• 30.09.2020
      22:20 Uhr
      Tatort: Häschen in der Grube Fernsehfilm Deutschland 2008 | SWR Fernsehen RP
       

      Die Stiftung von angesehenen Ärzten rettet schon seit einigen Jahren Leben in Kriegsgebieten. Durch ihre Organisation sind auch Salima, Mariam und Shaheda vor zwei Jahren nach München gekommen. Hier leben sie bei ausgewählten Pflegefamilien. Salima leidet an Leukämie. Für "Papa Werner" ist es eine Herzensangelegenheit, denn er will, dass es Salima wieder richtig gut geht. Kurz darauf wird Werner Hübner in unmittelbarer Nähe der Klinik tot aufgefunden.

      Mittwoch, 30.09.20
      22:20 - 23:50 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 22:00

      Die Stiftung von angesehenen Ärzten rettet schon seit einigen Jahren Leben in Kriegsgebieten. Durch ihre Organisation sind auch Salima, Mariam und Shaheda vor zwei Jahren nach München gekommen. Hier leben sie bei ausgewählten Pflegefamilien. Salima leidet an Leukämie. Für "Papa Werner" ist es eine Herzensangelegenheit, denn er will, dass es Salima wieder richtig gut geht. Kurz darauf wird Werner Hübner in unmittelbarer Nähe der Klinik tot aufgefunden.

       

      Stab und Besetzung

      Kriminalhauptkommissar Ivo Batic Miroslav Nemec
      Dr. Katharina Jung Gundi Ellert
      Werner Hübner Martin Rapold
      Anne Hübner Stephanie Japp
      René Hübner Janos Körtge
      Julia Hübner Dido Knöpfel
      Salima Khalil Eslem Gür
      Andreas Greindl Hans-Michael Rehberg
      Prof. Ansgar Frey Hanns Zischler
      Dr. Dr. Martin Jahnn Joachim Król
      Eugen Otto Johann von Bülow
      Dr. Sina Fröhlich Brigitte Hobmeier
      Herr Samers Sigi Zimmerschied
      Justus von Ahlen Jonathan Beck
      Caroline Puck Sarah Beck
      Regie Dagmar Knöpfel
      Komposition Thomas Osterhoff
      Kamera Martin Farkas
      Autor Ingeborg Bellmann

      Die Stiftung der angesehenen Ärzte Prof. Dr. Ansgar Frey und Dr. Martin Jahnn rettet schon seit einigen Jahren Leben in Kriegsgebieten. Durch ihre Organisation sind auch Salima, Mariam und Shaheda vor zwei Jahren nach München gekommen. Hier leben sie bei ausgewählten Pflegefamilien. Doch eines haben die Mädchen gemeinsam: Sie leiden an Leukämie.

      Salima muss sich regelmäßig in der Hellerhof-Privatklinik bei Prof. Frey und Dr. Jahnn zu ihren Behandlungen einfinden, so sieht es der Pflegschaftsvertrag vor. Von Werner Hübner, seiner Frau Anne und den Geschwistern Julia und René wird die kranke Salima nach Kräften umsorgt. Für "Papa Werner" ist es eine Herzensangelegenheit, denn er will, dass es Salima wieder richtig gut geht und sie nicht mehr zu den quälenden Behandlungen in die Klinik muss. Bei einer Versammlung der Pflegeeltern stellt er den Geschäftsführer Eugen Otto und seine Frau Anne vor vollendete Tatsachen: Salima kommt nicht mehr, "es gibt auch andere Ärzte". Kurz darauf wird Werner Hübners Leiche in unmittelbarer Nähe der Klinik bei der Tierparkbrücke aufgefunden.

      Justus von Ahlen,16, Ehrenfried Marbot und der Teenagertraum Caroline Puck haben die Leiche von Hübner auf dem Heimweg gefunden. Die smarten Jugendlichen besuchen mit René Hübner dieselbe Elite-Schule. Hauptkommissarin Jung nimmt sie in die Mangel. Mit gutem Grund, wie sich herausstellt, denn die Jugendlichen leben in ihrem eigenen Kosmos und verschweigen manches. Das Leben der Witwe Anne Hübner ist erschüttert. Nach Kräften ist sie bemüht, den kostspieligen Haushalt auch nach dem Tod ihres Mannes über Wasser zu halten. Das Pflegegeld für Salima hilft da enorm. Anne weiß aus gemeinsamen Treffen, den anderen Pflegefamilien geht es ähnlich. Wie Batic herausfindet, haben die Familienväter eines gemeinsam: Sie sind seit längerem arbeitslos.

      Annes Vater Andreas Greindl stopft schon seit einiger Zeit die Haushaltslöcher seiner Tochter. Seine Pläne für die Enkelkinder sind ambitioniert, er zahlt das Schulgeld für René und die Golfkurse für Enkelin Julia, weil ihm wichtig ist, dass sie Umgang mit den "richtigen Kreisen" pflegen. Währenddessen laufen die Forschungen in der Hellerhofklinik von Dr. Jahnn und Prof. Dr. Frey dem erfolgreichen Ende zu. Wenn ihr Leukämie-Mittel Sineleuk 651 die gesteckten Erwartungen erfüllt, steht einem Börsengang nichts mehr im Weg und Leukämie-Kranken in aller Welt steht endlich ein wirksames Medikament zur Verfügung. Der Traum ihres jahrelangen Engagements als Arzt und Forscher rückt in greifbare Nähe. Doch was sie ihren Anlegern und Förderinnen geflissentlich verschweigen, ist die Tatsache, dass die Mädchen in Wahrheit keine "Kriegswaisen" sind und als eine Art "Versuchskaninchen" krank gemacht wurden.
      Batic und Leitmayr können mithilfe der Biologin Sina Fröhlich diesem erschütterndem Vorgehen ein Ende bereiten.

      23.11.2008 Das Erste

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.11.2020