• 20.10.2021
      21:00 Uhr
      Stromlos - Eine Familie kommt an ihre Grenzen SWR Fernsehen RP
       

      Familie Rittgarn aus Undingen bei Reutlingen wagt ein mutiges Experiment. Das Mehrfamilienhaus mit acht Bewohner:innen verzichtet 12 Tage lang auf Strom. Doch was als ungewöhnlicher Versuch startet, entwickelt sich schnell zu einer Belastungsprobe für den familiären Zusammenhalt. Es zeigt sich: An die Unannehmlichkeiten durch den Stromverzicht gewöhnen sie sich, doch plötzlich haben sie viel mehr Zeit miteinander. Keine Ablenkung mehr durch Smartphone oder Fernsehen. Stattdessen lange Abende bei Kerzenschein und zahllose Gelegenheiten für lange Gespräche. Unausgesprochene Konflikte innerhalb der Familie brechen auf.

      Mittwoch, 20.10.21
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Familie Rittgarn aus Undingen bei Reutlingen wagt ein mutiges Experiment. Das Mehrfamilienhaus mit acht Bewohner:innen verzichtet 12 Tage lang auf Strom. Doch was als ungewöhnlicher Versuch startet, entwickelt sich schnell zu einer Belastungsprobe für den familiären Zusammenhalt. Es zeigt sich: An die Unannehmlichkeiten durch den Stromverzicht gewöhnen sie sich, doch plötzlich haben sie viel mehr Zeit miteinander. Keine Ablenkung mehr durch Smartphone oder Fernsehen. Stattdessen lange Abende bei Kerzenschein und zahllose Gelegenheiten für lange Gespräche. Unausgesprochene Konflikte innerhalb der Familie brechen auf.

       

      Stab und Besetzung

      Autor August Pflugfelder

      Täglich nutzen wir eine Vielzahl von elektronischen Geräten, ohne die das Leben nicht mehr vorstellbar ist. Was wäre aber, wenn man auf "Strom-Diät" gesetzt würde? Wie gut könnte man - zumindest zeitweise - auf Strom und elektrische Geräte verzichten?

      Dieses mutige Experiment wagt Familie Rittgarn aus Undingen bei Reutlingen. Acht Familienmitglieder im Alter von 1 bis 85 Jahren versuchen zwölf Tage lang, ihren Alltag auch ohne Strom weiter am Laufen zu halten.

      Doch was als ungewöhnliches Experiment startet, entwickelt sich zu einer Belastungsprobe für den familiären Zusammenhalt. Denn schnell zeigt sich: An die Unannehmlichkeiten durch den Stromverzicht gewöhnen sie sich einigermaßen, doch plötzlich haben sie viel mehr Zeit miteinander. Keine Ablenkung mehr durch Smartphone oder Fernsehen. Stattdessen lange Abende bei Kerzenschein und mit intensiven Gesprächen. Unausgesprochene Konflikte innerhalb der Familie brechen auf.

      So wird der harmlose Bau eines Erdkühlschranks, für den Franzi Rittgarn und ihr Bruder ein Loch in den Garten graben, zum Auslöser eines Beziehungsstreits. Franzis Lebensgefährte Dennis, dem sein liebevoll gepflegter und gehegter Rasen viel bedeutet, fühlt sich von den beiden hintergangen. Doch es geht um weitaus mehr als um den zerstörten Rasen - es geht um Vertrauen. Schwiegersohn Dennis wird klar, dass vieles innerhalb der Familie ungeklärt ist. Steht seine Frau zu 100 Prozent hinter ihm? Gehört er wirklich dazu oder ist er nur als Franzis Partner geduldet?

      Durch den Konsumverzicht wird zudem deutlich, dass die Rollenverteilung im Mehrgenerationenhaus nicht passt. Franzi fühlt sich von Dennis in Sachen Haushalt und Kindererziehung oft im Stich gelassen. Dennis beschließt, das zu ändern, wäscht zum ersten Mal in seinem Leben die Wäsche - natürlich per Hand. Doch wie wird es weitergehen, wenn das Experiment vorbei und der Strom wieder da ist? Klärt die Familie ihre Konflikte, oder fallen sie wieder in alte Verhaltensmuster zurück?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.05.2022