• 25.06.2018
      11:15 Uhr
      Planet Wissen: Polen - Land der Kontraste SWR Fernsehen RP
       

      Polen ist pure Vielfalt und seine Geschichte ist geprägt von einem langen Freiheitskampf und einer mächtigen Kirche. Doch seit der Öffnung nach Westen wächst die Kluft zwischen Jung und Alt, zwischen Gewinnern und Verlierern. Nährboden für Jaroslaw Kaczynski und seine nationalkonservative PiS-Partei, die seit 2015 die Regierung stellt und alles versucht, ihre Macht nachhaltig zu festigen. "Noch ist Polen nicht verloren ...", lautet die erste Strophe der polnischen Nationalhymne. Wie sehr das zutrifft, diskutieren wir gemeinsam mit dem polnischen Romancier Radek Knapp und der Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler.

      Montag, 25.06.18
      11:15 - 12:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Polen ist pure Vielfalt und seine Geschichte ist geprägt von einem langen Freiheitskampf und einer mächtigen Kirche. Doch seit der Öffnung nach Westen wächst die Kluft zwischen Jung und Alt, zwischen Gewinnern und Verlierern. Nährboden für Jaroslaw Kaczynski und seine nationalkonservative PiS-Partei, die seit 2015 die Regierung stellt und alles versucht, ihre Macht nachhaltig zu festigen. "Noch ist Polen nicht verloren ...", lautet die erste Strophe der polnischen Nationalhymne. Wie sehr das zutrifft, diskutieren wir gemeinsam mit dem polnischen Romancier Radek Knapp und der Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Dennis Wilms
      Birgit Klaus

      Polen ist pure Vielfalt. Auf der einen Seite wilde, ursprüngliche Natur, etwa in der Hohen Tatra oder im Urwald von Bialowieza, in dem wieder Wisente leben. Auf der anderen Seite quirlige, moderne Städte, mit jungen, weltoffenen Bewohnern. Polens Geschichte ist geprägt von einem langen Freiheitskampf und einer mächtigen Kirche. Doch seit der Öffnung nach Westen wächst die Kluft zwischen Jung und Alt, zwischen Gewinnern und Verlierern. Längst nicht alle profitieren vom Wirtschaftswachstum der letzten Jahre. Nährboden für Jaroslaw Kaczynski und seine nationalkonservative PiS-Partei, die seit 2015 die Regierung stellt und alles versucht, ihre Macht nachhaltig zu festigen.

      "Noch ist Polen nicht verloren ...", lautet die erste Strophe der polnischen Nationalhymne. Wie sehr das zutrifft, diskutieren wir gemeinsam mit dem polnischen Romancier Radek Knapp und der Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler.

      Sabine Adler, ist Journalistin, Autorin und Reporterin beim Deutschlandfunk in Berlin.
      Seit 1987 arbeitet sie als Rundfunk-Journalistin. Seit September 2012 arbeitet sie als Osteuropa-Korrespondentin in Polen, Weißrussland und der Ukraine. So hat sie fast zweieinhalb Jahre in Warschau gelebt.

      Radek Knapp, ist freier Schriftsteller und gebürtiger Pole. Er ist in Warschau geboren und ging im Alter von elf Jahren mit seinen Eltern nach Wien - kehrt aber regelmäßig nach Polen zurück. Bei Piper veröffentlichte er sein Buch "Gebrauchsanweisung für Polen". Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Reiseführer mit Tipps zum Ausgehen, Essen oder Übernachten, sondern um einen geistreich geschriebenen Reiseverführer. Mit ihm wird Ihre Neugier auf das Land an der Weichsel geweckt. Denn für Radek Knapp ist eines sicher: Es sind immer die Neugierigen gewesen, die sich in Polen am wohlsten gefühlt haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019