• 07.09.2013
      12:45 Uhr
      Kanalreisen Der Leeds-Liverpool-Kanal | Radio Bremen TV
       

      Nirgendwo in Europa gibt es ein so weit verzweigtes und so gut ausgebautes Kanalsystem wie im Vereinigten Königreich. Die englische "Canal Mania", das Kanalfieber, brach im 18. Jahrhundert aus, als rund 7.500 Kilometer künstliche Wasserwege angelegt wurden. Die meisten Kanäle - nicht nur in Großbritannien, sondern in ganz Europa - entstanden während der Industriellen Revolution. Auf der 204 Kilometer langen Schiffsreise zwischen Liverpool und Leeds begegnet man immer wieder dem morbiden Charme des vergangenen Industriezeitalters, und unterwegs lassen sich zahlreiche Schleusentreppen, Schiffshebewerke und Aquädukte bewundern.

      Samstag, 07.09.13
      12:45 - 13:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Nirgendwo in Europa gibt es ein so weit verzweigtes und so gut ausgebautes Kanalsystem wie im Vereinigten Königreich. Die englische "Canal Mania", das Kanalfieber, brach im 18. Jahrhundert aus, als rund 7.500 Kilometer künstliche Wasserwege angelegt wurden. Die meisten Kanäle - nicht nur in Großbritannien, sondern in ganz Europa - entstanden während der Industriellen Revolution. Auf der 204 Kilometer langen Schiffsreise zwischen Liverpool und Leeds begegnet man immer wieder dem morbiden Charme des vergangenen Industriezeitalters, und unterwegs lassen sich zahlreiche Schleusentreppen, Schiffshebewerke und Aquädukte bewundern.

       

      Einst war der Transport von Rohstoffen und Waren per Schiff sehr lukrativ. So entstanden künstliche Wasserstraßen, die Verbindungen schufen zwischen Flüssen, Meeren und Metropolen. Und diese Kanäle wurden immer auch als Errungenschaften der Technik ihrer Zeit gefeiert. In einer fünfteiligen Dokumentationsreihe werden ganz unterschiedliche Wasserwege weltweit bereist. In dieser Folge geht es um den Liverpool-Leeds-Kanal, der im Zuge der Industriellen Revolution in England gebaut wurde.

      Nirgendwo in Europa gibt es ein so weit verzweigtes und so gut ausgebautes Kanalsystem wie im Vereinigten Königreich. Die englische "canal mania", das Kanalfieber, brach im 18. Jahrhundert aus, als rund 7.500 Kilometer künstliche Wasserwege angelegt wurden. Die meisten Kanäle - nicht nur in Großbritannien, sondern in ganz Europa - entstanden im Verlauf der Industriellen Revolution, umgekehrt aber hätte diese Industrielle Revolution ohne Kanäle nie stattgefunden.

      Auf der 204 Kilometer langen Schiffsreise zwischen Liverpool und Leeds begegnet man immer wieder dem morbiden Charme des vergangenen Industriezeitalters, und unterwegs lassen sich zahlreiche Schleusentreppen, Schiffshebewerke und Aquädukte bewundern. Dabei werden reizvolle, von historischer Backsteinarchitektur geprägte Kleinstädte und idyllische englische Landschaften durchfahren.

      Ob der Panamakanal in Mittelamerika, der Rideau-Kanal in Kanada, der Kaiserkanal in China oder europäische Kanalbauten wie der Canal du Midi in Frankreich und der Liverpool-Leeds-Kanal in Großbritannien, sie alle gelten als große technische Errungenschaften ihrer Zeit. Sie verkürzten Handelswege, trieben die Industrialisierung voran, verbanden Meere oder erschlossen einst unzugängliche Landschaften. Heute sind manche von ihnen in erster Linie Touristenattraktion und lassen beispielsweise die Herzen von Hausbootfreunden höher schlagen, andere haben ihre zentrale Bedeutung noch immer im Warentransport und werden wie der Panamakanal sogar erweitert.

      Film von Susanne Gebhardt

      Wird geladen...
      Samstag, 07.09.13
      12:45 - 13:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022