• 14.02.2020
      20:15 Uhr
      die nordstory - Neues Leben im alten Hafen Film von Toni Salzl | Radio Bremen TV
       

      Nirgendwo in Bremen liegen Geschichte und Zukunft so nah beieinander wie in der Überseestadt. Seit 70 Jahren ist das Areal im kontinuierlichen Wandel begriffen: von einem der wichtigsten Häfen der Welt zu einer lebendigen Trabantenstadt. Doch was ist noch übrig geblieben vom historischen Hafen? Wie hat sich das Leben an der Weser verändert?
      Die nordstory begleitet drei Menschen, die sinnbildlich für die Vielfalt der Überseestadt stehen: Norbert Kröger, Gefahrgutkontrolleur des Holzhafens und "alter Seebär", André Nobel, Hausmeister im Speicher XI, und Neele Buchholz, eine junge Tänzerin mit Downsyndrom.

      Freitag, 14.02.20
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Nirgendwo in Bremen liegen Geschichte und Zukunft so nah beieinander wie in der Überseestadt. Seit 70 Jahren ist das Areal im kontinuierlichen Wandel begriffen: von einem der wichtigsten Häfen der Welt zu einer lebendigen Trabantenstadt. Doch was ist noch übrig geblieben vom historischen Hafen? Wie hat sich das Leben an der Weser verändert?
      Die nordstory begleitet drei Menschen, die sinnbildlich für die Vielfalt der Überseestadt stehen: Norbert Kröger, Gefahrgutkontrolleur des Holzhafens und "alter Seebär", André Nobel, Hausmeister im Speicher XI, und Neele Buchholz, eine junge Tänzerin mit Downsyndrom.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Frederik Keunecke
      Autor Toni Salzl
      Redaktionelle Leitung Susanne Wachhaus

      Nirgendwo in Bremen liegen Geschichte und Zukunft so nah beieinander wie in der Überseestadt. Seit 70 Jahren ist das Areal im kontinuierlichen Wandel begriffen: von einem der wichtigsten Häfen der Welt zu einer lebendigen Trabantenstadt.
      Doch was ist noch übrig geblieben vom historischen Hafen? Wie hat sich das Leben an der Weser verändert? Dafür trifft die nordstory die Menschen, die heute noch im kleinen Holzhafen der alten Hansetradition nachgehen, während sich direkt nebenan der legendäre Speicher XI in ein modernes Medienzentrum verwandelt.
      Zwei Straßen weiter gründen im Neubau Menschen mit Behinderung eine Wohngemeinschaft mit jungen Studierenden. Und im kleinen Hafenimbiss gegenüber genießen Lkw-Fahrerinnen und -fahrer, Softwareentwicklerinnen und -entwickler gemeinsam Pannfisch und Knipp zum Mittag. So bunt ist das neue Leben im alten Hafen.
      Die nordstory begleitet drei Menschen, die sinnbildlich für die Vielfalt der Überseestadt stehen: Norbert Kröger, Gefahrgutkontrolleur des Holzhafens und "alter Seebär", André Nobel, Hausmeister im Speicher XI, und Neele Buchholz, eine junge Tänzerin mit Downsyndrom. Sie will von zu Hause ausziehen, um selbstbestimmt in einer Wohngemeinschaft zu leben. Diese drei zeigen, wie die Geschichte des Hafens am Leben erhalten wird, wie alte Teile des Quartiers neues Leben eingehaucht bekommen und wer die Menschen sind, die die Überseestadt heute und zukünftig prägen werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.04.2020