• 08.04.2021
      23:15 Uhr
      lesenswert Denis Scheck im Gespräch mit Sharon Dodua Otoo und Jochen Hörisch | SWR Fernsehen RP
       

      Sharon Dodua Otoo erzählt in ihrem Debütroman "Adas Raum" die Geschichte von Ada, die in unterschiedlichen Zeiten verschiedene Lebenswelten bewohnt. So zeichnet sie ein Bild davon, was es bedeutet, Frau zu sein.
      Der Germanist und Medienanalytiker Jochen Hörisch erforscht in seinem neuen Buch "Hände. Eine Kulturgeschichte" unser wohl vielseitigstes Körperteil. Seine These: Wir leben in einem Zeitalter der "Handvergessenheit".
      Denis Scheck begrüßt beide Gäste im Palais Biron.

      Donnerstag, 08.04.21
      23:15 - 23:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Sharon Dodua Otoo erzählt in ihrem Debütroman "Adas Raum" die Geschichte von Ada, die in unterschiedlichen Zeiten verschiedene Lebenswelten bewohnt. So zeichnet sie ein Bild davon, was es bedeutet, Frau zu sein.
      Der Germanist und Medienanalytiker Jochen Hörisch erforscht in seinem neuen Buch "Hände. Eine Kulturgeschichte" unser wohl vielseitigstes Körperteil. Seine These: Wir leben in einem Zeitalter der "Handvergessenheit".
      Denis Scheck begrüßt beide Gäste im Palais Biron.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Denis Scheck

      Sharon Dodua Otoo: Adas Raum - Sharon Dodua Otoo ist Autorin, Herausgeberin und politische Aktivistin. 2016 erhielt sie den Ingeborg-Bachmann-Preis. Jetzt debütiert sie auf Deutsch mit ihrem Roman "Adas Raum". In ihrem Roman erzählt sie Geschichten von Frauen, die alle Ada heißen, aber zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten leben: 1459 ist Ada Mutter im westafrikanischen Totope, 1848 Computer-Pionierin in London, 1945 Prostituierte in einem Konzentrationslager, 2019 eine junge Schwangere in Berlin. In Schleifen bewegt sie sich so von einem Jahrhundert zum nächsten, von einem Ort zum anderen. Sharon Dodua Otoo erzählt in ihrem Debütroman "Adas Raum" die Geschichte von Ada, die in unterschiedlichen Zeiten verschiedene Lebenswelten bewohnt. So zeichnet sie ein Bild davon, was es bedeutet, Frau zu sein.

      Der Germanist und Medienanalytiker Jochen Hörisch erforscht in seinem neuen Buch "Hände. Eine Kulturgeschichte" unser wohl vielseitigstes Körperteil. Seine These: Wir leben in einem Zeitalter der "Handvergessenheit".

      Denis Scheck begrüßt beide Gäste im Palais Biron.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.05.2021