• 08.12.2019
      11:00 Uhr
      Himmel auf Erden Stiftskirche Neustadt an der Weinstraße | SWR Fernsehen RP
       

      Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen von Neustadt an der Weinstraße. Die Basilika ist die bedeutendste gotische Kirche der Pfalz. Erbaut wurde sie als Grablege und Stift für die pfälzischen Kurfürsten aus dem Hause Wittelsbach. Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete man im Langhaus eine Mauer, die bis heute die Stiftskirche in einen katholischen und einen protestantischen Bereich teilt. Vor wenigen Jahren wurde die Kirche grundlegend renoviert. Dabei tauchten unter Farbschichten in den Gewölben Deckengemälde auf, die nun nach und nach freigelegt werden und von der reichhaltigen Ausstattung der mittelalterlichen Kirche künden.

      Sonntag, 08.12.19
      11:00 - 11:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen von Neustadt an der Weinstraße. Die Basilika ist die bedeutendste gotische Kirche der Pfalz. Erbaut wurde sie als Grablege und Stift für die pfälzischen Kurfürsten aus dem Hause Wittelsbach. Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete man im Langhaus eine Mauer, die bis heute die Stiftskirche in einen katholischen und einen protestantischen Bereich teilt. Vor wenigen Jahren wurde die Kirche grundlegend renoviert. Dabei tauchten unter Farbschichten in den Gewölben Deckengemälde auf, die nun nach und nach freigelegt werden und von der reichhaltigen Ausstattung der mittelalterlichen Kirche künden.

       

      Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen von Neustadt an der Weinstraße. Die Basilika ist die bedeutendste gotische Kirche der Pfalz. Erbaut wurde sie als Grablege und Stift für die pfälzischen Kurfürsten aus dem Hause Wittelsbach. Ihre Gräber, darunter das des Kurfürsten Rupprecht II., des Begründers der Heidelberger Universität, liegen im heutigen Chorraum.

      Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete man im Langhaus eine Mauer, die bis heute die Stiftskirche in einen katholischen und einen protestantischen Bereich teilt. Insgesamt gibt es nur noch 15 Simultankirchen mit Trennmauer. Im katholischen östlichen Teil der Kirche feiern Katholiken aus der ganzen Pfalz den Gottesdienst im lateinischen Ritus. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wittelsbachermessen zum Andenken an das Herrscherhaus, zu dem auch prominente Vertreter des Hauses Wittelsbach nach Neustadt kommen. In den mächtigen Westtürmen hängt das größte Gussstahlgeläut der Welt. Die sieben Glocken wurden 1949 gegossen, darunter die 14 Tonnen schwere Kaiserglocke, die größte läutbare Gussstahlglocke der Welt. Bis 1970 wachte ein Türmer, der auf dem Südturm eine Wohnung hatte, über die Stadt.

      Vor wenigen Jahren wurde die Kirche grundlegend renoviert. Dabei tauchten unter Farbschichten in den Gewölben Deckengemälde auf, die nun nach und nach freigelegt werden und von der reichhaltigen Ausstattung der mittelalterlichen Kirche künden. Ohne das große Engagement des Bau- und Stiftskirchenvereins und der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter wäre die Stiftkirche nicht das, was sie heute ist: eine offene Kirche, in der viele Veranstaltungen stattfinden. Jeden Samstag locken die Marktkonzerte die Menschen ins Langhaus. Eine Orgel, nach historischen Vorbildern gebaut, erfüllt den protestantischen Teil der Kirche mit alter und neuer Musik. Die Bürger Neustadts haben ihre Stiftskirche wieder zum Mittelpunkt der Stadt gemacht.

      Bekannt im Land

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.05.2020