• 30.01.2019
      04:15 Uhr
      Hamburg Journal Moderation: Ulf Ansorge | Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Hamburger fallen auf immer mehr Trickbetrüger rein
      • Ergebnisse Untersuchungen Dioxinfunde
      • Der Goldener Handschuh – ein Stück legendäre Kiez-Geschichte
      • Zoff um Elbtower in Haushaltsausschuss
      • Suzi Quatro präsentiert neues Album im Hard Rock Café
      • Stresstraining für Pferde

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 30.01.19
      04:15 - 04:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Hamburger fallen auf immer mehr Trickbetrüger rein
      • Ergebnisse Untersuchungen Dioxinfunde
      • Der Goldener Handschuh – ein Stück legendäre Kiez-Geschichte
      • Zoff um Elbtower in Haushaltsausschuss
      • Suzi Quatro präsentiert neues Album im Hard Rock Café
      • Stresstraining für Pferde

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Edgar Rygol
      Moderation Ulf Ansorge
      Redaktionelle Leitung Sabine Rossbach
      Redaktion Jan Frenzel
      Gabriela Mirkovic
      • Hamburger fallen auf immer mehr Trickbetrüger rein

      Immer mehr Hamburger werden Opfern von Trickbetrügern. Das berichtet am Dienstag, 29.01.2019 das Hamburger Abendblatt, das sich auf die bislang unveröffentlichte Kriminalitätsstatistik beruft. Und das Hamburg Journal fragt sich: woran liegt das? Mehr als 33.000 Betrugsfälle registrierte die Hamburger Polizei im vergangenen Jahr. Ein Plus von fast zwei Prozent. Überdurchschnittlich nahmen dabei die Betrügereien im Internet zu. Fast 17 Prozent mehr Fälle gab es beim so genannten Waren- und Warenkreditbetrug - dazu zählen Bestellungen auf fremden Namen oder Verkäufer, die zwar kassieren, aber nicht liefern. Auch auf andere Maschen fallen die Hamburger immer wieder herein: vermeintliche Schnäppchen, angebliche Erbschaften, für die Vorauszahlungen gefordert werden, Hacker, die damit drohen, Intimes zu verraten und Geld verlangen, oder falsche Identitäten, bei denen sich die Betrüger als Polizisten oder Verwandte ausgeben - bekannt unter anderem als Enkeltrick.

      • Ergebnisse Untersuchungen Dioxinfunde

      Heute sollen die Ergebnisse in Sachen "Dioxin Boberg" veröffentlicht werden. Nach dem Bekanntwerden des Fundes im September erklärte Umweltsenator Jens Kerstan, er nehme den Dioxinfund sehr ernst, er sprach damals von einem „schweren Umweltvergehen“. Wie das chemische Abfallprodukt dorthin gelangt ist, sei offen. In den 60er-Jahren gab es an der betroffenen Stelle eine Baustellenstraße. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass es sich um ein chemisches Abfallprodukt aus der Pflanzenschutzmittelherstellung der Firma Boehringer handelt. Die Polizei ermittelte damals wegen einer „besonders schweren Umweltstraftat“, die Firma Boehringer sei mit Gesprächsbedarf angeschrieben worden. Bereits 1984 hatte der Chemiekonzern Boehringer Ingelheim in Moorfleet einen der größten Umweltskandale der Bundesrepublik verantwortet. Die Fabrik verstieß massiv gegen die Auflagen der Umweltbehörde, auf den Deponien auf der Veddel und in Georgswerder wurden Dioxin verseuchte Abfälle gefunden. Es war das erste Mal in Deutschland, dass eine Behörde einen großen Chemiebetrieb wegen Vergehen gegen den Umweltschutz schließen ließ. Bei Boehringer selbst waren 1.600 Arbeiter betroffen. Viele von ihnen erkrankten an Krebs oder anderen Krankheiten, die mit Dioxin in Verbindung gebracht werden.

      • Der Goldener Handschuh – ein Stück legendäre Kiez-Geschichte

      Hart, härter, Goldener Handschuh! Björn Nürnberg hat viel zu erzählen. Vor Kurzem hat er die berüchtigte Kiez-Kneipe von seinem Vater übernommen. Nürnberg Senior stand selbst – wie sein Sohn heute – Jahrzehnte lang hinterm Thesen der legendären Hamburger Kiez-Kneipe und hat den Frauenmörder Fritz Honka persönlich bedient. Nürnberg Senior will heute nicht mehr vor den Kameras über dieses Kapitel sprechen. Das Hamburg Journal trifft dafür seinen Sohn, der schon als Kind in der Kneipe ein und aus ging. Mit ihm spricht das Hamburg Journal über Honka, den unerwarteten Medienrummel und die Touristenströme, die nun seine Kneipe regelmäßig überrollen. Denn seit dem Buch von Heinz Strunk „Der Goldenen Handschuh“, dem Theaterstück (mit Charly Hübner) am Schauspielhaus und der aktuellen Verfilmung von Fatih Akin (der Kinofilm „Der Goldene Handschuh“ feiert in 3 Wochen Rahmen der Berlinale Weltpremiere) ist die Kneipe wohl einer der meist fotografiertesten Orte Hamburgs. Um seine (meist nicht mehr zurechnungsfähigen) Gäste zu schützen, ist ein Dreh in der Kneipe nur eingeschränkt möglich. Das Hamburg Journal trifft Björn Nürnberg daher in seinem Büro, im Keller des Goldenen Handschuhs zum Interview. Gespickt wird den Beitrag mit Archiv-Material und ggf. dem gerade erschienenen Trailer vom Fatih Akins Film „Der Goldenen Handschuh“. Hamburg von seiner härtesten Seite!

      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 30.01.19
      04:15 - 04:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.05.2021