• 23.05.2017
      18:15 Uhr
      NaturNah: Die Spur der Schweine Aufruhr im Schweriner Schlossgarten | Radio Bremen TV
       

      Im Schweriner Schlossgarten ist die Sau los! Eine Rotte Wildschweine verwüstet liebevoll gepflegte Gemüsegärten, Blumenbeete und Rasenflächen. Anwohner sind verzweifelt, schützen sich mit Elektrozäunen und Betonplatten gegen die Schweinebande. Vergeblich! Die Schweine wühlen sich immer wieder durch. Im Frühjahr kann es saugefährlich werden, wenn die Bache Frischlinge bekommt. Ein Jäger soll die Schweine abschießen, mit Sondergenehmigung, weil es ja ein Wohngebiet ist. Doch die schlauen Schweriner Schweine sind gar nicht so leicht zu überlisten.

      Dienstag, 23.05.17
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Im Schweriner Schlossgarten ist die Sau los! Eine Rotte Wildschweine verwüstet liebevoll gepflegte Gemüsegärten, Blumenbeete und Rasenflächen. Anwohner sind verzweifelt, schützen sich mit Elektrozäunen und Betonplatten gegen die Schweinebande. Vergeblich! Die Schweine wühlen sich immer wieder durch. Im Frühjahr kann es saugefährlich werden, wenn die Bache Frischlinge bekommt. Ein Jäger soll die Schweine abschießen, mit Sondergenehmigung, weil es ja ein Wohngebiet ist. Doch die schlauen Schweriner Schweine sind gar nicht so leicht zu überlisten.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Frederik Keunecke
      Autor Heinz Galling
      Redaktion Christina Walther

      Im Schweriner Schlossgarten hat sich eine Rotte Wildschweine festgesetzt. Ihre Spur führt in liebevoll gepflegte Gemüsegärten, Blumenbeete und Rasenflächen. Hier bietet sich ein Bild der Verwüstung!

      Einige Anwohner sind verzweifelt, schützen sich mit Elektrozäunen und Betonplatten gegen die Schweinebande. Vergeblich! Irgendwie wühlen sich die Wildschweine immer wieder durch. Andere freuen sich, dass die Wildschweine da sind. Diethard Gajek, der sein Grundstück mitten in ihrem Revier hat, meint, sie seien eine Bereicherung für die Natur. Er ist verärgert über die Entscheidung der Stadt, die jetzt einen Jäger mit einer Sondergenehmigung beauftragt hat, einige Wildschweine abzuschießen.

      Fachlich beraten wird die Stadt von Kreisjägermeister Hans Hovemann (83). Er kennt das Schwarzwild genau und hat auch schon eine Idee, wie man es wieder loswird. "Es kann saugefährlich werden, wenn die Bache Frischlinge hat", so Hovemann. Er sieht aber auch, dass es schwierig ist, in einem Wohngebiet zu jagen.

      Auch Ulli Werth (75) kontrolliert seinen Maschendrahtzaun täglich. Mit 140 Tauben und 15 Hühnern wohnt er mitten im Wildschweinrevier und kann eine Menge über die Tier- und Pflanzenwelt im Schweriner Schlossgarten erzählen. Die Natur rund um das Villenviertel ist ein wahres Paradies. Hier leben Waschbären, Marder, Dachse, Rehe, Grün- und Schwarzspechte .Und jetzt auch schlaue Wildschweine. Wie lange noch?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.07.2019