• 09.08.2018
      00:50 Uhr
      unicato zu Gast bei Schwarwel | MDR FERNSEHEN
       

      unicato zu Gast bei Schwarwel: das Magazin für jungen Film im MDR widmet sich in einer 59-minütigen Sendung dem Ausnahmezeichner Schwarwel.
      Ob als Art Director für Die Ärzte, Mitherausgeber eines erfolgreichen Comicverlags, ob als Regisseur und Animator von Trickfilmen, Storyboarder oder Karikaturist - Schwarwels Schaffen kennt keine Grenzen. unicato stellt die Anfänge des kreativen Schaffensprozesses vor und zeigt zwei ausgewählte Musikvideos aus der Feder des Animationskünstlers, u.a. von Rosenstolz. Im Gespräch und in Aktion lässt Schwarwel uns an seinem Schaffensprozess teilhaben.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 09.08.18
      00:50 - 01:48 Uhr (58 Min.)
      58 Min.
      VPS 00:20
      Stereo HD-TV

      unicato zu Gast bei Schwarwel: das Magazin für jungen Film im MDR widmet sich in einer 59-minütigen Sendung dem Ausnahmezeichner Schwarwel.
      Ob als Art Director für Die Ärzte, Mitherausgeber eines erfolgreichen Comicverlags, ob als Regisseur und Animator von Trickfilmen, Storyboarder oder Karikaturist - Schwarwels Schaffen kennt keine Grenzen. unicato stellt die Anfänge des kreativen Schaffensprozesses vor und zeigt zwei ausgewählte Musikvideos aus der Feder des Animationskünstlers, u.a. von Rosenstolz. Im Gespräch und in Aktion lässt Schwarwel uns an seinem Schaffensprozess teilhaben.

       

      unicato zu Gast bei Schwarwel: das Magazin für jungen Film im MDR widmet sich in einer 59-minütigen Sendung dem Ausnahmezeichner Schwarwel.

      Ob als Art Director für Die Ärzte, Mitherausgeber eines erfolgreichen Comicverlags, ob als Regisseur und Animator von Trickfilmen, Storyboarder oder Karikaturist - Schwarwels Schaffen kennt keine Grenzen. unicato stellt die Anfänge des kreativen Schaffensprozesses vor und zeigt zwei ausgewählte Musikvideos aus der Feder des Animationskünstlers, u.a. von Rosenstolz. Im Gespräch und in Aktion lässt Schwarwel uns an seinem Erschaffungsprozess teilhaben. Er erzählt von Initiativen und Workshops, die er mit benachteiligten Jugendlichen und in Jugendstrafanstalten hält. unicato zeigt zudem eine der wohl persönlichsten Arbeit von Schwarwel: "Leipzig von oben". In einem autobiographischen Film, erzählt er, in Form einer Parallelmontage, die Geschichte seiner Heimatstadt Leipzig und den Abschied seines sterbenden Vaters.

      Ebenfalls im Gespräch mit unicato: Sandra Strauß, die seit 20 Jahren über die gemeinsame Produktion "Glücklicher Montag" Schwarwels Arbeiten produziert. Nicht weniger persönlich wird es bei dem nächsten Projekt, aus dem unicato eine Episode zeigen wird: "1989- Das sind nicht nur die Städte und Dörfer". Zwischen historisch- sachlichen Schilderungen bis hin zu privaten Kindheitserinnerung geht es bei dieser Arbeit um die Auseinandersetzung von 40 Jahren SED- Diktatur. Tobias Prüwer, freier Journalist und Mitherausgeber des dazu erschienen Buchs zeigt uns den hochwertig illustrierten Comic zum Film und spricht über die Zusammenarbeit mit Schwarwel. Zum Schluss zeigt unicato den charmant-bösen Trickfilm - eine Hommage an das Kino, besser noch das Kopfkino: "Herr Albtraum und die Segnung des Fortschritts".

      unicato zu Gast bei Schwarwel: das Magazin für jungen Film im MDR widmet sich in einer 59-minütigen Sendung dem Ausnahmezeichner Schwarwel.

      Ob als Art Director für Die Ärzte, Mitherausgeber eines erfolgreichen Comicverlags, ob als Regisseur und Animator von Trickfilmen, Storyboarder oder Karikaturist - Schwarwels Schaffen kennt keine Grenzen. unicato stellt die Anfänge des kreativen Schaffensprozesses vor und zeigt zwei ausgewählte Musikvideos aus der Feder des Animationskünstlers, u.a. von Rosenstolz. Im Gespräch und in Aktion lässt Schwarwel uns an seinem Erschaffungsprozess teilhaben. Er erzählt von Initiativen und Workshops, die er mit benachteiligten Jugendlichen und in Jugendstrafanstalten hält. unicato zeigt zudem eine der wohl persönlichsten Arbeit von Schwarwel: "Leipzig von oben". In einem autobiographischen Film, erzählt er, in Form einer Parallelmontage, die Geschichte seiner Heimatstadt Leipzig und den Abschied seines sterbenden Vaters.

      Ebenfalls im Gespräch mit unicato: Sandra Strauß, die seit 20 Jahren über die gemeinsame Produktion "Glücklicher Montag" Schwarwels Arbeiten produziert. Nicht weniger persönlich wird es bei dem nächsten Projekt, aus dem unicato eine Episode zeigen wird: "1989- Das sind nicht nur die Städte und Dörfer". Zwischen historisch- sachlichen Schilderungen bis hin zu privaten Kindheitserinnerung geht es bei dieser Arbeit um die Auseinandersetzung von 40 Jahren SED- Diktatur. Tobias Prüwer, freier Journalist und Mitherausgeber des dazu erschienen Buchs zeigt uns den hochwertig illustrierten Comic zum Film und spricht über die Zusammenarbeit mit Schwarwel. Zum Schluss zeigt unicato den charmant-bösen Trickfilm - eine Hommage an das Kino, besser noch das Kopfkino: "Herr Albtraum und die Segnung des Fortschritts".

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 09.08.18
      00:50 - 01:48 Uhr (58 Min.)
      58 Min.
      VPS 00:20
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.05.2021