• 09.07.2020
      23:15 Uhr
      lesenswert Quartett Denis Scheck im Gespräch mit Insa Wilke, Ijoma Mangold und Julia Schröder | SWR Fernsehen RP
       

      Die lebhafte Gesprächsrunde kommt dieses Mal aus dem Großen Malsaal des SWR und findet wegen der Corona-Bestimmungen erstmals ohne Publikum statt. Denis Scheck und seine Literaturkolleg*innen, Insa Wilke, Julia Schröder und Ijoma Mangold, haben wieder vier Bücher ausgewählt, über die sie miteinander sprechen wollen: Leif Randt: "Allegro Pastell", Ingo Schulze: "Die rechtschaffenen Mörder", Hilary Mantel: "Spiegel und Licht", Scott McClanahan: "Sarah".

      Donnerstag, 09.07.20
      23:15 - 00:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Die lebhafte Gesprächsrunde kommt dieses Mal aus dem Großen Malsaal des SWR und findet wegen der Corona-Bestimmungen erstmals ohne Publikum statt. Denis Scheck und seine Literaturkolleg*innen, Insa Wilke, Julia Schröder und Ijoma Mangold, haben wieder vier Bücher ausgewählt, über die sie miteinander sprechen wollen: Leif Randt: "Allegro Pastell", Ingo Schulze: "Die rechtschaffenen Mörder", Hilary Mantel: "Spiegel und Licht", Scott McClanahan: "Sarah".

       

      Vier Bücher - vier Meinungen - Unterhaltung mit Niveau: Denis Scheck moderiert die Gesprächsrunde in Corona-Zeiten zum ersten Mal ohne Publikum und im großen Malsaal des SWR. Wie immer mit dabei sind die Literaturkritikerin Insa Wilke und Ijoma Mangold von der Literaturredaktion der "Zeit". In jede Sendung wird ein Gast eingeladen, der das Quartett vervollständigt. Dieses Mal ist es Julia Schröder, freie Literaturkritikerin und langjähriges Jury-Mitglied der SWR Bestenliste.

      Diese vier Bücher werden besprochen:

      • Leif Randt: "Allegro Pastell", Kiepenheuer & Witsch Verlag

      "Von diesem Buch könnte eine neue Jugendbewegung ausgehen. "Allegro Pastell" ist definitiv eines der wichtigsten Bücher der deutschen Gegenwartsliteratur seit Christian Krachts "Faserland". (Ijoma Mangold)

      • Ingo Schulze: "Die rechtschaffenen Mörder", S. Fischer Verlag

      Ein geachteter, aufrechter Dresdner Antiquar durchlebt über vierzig Jahre lang Höhen und Tiefen und behauptet sich, auch als sich die Zeiten ändern. Wie und wann wurde er ein aufbrausender, unversöhnlicher Mensch, der beschuldigt wird, an fremdenfeindlichen Ausschreitungen beteiligt zu sein?

      • Hilary Mantel: "Spiegel und Licht", Dumont Verlag

      Der lang erwartete dritte Band der Tudor-Trilogie nach "Wölfe" und "Falken" spielt in England im Mai 1536. Anne Boleyn ist tot, Heinrich VIII ist zum dritten Mal verheiratet und Cromwell sieht bereits ein neues England im Spiegel der Zukunft.
      Scott McClanahan: "Sarah", ars vivendi Verlag

      • Über Liebe und Verlust geht es in Scott McClanahans semiautobiografischen Roman. Sarah ist seine erste Liebe, die Mutter seiner Kinder und seine Ex-Frau. Humorvoll, traurig, tragisch, hoffnungsreich - mit allen Höhenflügen und Absurditäten.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 09.07.20
      23:15 - 00:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2021