• 31.08.2019
      18:00 Uhr
      Nordtour Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Henne, Gans & Co.: Filz-Workshop in Amt Neuhaus
      • Reporterin unterwegs: Kulturerbe vom Darß - Zwei Teile
      • Hamburg Hochprozentig: junge Destillateure mischen den Markt auf
      • Vom Resthof zum Rosenpark: zu Besuch beim Rosenbauer in Stoltenberg
      • Landestypische Ferienhäuser: das Reethaus auf dem Darß
      • Bauhaus-Architektur in Celle: Otto-Haesler-Museum
      • Landschaftsachse Horner Geest: unterwegs durch Hamburgs längsten Park
      • Abenteuern-Spielplatz: zu Besuch im Freizeitpark Joldelund
      • Süß und süffig: Bier aus Alsterdorfer Honig

      Samstag, 31.08.19
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Henne, Gans & Co.: Filz-Workshop in Amt Neuhaus
      • Reporterin unterwegs: Kulturerbe vom Darß - Zwei Teile
      • Hamburg Hochprozentig: junge Destillateure mischen den Markt auf
      • Vom Resthof zum Rosenpark: zu Besuch beim Rosenbauer in Stoltenberg
      • Landestypische Ferienhäuser: das Reethaus auf dem Darß
      • Bauhaus-Architektur in Celle: Otto-Haesler-Museum
      • Landschaftsachse Horner Geest: unterwegs durch Hamburgs längsten Park
      • Abenteuern-Spielplatz: zu Besuch im Freizeitpark Joldelund
      • Süß und süffig: Bier aus Alsterdorfer Honig

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Schmidt
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz
      • Henne, Gans & Co.: Filz-Workshop in Amt Neuhaus

      Ein kleines Landidyll, das ist der Hof von Karin und Hans-Günter Falter in Amt Neuhaus. Die Familie aus dem Odenwald hat hier im Norden ein neues Leben angefangen, der Wunsch war ein naturnahes Leben mit vielen Tieren und Ruhe. Nach ein paar Jahren mit viel Arbeit und Fantasie sind sie jetzt umgeben von Schafen und Gänsen in einem malerischen Bauerngarten. Die Wolle ihrer gotländischen Pelzschafe nutzt Karin Falter für ihre Filzarbeiten in der eigenen Werkstatt. Dort gibt sie auch Workshops für Besucher, die nicht nur für ein paar Stunden willkommen sind, im Garten stehen zwei schmucke Bauwagen, in denen Ruhesuchende bleiben können.

      • Reporterin unterwegs: Kulturerbe vom Darß (1/2)

      Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst machen die Bewohner auf den ersten Blick seltsame Dinge; sie hauen mit großen Knüppeln auf Heringsfässer ein, schnitzen sich mystische Symbole und Blumen für ihre Haustüren und fahren in kleinen Booten, fast wie Nussschalen, zum Fischen aufs Meer hinaus. Diese Traditionen und Handwerkstechniken sind anerkanntes Immaterielles Kulturerbe. Vor allem der Darß verfügt über eine besonders hohe Dichte. Reporterin Sibylle Rothe ist hautnah dabei, wenn der Küstenfischer Meeresforellen per Hand an Bord zieht oder den Seehund trifft. Auch die wunderschönen Darßer Türen sind immer einen Blick wert, ihre Entstehungsgeschichte von der Bretterwand bis zur Edeltür im Kaptitänshaus überraschend. In der Kunsttischlerei Roloff in Prerow erfährt Sibylle Rothe, dass zu jeder Tür möglichst auch immer ein geschnitzter "Blitzableiter" gehört. Anschließend haut die Reporterin bei den Mädels vom ersten Damentonnenbund der Halbinsel selbst mal kräftig, aber erfolglos, auf ein Heringsfass und trifft die erste Tonnen- und Stäbenkönigin.

      • Hamburg Hochprozentig: Junge Destillateure mischen den Markt auf

      Hamburg - Stadt am Wasser - Stadt der Wässerchen und Schnäpse. Als Hafen- und Handelsmetropole ist Hamburg seit jeher Tummelplatz großer Frachtschiffe und ihrer Besatzungen, deren nicht enden wollender Durst nach Amüsement und Alkohol ein ganzes Vergnügungsviertel wie St. Pauli entstehen ließ. Ebenso aber auch eine große Zulieferindustrie an Brauereien und Destillen in der Stadt, die aus feinstem Wasser der Lüneburger Heide und den vielen erlesenen Kräutern, die traditionell im Hafen umgeschlagen werden, durchaus hochprozentige Kostbarkeiten herstellten. Im Zuge der Massenproduktion gingen viele der mittelständischen Brennereien in Konkurs, doch es tut sich wieder was. Nach dem Craftbeer-Trend zieht nun auch vermehrt wieder der Geruch hochprozentiger Erzeugnisse durch die Stadt. Feinste Brände, die sich am allerfeinsten auf dem Wasser genießen lassen, bei einer Bootstour über die Alster zum Beispiel.

