• 21.05.2017
      03:55 Uhr
      Zuhause in der Wildnis Film von Claudia Deja | Radio Bremen TV
       

      Sanna Sevendeers hat als junge Frau ihr altes Leben und ihren vertrauten Alltag hinter sich gelassen und ist ihrem Liebsten, dem Indianer David nach Kanada gefolgt. Seit über zwölf Jahren wohnt die Hamburgerin inzwischen mit David und ihren vier Kindern, im Alter von 7 bis 15 Jahren, auf der Ranch "Shaheylah" in den Rocky Mountains. Ihre Entscheidung mit David in der Wildnis zu leben hat auch ihren Preis. Im Umfeld der Familie gehört der Rassismus noch zum Alltag. Eine weiße Frau, die mit einem Indianer lebt, ist in Kanadas ländlichen Regionen noch immer kaum vorstellbar.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 21.05.17
      03:55 - 04:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Sanna Sevendeers hat als junge Frau ihr altes Leben und ihren vertrauten Alltag hinter sich gelassen und ist ihrem Liebsten, dem Indianer David nach Kanada gefolgt. Seit über zwölf Jahren wohnt die Hamburgerin inzwischen mit David und ihren vier Kindern, im Alter von 7 bis 15 Jahren, auf der Ranch "Shaheylah" in den Rocky Mountains. Ihre Entscheidung mit David in der Wildnis zu leben hat auch ihren Preis. Im Umfeld der Familie gehört der Rassismus noch zum Alltag. Eine weiße Frau, die mit einem Indianer lebt, ist in Kanadas ländlichen Regionen noch immer kaum vorstellbar.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Claudia Deja
      Produktion Melanie Clausen
      Autor Claudia Deja
      Redaktionelle Leitung Ulrike Dotzer
      Redaktion Claudia Cellarius

      Sanna Sevendeers hat als junge Frau ihr altes Leben und ihren vertrauten Alltag hinter sich gelassen und ist ihrem Liebsten, dem Indianer David nach Kanada gefolgt. Seit über zwölf Jahren wohnt die Hamburgerin inzwischen mit David und ihren vier Kindern, im Alter von 7 bis 15 Jahren, auf der Ranch "Shaheylah" in den Rocky Mountains.

      Wie Pioniere haben Sanna und David ihren Grund und Boden nach und nach erschlossen und ohne fremde Hilfe ihr Haus gebaut. Strom und warmes Wasser gibt es nicht. Ihr von indianischer Spiritualität geprägter Lebensstil hat Sanna über die Jahre sehr verändert.

      Ihre vier Kinder unterrichtet die 39-Jährige selbst. Ihr Traum, dass ihre Kinder ungezwungen und so naturnah wie möglich aufwachsen, hat sich zwar erfüllt. Doch da es viele wilde Tiere wie Bären, Pumas und Koyoten in der Gegend gibt, müssen die Kinder immer in Sichtweite bleiben. Jeder von ihnen trägt stets ein Messer bei sich. Von klein auf haben sie von ihrem Vater gelernt, mit Messern und Gewehren umzugehen, um sich im Notfall damit verteidigen zu können.

      Sanna arbeitet nebenher als Schriftstellerin und hat inzwischen viele Romane veröffentlicht. In ihren autobiografisch gefärbten Geschichten liegt Sanna dabei besonders die Vermittlung der indianischen Kultur am Herzen.

      Tauschen möchte Sanna ihr einfaches Leben mit niemandem. Auch wenn es finanziell oft sehr knapp ist, so hat sie gleichzeitig auch gelernt, wie wenig eine Familie wirklich zum Leben braucht. Ihre Entscheidung mit David in der Wildnis zu leben hat jedoch auch ihren Preis. Im Umfeld der Familie gehört der Rassismus noch zum Alltag. Eine weiße Frau, die mit einem Indianer lebt, ist in Kanadas ländlichen Regionen noch immer kaum vorstellbar.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 21.05.17
      03:55 - 04:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2020