• 27.05.2018
      10:45 Uhr
      Sommerfrische - Erinnerungen an den Urlaub in Baden-Württemberg Geschichte im Südwesten | SWR Fernsehen RP
       

      Wie war das, als die Welt in den 50er, 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Baden-Württemberg als Urlaubsregion entdeckte? Als auch die Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um ein paar Tage im Schwarzwald oder am Bodensee auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die Alltagsrituale damals. Der Film erzählt vom kleinen Glück, das meist ganz in der Nähe lag. Schwarz-weiß-Aufnahmen und Archivmaterial untermalen die Erinnerungen an die Urlaubsziele vergangener Jahrzehnte.

      Sonntag, 27.05.18
      10:45 - 11:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Wie war das, als die Welt in den 50er, 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Baden-Württemberg als Urlaubsregion entdeckte? Als auch die Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um ein paar Tage im Schwarzwald oder am Bodensee auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die Alltagsrituale damals. Der Film erzählt vom kleinen Glück, das meist ganz in der Nähe lag. Schwarz-weiß-Aufnahmen und Archivmaterial untermalen die Erinnerungen an die Urlaubsziele vergangener Jahrzehnte.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Christopher Paul
      Elmar Babst

      Wie war das, als die Welt in den 1960er und 1970er Jahren den Südwesten Deutschlands als Urlaubsregion entdeckte? Wie war es, als die Rheinland-Pfälzer und Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um selbst ein paar Tage auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die kleinen Alltagsrituale von früher.
      Der Südwesten ist eine Ferienregion mit langer Geschichte. Zimmer gab es nur mit Bad auf dem Flur, die Urlauber hatten bei den Wirtsleuten Familienanschluss. Es war die Zeit als die Feriengäste noch "Sommerfrischler" hießen. Der Bodensee zog die Wassernixen an und Johannes Pfender von einem der heute größten Campingplätze Deutschlands bei Kressbronn erinnert sich gut an die Anfänge auf dem Zeltplatz, als es sehr viel weniger Komfort, aber dafür mehr Geselligkeit und Party gab. Die Loreley war für viele Holländer und Belgier eine Reise wert, wie auch für Henry Michiels, der seit 50 Jahren aus Belgien an den Rhein kommt. Wer es sich leisten konnte, reiste mit dem Schiff an. Die "Goethe", damals noch unter Dampf, fährt seit 100 Jahren auf der Strecke zwischen Koblenz und Rüdesheim. Der Pfälzer Wald und der Schwarzwald erlebten einen Wanderboom. Die Nachbarn von Bäuerin Agnes Sester aus Gengenbach im mittleren Schwarzwald fanden es zuerst ganz eigenartig, dass sie an Fremde Zimmer vermietete. Die Mutter von Förster Walter Trefz aus Freudenstadt im Nordschwarzwald nannte Urlauber aus dem Ruhrgebiet nur die "Luftschnapper". Auch die Jugendherbergen meldeten steigende Besucherzahlen, erzählt Elisabeth Dichter-Hallwachs. Sie war drei Jahrzehnte Herbergsmutter in Neuerburg in der Eifel. Es war auch die Hochzeit des Nürburgrings, und Ursula Schmitz, die seit 60 Jahren ein Hotel in Nürburg führt, erinnert sich gerne an die Zeit als Touristen und Berühmtheiten wie Niki Lauda bei ihr Tür an Tür wohnten.

      Der Film ist eine Zeitreise, gespickt mit Erzählungen vom kleinen Glück, das meist ganz in der Nähe lag. Schwarz-Weiß-Aufnahmen und Archivmaterial untermalen die Erinnerungen an Urlaubsziele vergangener Jahrzehnte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.03.2019