtete Delta bis nach New Orleans. Die Lotsen verdienen gut daran. Seit Generationen.

      Der Mississippi, "the mighty muddy" (der mächtige Schlammige): Der größte und bedeutendste Strom der Vereinigten Staaten ist Stoff für unzählige Geschichten. Mark Twain hat ihm in seinen Romanen ein Denkmal gesetzt. Sein Unterlauf schlängelt sich durch eine bizarre amphibische Welt, er ist Seeschifffahrtsstraße und einzigartiges Ökosystem zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.05.2021