• 14.02.2019
      20:15 Uhr
      NDR//Aktuell extra Airbus A380 - Folgen einer Bruchlandung | Radio Bremen TV
       

      Das Ende des A380 ist beschlossene Sache: Das Prestige-Objekt von Airbus legt eine Bruchlandung hin, nach nur 15 Jahren. Der Großraumflieger erwies sich als zu teuer: Er ist schwer auszulasten, und die vier riesigen Treibwerke verbrauchen vergleichsweise viel Kerosin. Viele Airlines setzen auf das kleinere und sparsamere Modell A350. Wie es für die rund 3.500 Airbus-Mitarbeiter weitergeht, die von der Einstellung der Produktion betroffen sind, ist noch unklar. Airbus will nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen Gespräche mit den Sozialpartnern führen.

      Moderation: Thorsten Schröder

      Donnerstag, 14.02.19
      20:15 - 20:30 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      VPS 20:14
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

      Das Ende des A380 ist beschlossene Sache: Das Prestige-Objekt von Airbus legt eine Bruchlandung hin, nach nur 15 Jahren. Der Großraumflieger erwies sich als zu teuer: Er ist schwer auszulasten, und die vier riesigen Treibwerke verbrauchen vergleichsweise viel Kerosin. Viele Airlines setzen auf das kleinere und sparsamere Modell A350. Wie es für die rund 3.500 Airbus-Mitarbeiter weitergeht, die von der Einstellung der Produktion betroffen sind, ist noch unklar. Airbus will nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen Gespräche mit den Sozialpartnern führen.

      Moderation: Thorsten Schröder

       

      Das Ende des A380 ist beschlossene Sache: Das Prestige-Objekt von Airbus legt eine Bruchlandung hin, nach nur 15 Jahren. Der Großraumflieger erwies sich als zu teuer: Er ist schwer auszulasten, und die vier riesigen Triebwerke verbrauchen vergleichsweise viel Kerosin. Viele Airlines setzen auf das kleinere und sparsamere Modell A350. Wie es für die rund 3.500 Airbus-Mitarbeiter weitergeht, die von der Einstellung der Produktion betroffen sind, ist noch unklar. Airbus will nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen Gespräche mit den Sozialpartnern führen.

      An den norddeutschen Airbus-Standorten in Hamburg, Bremen und Stade herrschte bei vielen Mitarbeitern heute Wehmut, bei einigen auch Sorge vor der Zukunft. Vor allem bei Leiharbeitern ist die Angst jetzt groß, dass ihre Jobs nicht mehr sicher sind. Bei den Nachbarn des Airbus-Werks in Hamburg regt sich heute auch Ärger: Der A380 war für sie ein völlig überzogenes Projekt, das vorbei am Bürger geplant und durchgesetzt wurde.

      Obstbauern im Alten Land fragen sich heute, warum mussten ihre Bäume weichen, wenn die Start- und Landebahn bald nicht mehr gebraucht wird. Wie groß ist der Schaden der A380-Ende? Und wie geht es bei Airbus jetzt weiter? Ein NDR Aktuell Extra über die Folgen einer großen Bruchlandung.

      Das nachfolgende Programm verschiebt sich um 15 Minuten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 14.02.19
      20:15 - 20:30 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      VPS 20:14
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.01.2020