• 13.11.2015
      22:45 Uhr
      NDR Talk Show Radio Bremen TV
       

      In der 759. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

      • Til Schweiger, Schauspieler
      • Nina Hagen, Sängerin
      • Campino, Sänger
      • Guido Maria Kretschmer, Modedesigner
      • Natalia Wörner, Schauspielerin
      • Anne Gesthuysen, Moderatorin und Autorin
      • Joachim Meyerhoff, Autor und Schauspieler
      • Margarita Broich, Schauspielerin, hr-„Tatort“-Kommissarin und Fotografin

      Freitag, 13.11.15
      22:45 - 01:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.

      In der 759. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

      • Til Schweiger, Schauspieler
      • Nina Hagen, Sängerin
      • Campino, Sänger
      • Guido Maria Kretschmer, Modedesigner
      • Natalia Wörner, Schauspielerin
      • Anne Gesthuysen, Moderatorin und Autorin
      • Joachim Meyerhoff, Autor und Schauspieler
      • Margarita Broich, Schauspielerin, hr-„Tatort“-Kommissarin und Fotografin

       
      • Til Schweiger, Schauspieler

      Ende November 2015 gibt es ein ganz besonderes "Tatort"- Event: ein Zweiteiler mit Til Schweiger und Helene Fischer. In "Der große Schmerz" (Das Erste, 22. November) und "Fegefeuer" (Das Erste, 29. November) setzt Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) seinen Kampf gegen den Clan der Astan-Familie fort und gerät dabei selbst in die Hände von Verbrechern. Handlanger des brutalen Bandenchefs Firat Astan haben sowohl Tschillers Frau (Stefanie Stappenbeck) als auch seine Tochter (Luna Schweiger) entführt. Welche Rolle die mysteriöse Leyla (Helene Fischer) dabei spielt, wie geschickt sich Helene Fischer in ihrem Krimidebüt angestellt hat und warum der "Tatort" 2016 erstmals auch in die Kinos kommt: Das erzählt Til Schweiger in der "NDR Talk Show".

      • Nina Hagen, Sängerin

      Nina Hagen ist eine der besten Sängerinnen und eine der außergewöhnlichsten Frauen der Musikgeschichte. Die Tochter der Schauspielerin Eva Maria Hagen wurde in der DDR geboren und 1976 in den Westen ausgebürgert. Von da aus eroberte sie mit der "Nina Hagen Band" die Welt und ist bis heute unter anderem in Brasilien ein Superstar. Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt freuen sich Nina Hagen nach vielen Jahren wieder begrüßen zu dürfen.

      • Campino, Sänger

      Deutschlands einflussreichster Rockmusiker und Frontmann der Band "Die Toten Hosen" steckt künstlerisch voller Überraschungen. Seit 1982 tobt Campino durch die deutsche Musikszene, immer unter dem Motto "Bis zum bitteren Ende". Immer wieder hat sich der geborene Düsseldorfer bar jeder Engstirnigkeit in andere Genres vorgewagt. Auch bei seinem brandneuen Projekt betritt Campino künstlerische Grenzbereiche.

      • Guido Maria Kretschmer, Modedesigner

      2004 gründete Guido Maria Kretschmer sein eigenes Haute Couture-Label mit dem er seitdem auf den großen internationalen Modenschauen vertreten ist. Seit 2012 präsentiert Kretschmer die Sendung "Shopping Queen" mit Top-Quoten. Die Styling-Doku hat ihn weit über seinen sonstigen Kundenkreis hinaus zum Zuschauer- und Medienliebling gemacht. Ab dem 3. November macht sich der Star-Designer auf VOX in seiner neuen TV-Show "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten" in insgesamt sechs Folgen auf die Suche nach dem talentiertesten Hobbynäher. Zur Show erscheint ein Begleitbuch, in dem er ganz persönliche Tipps rund um Stoffe und rund ums Nähen gibt.

