• 16.01.2021
      14:00 Uhr
      Snowhow Unglaubliche Wintergeschichten aus dem hohen Norden | Radio Bremen TV
       

      Ein Helikopter balanciert rotierende Kreissägen durch schneeverhangene Tannen, um Stromleitungen vor umstürzenden Bäumen zu schützen. Schlittschuhwanderer gleiten über zugefrorene Flüsse und bringen das Eis zum "Singen". Ein Klimaforscher spielt Xylofon auf zurechtgeschnitzten Eisblöcken. Man sollte den Winter feiern, solange es ihn noch gibt: mit spektakulären, skurrilen und berührenden Geschichten aus der Kälte in den nordischen Ländern wie man sie so zuvor noch nicht gesehen hat.

      Samstag, 16.01.21
      14:00 - 15:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Ein Helikopter balanciert rotierende Kreissägen durch schneeverhangene Tannen, um Stromleitungen vor umstürzenden Bäumen zu schützen. Schlittschuhwanderer gleiten über zugefrorene Flüsse und bringen das Eis zum "Singen". Ein Klimaforscher spielt Xylofon auf zurechtgeschnitzten Eisblöcken. Man sollte den Winter feiern, solange es ihn noch gibt: mit spektakulären, skurrilen und berührenden Geschichten aus der Kälte in den nordischen Ländern wie man sie so zuvor noch nicht gesehen hat.

       

      Ein Helikopter balanciert rotierende Kreissägen durch schneeverhangene Tannen, um Stromleitungen vor umstürzenden Bäumen zu schützen. Schlittschuhwanderer gleiten über zugefrorene Flüsse und bringen das Eis zum "Singen". Ein Klimaforscher spielt Xylofon auf zurechtgeschnitzten Eisblöcken. Man sollte den Winter feiern, solange es ihn noch gibt: mit spektakulären, skurrilen und berührenden Geschichten aus der Kälte in den nordischen Ländern wie man sie so zuvor noch nicht gesehen hat.

      Für diese aufwendige Dokumentation haben sich die öffentlich-rechtlichen Sender Skandinaviens zusammengetan, um zu erkunden, wie die Menschen mit dem strengen Winter im hohen Norden klarkommen. Welches "Snowhow" sie haben, um mit meterhohem Schnee auf den Straßen, monatelang zugefrorenen Flüssen und dauernder Dunkelheit umzugehen. Mit Spaß zum Beispiel, wenn sich das Eiskarussell auf dem Dorfteich dreht. Mit Eleganz, wenn ein Dutzend Räumfahrzeuge wie ein riesiges Maschinenballett durch das Schneetreiben auf der Rollbahn tanzt. Mit Tricks, wenn die Bauern schwarz gefärbten Kalk auf ihren Feldern ausbringen, um die Schneeschmelze zu beschleunigen.

      Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben mit, wie finnische Rekruten in voller Montur und bei minus 20 Grad Celsius ins Eiswasser springen müssen. Mit tonnenschweren Trucks fährt das Filmteam über zugefrorene Seen mit, weil sich nur auf diesem Weg die Holzernte abtransportieren lässt. Und mit dem Frachtschiff geht es immer im Kreis im Hafenbecken Helsinkis, 400 Mal am Tag, damit es nicht zufriert. Skandinavische Wissenschaftlerinnen werden begleitet, die von der U.S. Air Force in die unzugänglichsten Regionen Grönlands geflogen werden und dort Labors im ewigen Eis errichten, um den Klimawandel zu erforschen. Mit einer norwegischen Archäologin findet das Team die Waffen urzeitlicher Jäger, die das nicht mehr so ewige Eis bei seinem Rückzug freigibt. Das alles in der atemberaubend schönen Winterwelt des Nordens, zwischen Fjell und Fjord.

      In diesen Winterzauber kann man wohlig eintauchen, während draußen der Eisregen ans Fenster peitscht.

      Film von Svein Haaland

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021