• 08.10.2017
      10:00 Uhr
      Schleswig-Holstein Magazin Moderation: Marie-Luise Bram und Gerrit Derkowski | Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Kieler Wohlfühlmorgen für Menschen in Armut
      • Erinnerungen an alte DDR-Zeiten
      • Grüne wählen neuen Landesvorstand
      • Geschick gefragt: Gespannfahrer auf Gut Kleve
      • Was findet Philipp Jeß bei der Kieler Fundsachenversteigerung?
      • Islands geheimster Tauchplatz: Unser Tipp auf den Ostsee Report
      • Kulturtipp: Stefan Gwildis liest Storms "Schimmelreiter"

      Sonntag, 08.10.17
      10:00 - 10:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Kieler Wohlfühlmorgen für Menschen in Armut
      • Erinnerungen an alte DDR-Zeiten
      • Grüne wählen neuen Landesvorstand
      • Geschick gefragt: Gespannfahrer auf Gut Kleve
      • Was findet Philipp Jeß bei der Kieler Fundsachenversteigerung?
      • Islands geheimster Tauchplatz: Unser Tipp auf den Ostsee Report
      • Kulturtipp: Stefan Gwildis liest Storms "Schimmelreiter"

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Norbert Lorentzen
      • Kieler Wohlfühlmorgen für Menschen in Armut

      Menschen, die sich am Rande unserer Gesellschaft befinden, haben dieselben Bedürfnisse, wie wir alle. Helfen könnte dabei der Kieler Wohlfühlmorgen. Dort wird nicht nur der Hunger gestillt mit Brot oder einer warmen Mahlzeit. Denn Seele und Geist "hungern" oft noch viel mehr - nach Anerkennung, Wertschätzung und einem achtsamen Umgang. Der Malteser Hilfsdienst lädt nun diese Menschen aus Armut oder Obdachlosigkeit in die Kieler Gelehrtenschule, gemeinsam veranstaltet mit der Schülervertretung. Eine einfache warme Mahlzeit können sie sich oft nicht leisten. In der Gelehrtenschule wird ein großes Frühstück angeboten. Hinzu kommen ein Zahnmobil, eine Kleiderbörse, eine Seelsorge, ein Friseur und auch ein Tierarzt. Wir begleiten die Organisatoren beim Kieler Wohlfühlmorgen.

      • Erinnerungen an alte DDR-Zeiten

      Heimat und Kontrolle. Tristesse und Heiterkeit: Der Alltag in der DDR hatte viele Gesichter. Siegfried Wittenburg reiste von 1981 bis 1996 quer durch seine ostdeutsche Heimat, um diese Gesichter einzufangen mit seiner Kamera. Realistische Fotografie, für die der Regimekritiker in den 1980er Jahren fast zum Staatsfeind ernannt wurde. Seit dieser Woche hängen rund 200 Fotos im Willy-Brandt-Haus in Lübeck. Nebenbei reist Siegfried Wittenburg im Auftrag der Bundeszentrale für Politische Bildung durch den Norden und erzählt Schulklassen aus seinem Leben in einer Welt hinter Mauern. Ein Team des Schleswig-Hostein Magazins war mit dem Fotografen an der Wilhelm-Wisser-Schule in Eutin und in seiner Ausstellung in Lübeck.

      Wird geladen...
      Sonntag, 08.10.17
      10:00 - 10:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2021