• 18.06.2018
      06:30 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | MDR FERNSEHEN
       

      Die Eltern von Susan Pufhan sind geschockt, als bei ihrer Tochter 1972 die Diagnose "Taubheit" gestellt wird. Gebärdensprache war damals verpönt. Beratung gab es auch keine. Die Kommunikation mit Susan bleibt auf lange Zeit stark eingeschränkt, die Eltern sollen sie lautsprachlich fördern. Ohne eine Möglichkeit, sich zu äußern und verständlich zu machen, wird Susan ein schwieriges und aggressives Kind. Durch Zufall kommt Susans Mutter in Kontakt mit Gebärdensprache: für sie der Schlüssel zur Kommunikation. Ein langer, steiniger und für die damalige Zeit ungewöhnlicher Weg beginnt.

      Montag, 18.06.18
      06:30 - 07:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Die Eltern von Susan Pufhan sind geschockt, als bei ihrer Tochter 1972 die Diagnose "Taubheit" gestellt wird. Gebärdensprache war damals verpönt. Beratung gab es auch keine. Die Kommunikation mit Susan bleibt auf lange Zeit stark eingeschränkt, die Eltern sollen sie lautsprachlich fördern. Ohne eine Möglichkeit, sich zu äußern und verständlich zu machen, wird Susan ein schwieriges und aggressives Kind. Durch Zufall kommt Susans Mutter in Kontakt mit Gebärdensprache: für sie der Schlüssel zur Kommunikation. Ein langer, steiniger und für die damalige Zeit ungewöhnlicher Weg beginnt.

       

      "Sehen statt Hören" ist die einzige Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.07.2019