      • Vom Resthof zum Rosenpark: Zu Besuch beim Rosenbauer in Stoltenberg

      Rosenbauer Horst Peters und seine Frau Cirsten pflegen einen jungen Rosengarten als Landschaftspark in Stoltenberg in der Probstei. Auf 5000 qm werden mehr als 700 verschiedene Sorten angepflanzt - vor allem die alten Sorten liegen dem Paar am Herzen. Ihren Schau- und Lerngarten öffnen sie gerne für Besucher, die hier in Seminaren und Führungen viel über die Kultur der Rose erfahren können - anfassen und beschnuppern sind ausdrücklich erlaubt! Dabei lässt sich der leidenschaftliche Rosenbauer gern auch in die Karten gucken, denn für Privatgärtner bietet er auch einen Lehrgang über das Rosenvermehren an: Mit Ausläufern, Stecklingen und durch Okulation (Pflanzenveredelung). Ganz schön knifflig!

      • Landestypische Ferienhäuser: Das Reethaus auf dem Darß (2/2)

      Dieses Ferienhaus in Prerow auf dem Darß ist etwas ganz besonderes: nicht nur Reet-gedeckt, sondern komplett mit Reet ummantelt ist das 135 Quadratmeter große Haus der Familie Wellstein. Ideengeber ist ein Architekt aus Berlin. Über 3500 Bund Reet wurden beim Bau verarbeitet. Das Reethaus ist für den Landesbaupreis 2019 (Mecklenburg-Vorpommern) nominiert.

      • Bauhaus-Architektur in Celle: Otto-Haesler-Museum

      Celle ist eher für seine zahlreichen Fachwerkhäuser bekannt, als für innovative moderne Architektur. Doch zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum hat die Stadt viele neue Möglichkeiten geschaffen, Otto Haeslers Werk besser kennenzulernen. Der Architekt gilt als Pionier des sozialen Wohnungsbaus und einer der bedeutendsten Vertreter des "Neuen Bauens". Im neu gestalteten Otto-Haesler-Museum mit den dazugehörigen Arbeiterwohnungen und auf einem gut ausgearbeiteten Stadtrundgang, kann man Meilensteine der Architekturgeschichte aus den 1920er- und 1930er-Jahren kennenlernen.

      • Landschaftsachse Horner Geest: Unterwegs durch Hamburgs längsten Park

      Berühmter sind Planten un Blomen in der City, der Stadtpark im Bezirk Nord und der Jenischpark im feinen Westen, doch Hamburgs längster Park heißt "Landschaftsachse Horner Geest". Dass dieser Grünzug noch recht unbekannt ist, liegt daran, dass er gerade frisch entsteht: Vom Berliner Tor ausgehend bis nach Öjendorf. Nordtour begibt sich mit dem Rad auf Entdeckungsfahrt und zeigt, wie im Osten der norddeutschen Metropole eine vielfältige, grüne Oase wächst.

      • Abenteuer-Spielplatz: Zu Besuch im Freizeitpark Joldelund

      Früher war er Landwirt und hatte nie Zeit, vor allem für seine Kinder. Irgendwann aber, nach langer Krankheit, krempelte er sein Leben um und beschloss wenigstens für seine Enkel alles perfekt zu machen. Dabei schoss Christian Christiansen, wie er selbst augenzwinkernd sagt, "ein wenig über das Ziel hinaus": Er baute einen Kinderfreizeitpark und zwar im eigenen Garten. Vom Karussell über ein alten Feuerwehrwagen bis zum MiniTrecker hat der ehemalige Landwirt alles selbst gebaut oder umgebaut. Jetzt ist er 82 Jahre alt und wie vor 35 Jahren mit derselben Begeisterung dabei. Fast jeden Tag kommen Kindergruppen zu ihm, die er mit viel Geduld und Spaß durch seinen Freizeitpark führt und sie mit viel Unterhaltungsprogramm alles testen lässt, wonach das Herz begehrt. Die "Nordtour" hat den Freizeitpark besucht und porträtiert diesen ganz besonderen Mann, der immer ein Späßchen auf den Lippen hat.

      • Süß und süffig: Bier aus Alsterdorfer Honig

      Von der Biene bis zum Bier: In Hamburg-Alsterdorf braut die "Circle 8 Brewery" aus dem Honig der Nachbarschaft ein Bier mit einer ganz speziellen Honig-Note. Den Honig erhalten sie von Heinz Möller, der seit 45 Jahren Imker ist und zwei Bienenvölker im Garten hat. Er erntet den Honig selbst und verkauft die bis zu 40 Kilo in der Nachbarschaft. Das Bier mit Honig ist eine von mehr als 16 Sorten Bier, die in einem Hinterhof der Alsterdorfer Straße gebraut werden. Dort kann das Bier in einem sogenannten "Taproom" nachmittags auch probiert werden.

      Wird geladen...
      Samstag, 31.08.19
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.05.2021