• 18.02.2010
      04:20 Uhr
      Landesschau Rheinland-Pfalz Moderation: Patricia Küll | SWR Fernsehen RP
       

      Themen:

      • Aschermittwochsschmaus - Heringsessen bei der TSG Kaiserslautern
      • Mit den "Fallers" in den Schwarzwald - die Schauspielerin Lucie Muhr
      • Fasten oder Pillenschlucken? - die Risken des Abnehmens
      • Ruwer - das "Hierzuland"-Ortsporträt

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 18.02.10
      04:20 - 05:20 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Aschermittwochsschmaus - Heringsessen bei der TSG Kaiserslautern
      • Mit den "Fallers" in den Schwarzwald - die Schauspielerin Lucie Muhr
      • Fasten oder Pillenschlucken? - die Risken des Abnehmens
      • Ruwer - das "Hierzuland"-Ortsporträt

       
      • Ruwer - das "Hierzuland"-Ortsporträt

      "Die schwindelnden Wirbel" der Ruwer hat schon der römische Dichter Ausonius im Jahre 371 in seinem Gedicht "Mosella" besungen. "Rubora" hieß damals der Fluss - ein Name, der wohl auf das Keltische zurückgeht. Und genau dort, wo die "Rubora" in die Mosel fließt, liegt ein Ort, dem der Fluss seinen Namen gegeben hat: Ruwer. Über die Jahrhunderte hinweg hat die Ruwer das Leben in Ruwer geprägt. Die Siedlung am Fluss wird erstmals im Jahre 646 in Klosterurkunden erwähnt. Heute ist das Dorf nicht mehr selbstständig. Die 3000 Einwohner gehören als nordöstlicher Stadtteil zur Moselmetropole Trier. Mittelpunkt von Ruwer ist die renovierte Pfarrkirche St. Clemens. Ein besonderer Schatz: eine Madonnenfigur aus dem 14. Jahrhundert.
      Ruwer ist auch die Heimat von "Treverix", einem Glücksbringer, den Christoph Steffens erfunden hat. In Holz geschnitzt oder in Bronze gegossen ist der Treverix ein Andenken für die vielen Touristen, die das Trierer Land besuchen. Vorbild für Treverix ist ein Bronzefigürchen aus dem 3. Jahrhundert: das Treverermännchen, das einen einheimischen Kelten im Kapuzenmantel zeigt. Dass der Treverix eine Knollennase bekommt, hat einen einfachen Grund. Christoph Steffens hat herausgefunden, dass schon die Römer Comics geliebt haben, Karikaturen von schrägen Gestalten mit dicken Nasen.
      Neun Mühlen hat es einst im Bereich der Ortschaft Ruwer gegeben. Eine davon ist die Ruwerer Felsenmühle. Fast ein halbes Jahrtausend steht sie schon am Ufer der Ruwer. Das Mahlen von Getreide wurde allerdings bereits in der Zeit des Ersten Weltkrieges aufgegeben. Für Ruwer hatte sie jedoch eine ganz andere Bedeutung. 1897 wurde neben dem Mahlbetrieb eine Turbinenanlage eingebaut. Der erste Strom, der in Ruwer für elektrisches Licht sorgte, kam aus dieser Turbine - und das Jahre, bevor die benachbarte Stadt Trier eine eigene Stromversorgung bekam.

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 18.02.10
      04:20 - 05:20 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.12.2022