• 24.10.2020
      10:15 Uhr
      Nachtcafé Das kommt in den besten Familien vor | SWR Fernsehen RP
       

      Die Familie sollte den Menschen Stabilität und bedingungslosen Rückhalt geben und im besten Fall ein Ort der Liebe und Sicherheit sein. Aber sie kann auch Schattenseiten haben. Manchmal spielen sich in einer vermeintlichen Bilderbuchfamilie wahrlich Tragödien ab. Ob es sich um Rivalität unter Geschwistern oder häusliche Gewalt handelt, um Kuckuckskinder oder Teenager-Schwangerschaften, um abgrundtiefen Hass bis hin zu Mord: "Das kommt in den besten Familien vor" ist das Thema im "Nachtcafé".

      Samstag, 24.10.20
      10:15 - 11:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die Familie sollte den Menschen Stabilität und bedingungslosen Rückhalt geben und im besten Fall ein Ort der Liebe und Sicherheit sein. Aber sie kann auch Schattenseiten haben. Manchmal spielen sich in einer vermeintlichen Bilderbuchfamilie wahrlich Tragödien ab. Ob es sich um Rivalität unter Geschwistern oder häusliche Gewalt handelt, um Kuckuckskinder oder Teenager-Schwangerschaften, um abgrundtiefen Hass bis hin zu Mord: "Das kommt in den besten Familien vor" ist das Thema im "Nachtcafé".

       

      Die Familie sollte den Menschen Stabilität und bedingungslosen Rückhalt geben und im besten Fall ein Ort der Liebe und Sicherheit sein. Aber sie kann auch Schattenseiten haben. Manchmal spielen sich in einer vermeintlichen Bilderbuchfamilie wahrlich Tragödien ab. Denn Menschen sind sehr unterschiedlich in ihren Vorstellungen und Ansichten. So treffen auch in der Familie unterschiedlichste Charaktere aufeinander. Nach außen wird oft das intakte Familienglück zelebriert, doch schaut man hinter die Kulissen, bröckelt die Fassade der heilen Welt, es eröffnen sich Abgründe. Kinder, die aus gut situiertem Umfeld kommen, geraten trotzdem auf die schiefe Bahn. Oder erfolgreiche Familienunternehmen beschwören nach außen den Zusammenhalt, während hinter verschlossener Tür ein erbitterter Streit um die Nachfolge tobt.

      Ob es sich um Rivalität unter Geschwistern oder häusliche Gewalt handelt, um Kuckuckskinder oder Teenager-Schwangerschaften, um abgrundtiefen Hass bis hin zu Mord: "Das kommt in den besten Familien vor" ist das Thema im "Nachtcafé".

      Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

      • Wolfgang Fierek

      Bereits in Kindheitstagen war das Verhältnis von Wolfgang Fierek zu seinem älteren Bruder nicht ganz einfach. Immer wieder gab es Reibereien, später herrschte unter den Geschwistern komplette Funkstille. “Ich habe zu Gott gebetet, dass ich meinen Bruder zurückbekomme. Familie ist doch das Wichtigste”, so der Schauspieler. Bis ihn plötzlich ein Anruf erreicht. Seitdem stehen sich die Brüder wieder sehr nah.

      • Patricia

      Patricia hatte stets ein herzliches und vertrauensvolles Verhältnis zu ihrem Bruder. Von Anfang an hatte er auch einen engen Kontakt zu ihren Kindern. Bis vor fünf Jahren in der Nacht zum 6. September eine unfassbare Tat geschah, die sie ihrem Bruder niemals zugetraute hätte. Heimtückisch erstach der Onkel seinen schlafenden achtjährigen Neffen. „Es ist immer noch nicht greifbar, wie ein schlechter Film“, so die Mutter.

      • Andrea Leinthaler

      Agrarwissenschaftlerin Andrea Leinthaler muss als Mutter von zehn Kindern oft mit Vorurteilen kämpfen: Bildungsfern und asozial – das hört sie immer wieder. Doch ihre Großfamilie legt einen Zusammenhalt an den Tag, von dem manch scheinbare Bilderbuchfamilie nur träumen kann. Auch als ihre Tochter Thea mit 14 ungeplant schwanger wird, stehen alle hinter der Schülerin. “Wir sind einfach ein bisschen anders als viele Familien.“

      • Jonas Porst

      Als Enkel des Fotoversand-Gründers wuchs Jonas Porst zwar im Wohlstand auf, von einer glücklichen Kindheit kann er rückblickend aber nicht sprechen. “Ich hatte keinerlei Nestwärme und kein geborgenes Elternhaus”, erinnert sich Porst. Entgegen den Erwartungen übernahm er nicht die Firmenleitung, sondern wurde Musikmanager. Nach einigen Lebenskrisen hat der heute 77-Jährige zwar Geldsorgen, ist aber nach wie vor voller Ideen und Pläne.

      • Ursula Nuber

      Kinder spüren sehr genau, was von ihnen erwartet wird, weiß Diplompsychologin Ursula Nuber. Doch nicht jeder beugt sich den Vorstellungen des Elternhauses - und so sind Konflikte und Streitigkeiten vorprogrammiert: “Die ideale Familie gibt es gar nicht. Es passieren Fehler, es tun sich Defizite auf.“ Zwar biete die Familie eine wichtige Grundlage für das weitere Leben von Kindern. Doch erst eine gewisse Abgrenzung ermögliche auch den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2021