• 21.04.2021
      21:15 Uhr
      betrifft: Tiere in der Klimakrise SWR Fernsehen RP
       

      Tiere sind die große Leidenschaft des Biologen und SWR-Wissenschaftsjournalisten Axel Wagner. Er dokumentiert seit Jahren, wie sehr sich der Klimawandel auf die Natur im Südwesten auswirkt. Sein Fazit: Unglaublich viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Von den Pol-Regionen über die Wüsten Afrikas bis unmittelbar vor die Haustür im Südwesten löst die Klimakrise ein unvergleichliches Artensterben aus. Um diesen Auswirkungen des Klimawandels nicht schutzlos ausgeliefert zu sein, braucht die Tierwelt dringend Hilfe. Die Zuschauer*innen erfahren, warum vom Schicksal der Tiere auch das Überleben der Menschheit unmittelbar abhängt.

      Mittwoch, 21.04.21
      21:15 - 22:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 21:00

      Tiere sind die große Leidenschaft des Biologen und SWR-Wissenschaftsjournalisten Axel Wagner. Er dokumentiert seit Jahren, wie sehr sich der Klimawandel auf die Natur im Südwesten auswirkt. Sein Fazit: Unglaublich viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Von den Pol-Regionen über die Wüsten Afrikas bis unmittelbar vor die Haustür im Südwesten löst die Klimakrise ein unvergleichliches Artensterben aus. Um diesen Auswirkungen des Klimawandels nicht schutzlos ausgeliefert zu sein, braucht die Tierwelt dringend Hilfe. Die Zuschauer*innen erfahren, warum vom Schicksal der Tiere auch das Überleben der Menschheit unmittelbar abhängt.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Axel Wagner

      Tiere sind die große Leidenschaft des Biologen und SWR-Wissenschaftsjournalisten Axel Wagner. Er dokumentiert seit Jahren, wie sehr sich der Klimawandel auf die Natur im Südwesten auswirkt.

      Sein Fazit: Unglaublich viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Forellen etwa, die in den zu warmen Bächen der Mittelgebirge ersticken, weil das warme Wasser nicht genügend Sauerstoff enthält. Winterschläfer, vom Igel bis zum Gartenschläfer, wachen zu früh im Jahr auf, finden dann aber nicht genügend Nahrung und verhungern. Kaum eine Tiergruppe bleibt von den Folgen der Erderwärmung verschont.

      Ohne Eis kein Eisbär. Von den Pol-Regionen über die Wüsten Afrikas bis unmittelbar vor die Haustür im Südwesten löst die Klimakrise ein unvergleichliches Artensterben aus. Um diesen Auswirkungen des Klimawandels nicht schutzlos ausgeliefert zu sein, braucht die Tierwelt dringend Hilfe.

      Die Zuschauer*innen erfahren, was jetzt getan werden muss und warum vom Schicksal der Tiere auch das Überleben der Menschheit unmittelbar abhängt. Durch den Klimawandel kommende Exoten wie Flamingos an den Bodensee, doch das sollte nicht täuschen - es kommen zwar neue Arten nach Deutschland, dennoch ist der Klimawandel eine Bedrohung, der es zu begegnen gilt.

      Die journalistischen Filme zeigen Entwicklungen auf, beziehen Standpunkt, liefern Analysen und erzählen Geschichten einzelner Menschen emotional nah am Zuschauer.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.07.2021