• 05.06.2020
      06:20 Uhr
      Visite Das Gesundheitsmagazin | Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Angina Pectoris: Herzenge wirksam behandeln
      • Nackenschmerzen: was wirklich hilft
      • Corona-Nachweis: Wer sollte einen Test bekommen?

      Moderation: Vera Cordes

      Freitag, 05.06.20
      06:20 - 07:20 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Themen:

      • Angina Pectoris: Herzenge wirksam behandeln
      • Nackenschmerzen: was wirklich hilft
      • Corona-Nachweis: Wer sollte einen Test bekommen?

      Moderation: Vera Cordes

       
      • Angina Pectoris: Herzenge wirksam behandeln

      Schmerzen und Engegefühl in der Brust sind ein Zeichen, dass der Herzmuskel nicht mehr ausreichend durchblutet ist. Diese Beschwerden gehören zu den häufigsten Symptomen bei Herzgefäßerkrankungen. Verschiedene Therapien wie Medikamente, Stents oder Bypass-Operationen können die Schmerzen und Luftnot lindern. Sie alle steigern die Herzdurchblutung. Aber das ist manchmal nicht ausreichend, die Angina Pectoris bleibt. Für diese Fälle gibt es jetzt ein neues Verfahren, den Herzkathetereingriff. Hierbei wird erstaunlicherweise der Blutfluss mitten im Herz nicht verstärkt, sondern gedrosselt. Für wen dieser Eingriff geeignet ist und welche modernen Behandlungsmethoden bei Angina-Pectoris-Beschwerden helfen könne, erklären Experten im "Visite"-Schwerpunkt.
      Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite

      • Nackenschmerzen: was wirklich hilft

      Der Nacken ist eine der empfindlichsten Regionen des Körpers. Fehlhaltungen, Stress und Bewegungsmangel können hier zu hartnäckigen Problemen führen. Die Muskeln verspannen, der Kopf lässt sich kaum noch drehen und der Schmerz breitet sich aus. Oft zieht er vom Haaransatz bis in den oberen Rücken, vom Hals bis in die Schultern. Das belastet den Alltag extrem. Was also tun? Von Spritzen raten Experten dringend ab. Schonung ist pures Gift für den Nacken. Massagen, Akupunktur und Schmerztabletten können allenfalls kurzfristig helfen. Um Nackenprobleme dauerhaft zu lösen, müssen die individuellen Ursachen und Zusammenhänge geklärt werden. Das Ziel: die Korrektur von Fehlhaltungen im Alltag und passende Übungsprogramme für einen schmerzfreien Nacken.
      Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite

      • Corona-Nachweis: Wer sollte einen Test bekommen?

      Auch in der ersten Juniwoche gibt es neue Lockerungen im Umgang mit Corona, es werden sogar Forderungen nach einer Aufhebung der Kontaktbeschränkungen laut. Das Argument: die Fallzahlen sinken. Doch das kann sich jederzeit ändern, wenn ein Infizierter unwissentlich viele Menschen ansteckt. So geschehen zuletzt in einem Restaurant im Landkreis Leer. Das könnte durch engmaschige Tests aller Verdachtsfälle verhindert werden. Doch das funktioniert im Moment nicht überall, obwohl ausreichend Tests auf SARS-CoV-2 verfügbar sind.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.11.2020