• 09.02.2013
      20:45 Uhr
      Wer hat Rheinland-Pfalz gemacht? Auf in die schwarzweißen Jahre! | SWR Fernsehen RP
       

      Flüchtlinge siedeln in Vierherrenborn: Für das Ehepaar Wenzlawowicz wie für viele andere begann im Jahr 1954 ein neues Leben. Sie kamen als "Flüchtlinge" in die Gemeinde Vierherrenborn und versuchten, die Vergangenheit auf dem gerodeten Waldboden abzuarbeiten.

      Samstag, 09.02.13
      20:45 - 21:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Flüchtlinge siedeln in Vierherrenborn: Für das Ehepaar Wenzlawowicz wie für viele andere begann im Jahr 1954 ein neues Leben. Sie kamen als "Flüchtlinge" in die Gemeinde Vierherrenborn und versuchten, die Vergangenheit auf dem gerodeten Waldboden abzuarbeiten.

       

      Sie kamen alle an einem Tag an, die "Flüchtlinge". Diese Bezeichnung wurden die Neusiedler der 1954 gegründeten Gemeinde Vierherrenborn über Jahrzehnte nicht los. Die geliehenen Speditionslaster arbeiteten sich über Buckelpisten in den Osburger Hochwald. Hier begann auch für Leni und das Ehepaar von Wenzlawowicz ein neues Leben. Die Gebäude stellte die Siedlungsgesellschaft Rheinische Heim bereit. Und nach der ersten Ernte hieß es: abzahlen.

      Gemeinsam begann die kleine Schicksalsgemeinschaft damit, die Vergangenheit abzuarbeiten und dem gerodeten Waldboden, also einem Gemisch aus Wurzelwerk und Erde, so etwas wie Gemüse und Getreide abzutrotzen.

      Die Sendereihe "Wer hat Rheinland-Pfalz gemacht?" erzählte dreizehn Geschichten aus der Anfangszeit des Bundeslandes, über Schmuggler und Schuhmacher, Politiker und Soldaten, Köche und Weltmeister.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2022