• 26.03.2013
      23:55 Uhr
      Ich krieg die Krise - Die Männer Ein Film von Iris Bettray | SWR Fernsehen RP
       

      Früher nannte man sie die Männer in den besten Jahren. Heute heißt es, Männer 40+ sind in der zweiten Halbzeit angekommen. Das klingt schon deutlich krisenbewusster. Gemeint ist damit der sichtbare Beginn eines unaufhaltbaren Prozesses, den man Altern nennt. Die Haare werden weniger, die Leistungsfähigkeit auch, das Körperfett und das Grübeln leider mehr. Im Job sind beim Mann in der Mitte des Lebens die Weichen gestellt, mit der Partnerin ist man schon lange zusammen, die Kinder wachsen einem womöglich über den Kopf und das Häuschen ist auch noch nicht abbezahlt. Der Lebensplan, so scheint es, ist wie in Beton gegossen.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 26.03.13
      23:55 - 00:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Früher nannte man sie die Männer in den besten Jahren. Heute heißt es, Männer 40+ sind in der zweiten Halbzeit angekommen. Das klingt schon deutlich krisenbewusster. Gemeint ist damit der sichtbare Beginn eines unaufhaltbaren Prozesses, den man Altern nennt. Die Haare werden weniger, die Leistungsfähigkeit auch, das Körperfett und das Grübeln leider mehr. Im Job sind beim Mann in der Mitte des Lebens die Weichen gestellt, mit der Partnerin ist man schon lange zusammen, die Kinder wachsen einem womöglich über den Kopf und das Häuschen ist auch noch nicht abbezahlt. Der Lebensplan, so scheint es, ist wie in Beton gegossen.

       

      Und dann taucht mit einem Mal die bange Frage auf, was kommt jetzt noch oder was ist noch möglich?

      "Wenn ich es positiv nennen würde, könnte man es Aufwachen in der Mitte des Lebens oder so nennen. Dass jemand plötzlich merkt, er möchte jetzt was anderes machen", sagt Joachim Masannek, Autor der "Wilden Kerle", am Anfang der Dokumentation. Und Schauspieler Hans Werner Meyer stellt hellsichtig fest: "Es kann sein, dass die Nabelschau, die immer größer geworden ist, dazu führt, dass man in eine Krise gerät, weil das Bild, was man von sich hat, nicht mehr damit übereinstimmt, was man im Spiegel sieht."

      Doch nicht nur mit nagenden Sinnfragen sieht sich der Mann nun konfrontiert, auch der Druck von außen, bis dato noch sportlich genommen, wird plötzlich zur Belastung. Schauspieler Ralf Richter beschreibt es so: "Also, man muss heute im besten Alter sein, gut aussehen, produktiv sein, dann bist du für die Gesellschaft interessant. Ansonsten nicht. Und in der Angst bewegt man sich, wie ein Hamster, der in so einem Rad läuft."

      In der Dokumentation kommen prominente Männer zu Wort, neben Joachim Masannek, Ralf Richter und Hans Werner Meyer auch der ehemalige Kinderstar Thommy Ohrner, der heiter-analytische Kolumnist Harald Martenstein, Ex-Eiskunstläufer Norbert Schramm, die allzeit optimistischen Entertainer Roberto Blanco und Star-Friseur Udo Walz. Sie erzählen von ihren Erfahrungen mit dem eignen Ich in Zeiten des Älterwerdens, von ihrem Umgang mit der Lebensmitte und ihren Problem-"Zonen" in Partnerschaft, Sexualität und im Berufsleben. Es darf aber auch geschmunzelt werden, wenn Thommy Ohrner beispielsweise feststellt, dass "das Sexuelle keine Turnstunde mehr ist, sondern eine gewisse Qualität erreicht."

      Ehrlich, offen, manchmal selbstironisch und auch zugespitzt, immer mit männlicher Lust zum Bekenntnis plaudern aber nicht nur Promis von den Widrigkeiten des Älterwerdens. Auch ganz normale Männern reden darüber, wie sie auf die eine oder andere Weise in die Midlife-Krise gekommen sind. Pointierte Aussagen von nicht prominenten und prominenten Frauen ergänzen das Selbstbild des Mannes in der Krise durch einen bestechenden, weiblichen Blick. Die Buchautorin Amelie Fried ist eine Männerversteherin: "An Männer werden so unterschiedliche Erwartungen rangetragen. Sie sollen die tollen Ernährer, Machos, klasse Jungs sein, anderseits die sensiblen Partner, liebevollen Väter, die Frauenversteher. Gleichzeitig sind viele Frauen dann ganz unfair, weil, wenn die Männer das alles machen, dann werden diese Männer als Weicheier verspottet und nicht mehr ernst genommen."

      Wie läuft es überhaupt in der Liebe zwischen Mann und Frau? Zeigt sich die Midlife-Crisis des Mannes wirklich darin, dass er "ohne Ende fremdgeht", wie die Musikproduzentin Kristina Bach glaubt? Thommy Ohrner schließt das zumindest nicht aus.

      Themenwoche: 40+ Jetzt oder nie!

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 26.03.13
      23:55 - 00:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022