• 29.01.2019
      17:10 Uhr
      Leopard, Seebär & Co. (156) Ein neues Zuhause für die Mandrills | Radio Bremen TV
       

      Tierpfleger Volker Friedrich hat zwei kranke Alpakas im Revier. Ein Fall für Tierarzt Dr. Michael Flügger. Endlich ist die Anlage der Mandrills fertig. Wie werden die Affen reagieren? Was ist los bei den Kegelrobben? Plötzlich trauen sich nicht mehr in ihre Boxen. Tierpfleger Dirk Stutzki ist ratlos.

      Dienstag, 29.01.19
      17:10 - 18:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Tierpfleger Volker Friedrich hat zwei kranke Alpakas im Revier. Ein Fall für Tierarzt Dr. Michael Flügger. Endlich ist die Anlage der Mandrills fertig. Wie werden die Affen reagieren? Was ist los bei den Kegelrobben? Plötzlich trauen sich nicht mehr in ihre Boxen. Tierpfleger Dirk Stutzki ist ratlos.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Daniel Buresch
      Autor Jutta Meinecke
      Redaktionelle Leitung Angelika Paetow
      Redaktion Susann Bremer
      Holger Hermesmeyer

      Volker Friedrich hat unter seinen Alpakas zwei Sorgenkinder. Manni hat ein entzündetes Auge und Pico eine zuckende Brust. Die Tierärzte Dr. Michael Flügger und Dr. Adriane Prahl untersuchen beide Tiere und nehmen eine Blutprobe. Noch ist Dr. Flügger ratlos und verabreicht Pico drei Aufbauspritzen und Antibiotika. Danach sieht sich der Doktor das kranke Auge von Alpaka Manni an. So wie es aussieht, müssen sie eine Spezialistin hinzuziehen.

      Einzug ins neue Zuhause
      Ein paar letzte Handgriffe, dann ist die neue Mandrill-Anlage fertig. Reviertierpfleger Anthony Kershaw überprüft ein letztes Mal die Wackelbäume und verteilt Rindenmulch. Zur Einweihung werden noch einige Leckereien verstreut, dann können die Affen ihr neues Zuhause bestaunen. Durch die Schiebetür stürmen die Mandrills ins Gehege, sie scheinen sich auf Anhieb wohlzufühlen.

      Den Pelikane lassen Federn
      Ein- bis zweimal im Jahr werden den Pelikanen die Flügel gestutzt. Aber die Tiere sind scheu, und es ist nicht leicht, sie einzufangen. Die letzten Versuche sind fehlgeschlagen, doch heute ist es Benjamin Krüger gelungen, die Pelikane einzusperren. Während einer der Tierpfleger die Vögel festhält, stutzt der andere beherzt die Flügel. So wird verhindert, dass die Pelikane ausreißen und sich selbst in Gefahr bringen, wenn sie zum Beispiel im Löwengehege landen.

      Die Kegelrobben meiden ihren Stall
      Die Kegelrobben wollen nicht mehr in ihren Stall. Irgendetwas ist geschehen, dass sie den Gang vom Außengehege zu ihren Boxen scheuen. Tierpfleger Dirk Stutzki vermutet ein lautes Geräusch, das die Tiere erschreckt hat. Nun will er sie wieder daran gewöhnen, den Korridor zu betreten. Dafür lockt er die Robben mit Hering, doch so schnell kann er ihnen die Angst nicht nehmen.

      "Leopard, Seebär & Co." zeigt tolle Bilder aus dem hohen Norden, denn dort schreibt das Zooleben seine eigenen Geschichten - mal witzig, mal traurig, aber immer wieder spannend.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.05.2021