• 29.01.2019
      07:00 Uhr
      Krieg der Träume - 1918-1939 (8/8) Krieg | SWR Fernsehen RP
       

      Im März 1938 marschieren deutsche Truppen in Österreich ein. Am 9. November zerstören Nazis in der Pogromnacht jüdische Geschäfte, stecken Synagogen in Brand und ermorden Hunderte Menschen. Im März 1939 besetzen deutsche Truppen die Tschechoslowakei. Der britische Premierminister Neville Chamberlain verkündet das Ende der Appeasement-Politik. Während sich Polen die Unterstützung Englands und Frankreichs sichert, schließt Deutschland einen Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion. Der deutsche Überfall auf Polen erfolgt am 1. September 1939. Der Zweite Weltkrieg beginnt.

      Dienstag, 29.01.19
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Im März 1938 marschieren deutsche Truppen in Österreich ein. Am 9. November zerstören Nazis in der Pogromnacht jüdische Geschäfte, stecken Synagogen in Brand und ermorden Hunderte Menschen. Im März 1939 besetzen deutsche Truppen die Tschechoslowakei. Der britische Premierminister Neville Chamberlain verkündet das Ende der Appeasement-Politik. Während sich Polen die Unterstützung Englands und Frankreichs sichert, schließt Deutschland einen Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion. Der deutsche Überfall auf Polen erfolgt am 1. September 1939. Der Zweite Weltkrieg beginnt.

       

      Stab und Besetzung

      Hans Beimler Jan Krauter
      Rudolf Höß Joel Basman
      Pola Negri Michalina Olszanska
      May Picqueray Solène Rigot
      Edith Wellspacher Roxane Duran
      Marina Yurlova Natalia Witmer
      Silvio Crespi Gennaro Cannavacciuolo
      Elise Ottesen Rebecka Hemse
      Unity Mitford Charlotte Merriam
      Nguyen Ai Quoc Alexandre Nguyen
      Charles Edward Montague David Acton
      Stepan Podlubny Pyotr Skvortsov
      Regie Jan Peter
      Frédéric Goupil
      Buch Jan Peter
      Frédéric Goupil
      Musik Laurent Eyquem

      Im März 1938 marschieren deutsche Truppen in Österreich ein, ein Jahr später besetzen sie die Tschechoslowakei. Der britische Premierminister Neville Chamberlain verkündet das Ende der Appeasement-Politik. Deutschland schließt einen Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion und überfällt Polen am 1. September 1939. Der Zweite Weltkrieg beginnt.

      Für Edith Wellspacher ist der „Anschluss“ Österreichs ein Schock. Ihr jüdischer Lebensgefährte Max, von dem sie ein Kind erwartet, wird ins KZ Dachau verschleppt. Sie bittet ihren nationalsozialistischen Geliebten um eine illegale Abtreibung. Danach sieht Edith nur noch einen Ausweg: Flucht.

      Unity Mitford ist zurück in England, wo sie für Hitlers angebliche Friedenspolitik wirbt. Schließlich muss sie begreifen, dass Adolf Hitler den Krieg unbedingt will.

      Stepan Podlubny gerät immer stärker unter den Druck des Geheimdienstes. Verzweifelt sucht er nach seiner Mutter, die spurlos verschwunden ist. Dann verliert er seine Wohnung, muss die Universität verlassen und wird zur Roten Armee eingezogen.

      Pola Negri dreht mehrere erfolgreiche UFA-Filme. Sie muss jedoch erkennen, dass die Filme immer stärker von der Propaganda vereinnahmt werden. Doch es ist schwer, aus dem Vertrag mit der UFA auszusteigen und aus Nazi-Deutschland zu fliehen.

      Marcel Jamet sammelt in seinem Bordell „One Two Two“ Informationen für den französischen Geheimdienst. Dabei erfährt er, dass die Deutschen einen neuen Krieg vorbereiten. Er lässt unter dem Bordell den ersten großen Privatbunker von Paris anlegen. Dort erlebt er wenig später den Beginn des Zweiten Weltkriegs.

      Wird geladen...
      Dienstag, 29.01.19
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.08.2021