      • Natalia Wörner, Schauspielerin

      Die Schauspielerin Natalia Wörner wird Fernseh-Diplomatin und bewegt sich auf der Bühne der großen Weltpolitik. Für die Recherche ist sie im Vorfeld sogar mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier nach Südkorea gereist, denn die neue ARD-TV-Reihe "Die Diplomatin" will deutsche Politik authentisch und emotional erzählen. Natalia Wörner ist darin in ihrer Rolle als Karla Lorenz auf der ganzen Welt im Einsatz, um deutschen Bürgern in Krisensituationen zur Seite zu stehen.

      • Anne Gesthuysen, Moderatorin und Autorin

      Zwölf Jahre lang moderierte Anne Gesthuysen das ARD-Morgenmagazin, bis sie Ende 2014 die Nachtschichten aufgab, um sich tagsüber an den Schreibtisch zu setzen und ihren zweiten Roman zu Ende zu schreiben. "Sei mir ein Vater", heißt ihr zweites Buch nach ihrem Bestsellerdebüt "Wir sind doch Schwestern". Wieder verwebt sie eine ungewöhnliche Familiengeschichte mit dem Porträt einer Epoche. Dieses Mal geht es um die Pariser Kunstszene Anfang des 20. Jahrhunderts. In der "NDR Talk Show" erzählt Anne Gesthuysen, was ihr diese Zeit bedeutet und wie sehr sie ihr Ehemann, der Moderator Frank Plasberg, bei der Arbeit am Roman unterstützt hat.

      • Joachim Meyerhoff, Autor und Schauspieler

      Joachim Meyerhoff ist einer der faszinierendsten Theaterschauspieler dieser Tage, ein Mann, der auf der Bühne alles gibt und die Zuschauer in seinen Bann zieht. Nach einem Gastspiel im Deutschen SchauSpielHaus Hamburg ist der in Schleswig aufgewachsene Ausnahmeschauspieler wieder am Wiener Burgtheater zu sehen. Meyerhoff ist aber auch ein begnadeter Erzähler. Am 12. November 2015 erscheint nun der dritte Teil seiner Roman-Bestsellerserie "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke". Nach der Kindheit in der Psychiatrie und seinem Austauschjahr in den USA erzählt er nun von seinen Anfängen als Schauspieler. Angenommen an der Münchner Schauspielschule zieht er zu seinen exzentrischen Großeltern in eine großbürgerliche Villa in Nymphenburg und erlebt dort Dinge, die mehr als bühnenreif sind.

      • Margarita Broich, Schauspielerin, hr-„Tatort“-Kommissarin und Fotografin

      Die Mutter hatte alles für ihr Leben vorbereitet: Margarita Broich lernte als junges Mädchen Französisch, Reiten, Tennis und Skifahren. Die Mutter rechnete fest damit, dass ihre Tochter einmal einen Schweizer Zahnarzt heiraten oder zumindest selbst einmal Ärztin werden würde. Diese dagegen fuhr Tourenwagen, studierte Fotodesign und wurde schließlich Schauspielerin. Jetzt, mit 55 Jahren, startet Margarita Broich als Frankfurter "Tatort"-Kommissarin durch. Dass sie trotzdem noch Zeit findet, um wunderbare Fotos zu machen, zeigt sie in ihrem Buch "Alles Theater: Schauspielerporträts". Dafür hat sie Kollegen wie Ulrich Matthes und Otto Sander direkt nach dem Ende der Vorstellung fotografiert, in diesem "komisch einsamen Moment, wo man vor dem Spiegel sitzt und es überhaupt keinen Darstellungswillen mehr gibt." Dass dieser Moment zwischen Erschöpfung und Erleichterung bei ihr selbst immer nur ganz kurz ist und warum sie auch sonst vor Lebensenergie sprüht, erzählt Margarita Broich in der "NDR Talk Show".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.02.2020