• 29.10.2021
      22:00 Uhr
      Nachtcafé Die SWR Talkshow - Gäste bei Michael Steinbrecher | SWR Fernsehen RP
       

      24 Jahre des Lebens verbringt der Mensch durchschnittlich mit Schlafen. Was für die einen pure Erholung ist, wird für andere zum großen Problem: Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schlafstörungen. Insbesondere Berufstätige kommen abends oft nicht zur Ruhe oder schrecken mitten in der Nacht hoch. In der Folge quälen sie sich oft völlig übermüdet durch den Tag, sind gereizt und gestresst. So manch einer greift in der Not zu Schlafmitteln, um endlich den lang ersehnten Schlaf zu erlangen.
      Wie wichtig ist gesunder Schlaf? Was hindert einen daran, nachts wirklich zu entspannen?

      Freitag, 29.10.21
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      24 Jahre des Lebens verbringt der Mensch durchschnittlich mit Schlafen. Was für die einen pure Erholung ist, wird für andere zum großen Problem: Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schlafstörungen. Insbesondere Berufstätige kommen abends oft nicht zur Ruhe oder schrecken mitten in der Nacht hoch. In der Folge quälen sie sich oft völlig übermüdet durch den Tag, sind gereizt und gestresst. So manch einer greift in der Not zu Schlafmitteln, um endlich den lang ersehnten Schlaf zu erlangen.
      Wie wichtig ist gesunder Schlaf? Was hindert einen daran, nachts wirklich zu entspannen?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Michael Steinbrecher

      24 Jahre des Lebens verbringt der Mensch durchschnittlich mit Schlafen. Was für die einen pure Erholung ist, wird für andere zum großen Problem: Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schlafstörungen. Insbesondere Berufstätige kommen abends oft nicht zur Ruhe oder schrecken mitten in der Nacht hoch. In der Folge quälen sie sich oft völlig übermüdet durch den Tag, sind gereizt und gestresst. So manch einer greift in der Not zu Schlafmitteln, um endlich den lang ersehnten Schlaf zu erlangen. Nicht selten resultiert daraus jedoch eine schwere Abhängigkeit, welche die Probleme nur weiter verschärft. Ähnlich ergeht es Müttern und Vätern von neugeborenen Babys. Überwiegt zu Beginn noch das frische Elternglück, werden manchmal die Nächte zunehmend zur Tortur, wenn das eigene Kind einfach nicht zur Ruhe kommen will.

      Doch es gibt auch jene, die wieder zu einem erholsamen, tiefen Schlaf gefunden haben. Wie etwa der Topmanager, der seinen Job gewechselt hat und in die Berge gezogen ist. Statt bis tief in die Nacht am Smartphone zu hängen, lässt ihn die frische Luft nun tief träumen. Und es gibt jene, die mit ihrer Kunst auf die übermüdete Gesellschaft aufmerksam machen wollen, um zum Umdenken zu bewegen und mehr Rücksicht auf die Nachtruhe zu nehmen. Wie wichtig ist gesunder Schlaf? Was hindert einen daran, nachts wirklich zu entspannen? Und was kann man tun, um wieder zu einem tiefen, erholsamen Schlaf zu kommen?

      Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

      • Wolke Hegenbarth

      Schauspielerin Wolke Hegenbarth hat ein Jahr fast ohne Schlaf gelebt. Nach der Geburt ihres Sohnes konnte sie lange Zeit maximal zwei Stunden schlafen. Sie weiß, was es bedeutet, völlig übermüdet und gerädert durch den Tag zu gehen: “Vom Gefühl her ist es wie ein Jahr Liebeskummer. Nichts macht Spaß, ich wollte niemanden sehen, hatte zu nichts Lust.” Eine Erfahrung, die sie bis an ihre körperlichen und psychischen Grenzen brachte – und darüber hinaus.

      • Dolly Buster

      Bis an den Rand des Suizids trieben Dolly Buster ihre Schlafprobleme. Die einstige Erotikdarstellerin und heutige Buchautorin wusste sich nach einem schweren Tinnitus nur noch mit Schlafmitteln zu helfen: ”Ich habe noch nie eine Droge genommen, aber bei diesen Tabletten ist das so, dass die Abhängigkeit sofort anschlägt.” Statt Linderung zu erfahren, rutschte sie immer tiefer in eine schwere Abhängigkeit.

      • Lothar Binding

      Zu viel Schlaf ist für Lothar Binding vergeudete Lebenszeit. 23 Jahre saß der SPD-Politiker im Bundestag und arbeitete meist bis tief in die Nacht. Für den überzeugten Wenigschläfer sind kurze Nächte keine Qual, sondern ein Gewinn an Lebensqualität: „Ich hole mit diesem Schlafrhythmus alles heraus. Ich möchte einfach nicht so viel von meinem Leben verschlafen.”

      • Anne Glassner

      Ob in Auto-Werkstätten oder in Schaufenstern - Anne Glassner lässt sich an ungewöhnlichen Orten beim Schlafen beobachten. “Diese Zeit, wo wir uns nicht kontrollieren können, Träume auftauchen und wir in eine andere Realität und Welt eintauchen - das ist etwas total Faszinierendes”, findet die Künstlerin. Mit ihren Auftritten möchte sie auf unsere zunehmend rastlose Gesellschaft aufmerksam machen und für mehr Schlaf werben.

      • Martin Heidlmair

      Beruflicher Druck und Stress brachten Martin Heidlmair regelmäßig um den Schlaf. Erst als der Banker seinen gut bezahlten Job an den Nagel hängte und sein Leben radikal umstellte, kam er zur lang herbeigesehnten Nachtruhe. “Die Einschlafprobleme und Schlafprobleme sind komplett weg. Ich kann mich am nächsten Tag teilweise nicht mehr an den Einschlafvorgang erinnern.”

      • Dr. Hans-Günter Weeß

      Dass Schlafstörungen längst zur Volkskrankheit in Deutschland geworden sind, weiß Dr. Hans-Günter Weeß. Davon seien nicht nur Berufstätige, sondern auch Kinder, Jugendliche und ältere Menschen betroffen. “Wir brauchen eine Wertschätzung des Schlafes”, sagt der Somnologe und Psychotherapeut. In einem interdisziplinären Schlafzentrum behandelt er Menschen mit Schlafproblemen und verhilft

      ihnen wieder zu einem gesunden, erholsamen Schlaf.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2022