• 14.03.2012
      04:05 Uhr
      Planet Wissen Vom Pökelfleisch zur Tiefkühlkost: Konservieren - Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus | SWR Fernsehen RP
       

      Ohne haltbare Lebensmittel wäre unser heutiges Leben unvorstellbar. Nach einem langen Tag im Büro alles im Garten erst heranziehen, ernten und dann zubereiten? Nicht zu schaffen. Erst das Konservieren von Lebensmitteln macht es möglich, sich mit anderen Dingen als der Nahrungsbeschaffung zu beschäftigen. Schon früh kamen die Menschen dahinter, dass man mit Trocknen, Räuchern oder Einsalzen Nahrungsmittel haltbar machen kann.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 14.03.12
      04:05 - 05:05 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Ohne haltbare Lebensmittel wäre unser heutiges Leben unvorstellbar. Nach einem langen Tag im Büro alles im Garten erst heranziehen, ernten und dann zubereiten? Nicht zu schaffen. Erst das Konservieren von Lebensmitteln macht es möglich, sich mit anderen Dingen als der Nahrungsbeschaffung zu beschäftigen. Schon früh kamen die Menschen dahinter, dass man mit Trocknen, Räuchern oder Einsalzen Nahrungsmittel haltbar machen kann.

       

      Lange Feldzüge oder Forschungsreisen wurden erst dadurch möglich, dass man in der Lage war, die Lebensmittel für lange Zeit transportierbar zu machen. Meist gingen und gehen aber auch heute noch durch das Haltbarmachen wichtige Nährstoffe verloren. Ernährungswissenschaftler versuchen daher mit neuen Methoden, die Haltbarkeit zu verbessern: etwa mit Hochdruckverfahren oder durch Bestrahlen.

      Planet Wissen taucht nicht nur in die Geschichte des Konservierens ein, auch die wissenschaftliche Seite des Themas ist hoch spannend: Was passiert eigentlich beim Verderben? Wie nötig sind Konservierungsstoffe? Wie gesund sind bestrahlte Lebensmittel? Und wie steht es mit dem Einwecken, wie es noch zu Omas Zeiten gang und gebe war? Auch dazu hat Planet Wissen viele praktische Tipps vorbereitet, um altem Wissen wieder zu neuem Leben zu verhelfen.

      Studiogäste:

      • Prof. Gunther Hirschfelder.

      Der Kulturhistoriker und Volkskundler der Uni Regensburg erforscht seit Jahren die Essgewohnheiten der Menschen von der Steinzeit bis heute - vom Erbeuten und Zerlegen mit Feuersteinwerkzeugen bis hin zu Tiefkühlkost und Fast Food. Auch das Konservieren ist untrennbar mit der Entwicklung des Menschen und seinen Lebens- und Arbeitsbedingungen verbunden. Eine faszinierende Forschungsrichtung, findet er, denn der Mensch ist, was er isst.

      • Dr. Volker Gaukel

      Der Ingenieur für Lebensmitteltechnik beschäftigt sich am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den industriellen Methoden der Haltbarmachung. Vom Prozess des Einfrierens bis zu den Möglichkeiten durch Gefriertrocknen oder durch Verpackungen mit Schutzatmosphären, erzählt er von der Wissenschaft hinter den Verpackungen.

      • Renate Kräft

      Die Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin ist Dozentin für die Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. (UGB) und gibt zahlreiche Kurse. Immer mehr junge Menschen wollen wissen, wie genau man kocht und haltbar macht, berichtet sie - von der Marmelade bis zum Sauerkraut Einlegen. Mit einer Fülle von Tipps macht sie Lust aufs Ausprobieren.

      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 14.03.12
      04:05 - 05:05 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021