• 09.04.2020
      14:15 Uhr
      die nordstory Radio Bremen TV
       

      Die Stadt Nordhorn in der Grafschaft Bentheim besitzt bisher eine etwas zweifelhafte Berühmtheit: Seit 43 Jahren ist sie Deutschlands größte Kreisstadt, die von Reisenden aber nicht mit dem Zug erreicht werden kann. Schuld ist die Stilllegung der Bahnstrecke von Neuenhaus nach Bad Bentheim im Jahr 1974. Entsprechend groß sind jetzt Vorfreude und Erwartungen an den neuerlichen Bahnanschluss.

      Donnerstag, 09.04.20
      14:15 - 15:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Die Stadt Nordhorn in der Grafschaft Bentheim besitzt bisher eine etwas zweifelhafte Berühmtheit: Seit 43 Jahren ist sie Deutschlands größte Kreisstadt, die von Reisenden aber nicht mit dem Zug erreicht werden kann. Schuld ist die Stilllegung der Bahnstrecke von Neuenhaus nach Bad Bentheim im Jahr 1974. Entsprechend groß sind jetzt Vorfreude und Erwartungen an den neuerlichen Bahnanschluss.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Frederik Keunecke
      Autor Christian Pietscher
      Redaktionelle Leitung Susanne Wachhaus

      Nach 45 Jahren Stillstand rollen durch die Grafschaft Bentheim im Westen Niedersachsens endlich wieder Personenzüge. Für die Bevölkerung ein historisches Ereignis. Wer auf dem Land lebt, ist oft vom öffentlichen Nahverkehr abgeschnitten. Die Reaktivierung von Bahnstrecken ist an vielen Orten im Gespräch, hier ist sie nach langem Kampf engagierter Bürgerinnen und Bürger aus Politik und Wirtschaft gelungen.
      Die Stadt Nordhorn in der Grafschaft Bentheim besitzt bisher eine etwas zweifelhafte Berühmtheit: Seit 43 Jahren ist sie Deutschlands größte Kreisstadt, die von Reisenden aber nicht mit dem Zug erreicht werden kann. Schuld ist die Stilllegung der Bahnstrecke von Neuenhaus nach Bad Bentheim im Jahr 1974. Entsprechend groß sind jetzt Vorfreude und Erwartungen an den neuerlichen Bahnanschluss.
      André Arends sieht in dem Angebot der Bentheimer Eisenbahn eine Riesenchance. Der Bäcker aus der Region will sich neu aufstellen. Er investiert im neuen Bahnhof Neuenhaus in Räume für ein Bistro. Dort, wo demnächst Personenzüge halten und hoffentlich reichlich Kundschaft zu erwarten ist.
      Auch Harald Biester will es mit seinen 55 Jahren noch einmal wissen. Für seinen vierten Beruf hat er noch einmal die Schulbank gedrückt und sich zum Lokführer ausbilden lassen. Denn die Bahnstrecke bringt für ihn einen Arbeitsplatz in der Nähe seiner Familie. Er freut sich schon auf den Moment, wenn er zum ersten Mal einen Personenzug auf den neuen Gleisen der Grafschaft fahren darf. Aber bevor das passiert, feiert der Grafschafter Modell- und Eisenbahn-Club ein kleines Abschiedsfest. Zum letzten Mal "pumpen" die Mitglieder ihre geliebte Zwei-Hand-Draisine über die aufwendig sanierten Schienen.
      Die Bahnstrecke zu reaktivieren und neue Züge anzuschaffen hat rund 63 Millionen Euro gekostet. "die nordstory" begleitet die letzten Bauarbeiten am Gleis und zeigt, ob die Eisenbahner gut gearbeitet haben und wie Anwohnerinnen und Anwohner ihren neuen Zug finden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 09.04.20
      14:15 - 15:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.11.2020