• 27.09.2020
      18:45 Uhr
      Landesart Moderation: Anna Pöhler | SWR Fernsehen RP
       

      Hochklassiges Theater mit teilweise körperlich und geistig beeinträchtigten Künstler*innen - das bietet "Grenzenlos Kultur", eines der traditionsreichsten inklusiven Theaterfestivals Deutschlands. In der 22. Ausgabe findet das Festival unter besonderen Vorzeichen statt: deutlich kürzer, ohne internationale Gastspiele, aber mit einem vielfältigen Programm, das die Zuschauer in die zauberhafte Welt des inklusiven Theaters führt. "Landesart"-Moderatorin Anna Pöhler trifft die Theaterleute vor und hinter der Bühne und erlebt die bunte Theater-Revue am Eröffnungsabend im Staatstheater Mainz.

      Sonntag, 27.09.20
      18:45 - 19:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Hochklassiges Theater mit teilweise körperlich und geistig beeinträchtigten Künstler*innen - das bietet "Grenzenlos Kultur", eines der traditionsreichsten inklusiven Theaterfestivals Deutschlands. In der 22. Ausgabe findet das Festival unter besonderen Vorzeichen statt: deutlich kürzer, ohne internationale Gastspiele, aber mit einem vielfältigen Programm, das die Zuschauer in die zauberhafte Welt des inklusiven Theaters führt. "Landesart"-Moderatorin Anna Pöhler trifft die Theaterleute vor und hinter der Bühne und erlebt die bunte Theater-Revue am Eröffnungsabend im Staatstheater Mainz.

       

      Hochklassiges Theater mit teilweise körperlich und geistig beeinträchtigten Künstler*innen - das bietet "Grenzenlos Kultur", eines der traditionsreichsten inklusiven Theaterfestivals Deutschlands. In der 22. Ausgabe findet das Festival unter besonderen Vorzeichen statt: deutlich kürzer, ohne internationale Gastspiele, aber mit einem vielfältigen Programm, das die Zuschauer in die zauberhafte Welt des inklusiven Theaters führt. "Landesart"-Moderatorin Anna Pöhler trifft die Theaterleute vor und hinter der Bühne und erlebt die bunte Theater-Revue am Eröffnungsabend im Staatstheater Mainz.

      Am 24.09.2020 eröffnet in Osthofen die Wanderausstellung "Renato Mordo: jüdisch, griechisch, deutsch zugleich. Ein Künstlerleben im Zeitalter der Extreme". Mordo war ein ungemein spannender Schauspieler, Regisseur, künstlerischer und progressiver Innovator, der 1894 in Wien geboren wurde und nach seiner dreijährigen Schaffenszeit als Intendant und Opernregisseur in Mainz auch dort 1955 starb.

      Mordo war Mitbegründer der Staatsopern in Athen und Ankara und Förderer von Maria Callas, die zu den bedeutendsten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts zählte. Er wirkte in Prag und Wien, führte in Oldenburg die Oper ein, prägte die Theater in Dresden, Darmstadt sowie die Oper in Mainz.

      Guido Schulz ist der Manager einiger Musikstars: Westbam, DJ Tomekk und anderen Technogrößen. Seit den 70er-Jahren ist er im Musikgeschäft. Der Mann ist Pfälzer, sein Abitur hat er in Neustadt an der Weinstraße gemacht. Die Corona-Zeit hat ihn jetzt zu ganz neuen Projekten geführt: Gerade ist sein zweiter Fotoband erschienen. Er macht Station in seiner alten Heimat.

      Im zweiten Teil der Sendung reist Anna Pöhler auf die Reichsburg Trifels bei Annweiler in der Pfalz. Dort taucht sie in die Welt der Kaiser des Hochmittelalters ein: Sie nimmt an einem Stationentheaterstück teil, das im Jahr 1192 auf der Burg und ihrer Umgebung spielt. Kaiserin Konstanze führt die Zuschauer*innen als Gefolge über die Burg, danach durch den Wald zu den Ruinen Scharfenberg und Anebos. Das Theaterstück gehört zum Rahmenprogramm der großen Landesausstellung "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht" im Mainzer Landesmuseum.

      "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht - von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa" lautet der Titel einer großen Ausstellung im Landesmuseum Mainz. Mit kostbarsten und äußerst selten zu sehenden Exponaten wie der mittelalterlichen Liederhandschrift Codex Manesse oder dem Armreliquiar Karls des Großen aus dem Louvre in Paris beleuchtet die Schau fünf Jahrhunderte, in denen der Raum des heutigen Rheinland-Pfalz ein wichtiges Zentrum europäischer Macht war. Im Mittelpunkt stehen die Netzwerke, die erst die Herrschaft glanzvoller Kaiser und Könige im Mittelalter ermöglichten. Denn diese fußten auf einem machtpolitischen Zusammenspiel mit Fürsten, Bischöfen, jüdischen Gemeinden und Bürgern erstarkter Städte wie Mainz, Worms und Speyer. Die Sendung stellt die außergewöhnliche Ausstellung und die dahinter stehende Idee von den Säulen der Macht vor.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.01.2021