• 20.05.2018
      22:45 Uhr
      artour spezial Roots of Darkness - der Anfang von Wave und Gothic | MDR FERNSEHEN
       

      Wenn am Pfingstwochenende mehr als 20.000 Anhänger der schwarzen Szene nach Leipzig pilgern, um dort mit dem Wave-Gotik-Treffen zum nunmehr 27. Mal ihr weltweit größtes Festival zu feiern, dann weiß hier jeder, wer die alten Helden sind. Man ist schließlich mit ihnen aufgewachsen. "Joy Division", "Cure" und "Siouxsie Sioux" "Love Will Tear Us Apart", "Boys Don't Cry" und "The Killing Jar", die Texte und Melodien hat hier jeder Zweite auf Abruf.
      Doch wie kam es eigentlich zu dem Sound, der nicht nur eine ganze Szene, sondern am Ende sogar eine ganze Generation berührte? Genau um diese Frage geht es in dieser Dokumentation.

      Sonntag, 20.05.18
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Wenn am Pfingstwochenende mehr als 20.000 Anhänger der schwarzen Szene nach Leipzig pilgern, um dort mit dem Wave-Gotik-Treffen zum nunmehr 27. Mal ihr weltweit größtes Festival zu feiern, dann weiß hier jeder, wer die alten Helden sind. Man ist schließlich mit ihnen aufgewachsen. "Joy Division", "Cure" und "Siouxsie Sioux" "Love Will Tear Us Apart", "Boys Don't Cry" und "The Killing Jar", die Texte und Melodien hat hier jeder Zweite auf Abruf.
      Doch wie kam es eigentlich zu dem Sound, der nicht nur eine ganze Szene, sondern am Ende sogar eine ganze Generation berührte? Genau um diese Frage geht es in dieser Dokumentation.

       

      Sie wird beantwortet von denen, die dabei waren. Der Film taucht ab in das Manchester und London der frühen Achtziger, wir nehmen die Zuschauer mit in den Probekeller von "Joy Division" und in die legendäre Bat-Cave - den ersten Grufti-Club der Welt, wo melancholische Teenager ihren Weltschmerz zelebrierten.

      Der Film erzählt vom Beginn einer Bewegung und von ihrem Weg hin zu einem Weltphänomen, als längst nicht mehr nur England Epizentrum war, sondern auch Deutschland. Und das sogar mit gleich zwei Szenen - einer im Westen und einer im Osten.

      Auch hier erzählen die Protagonisten: Die Leipziger Band "Die Art", die schon 1985 fest zur damals noch sehr familiären Grufti-Szene der DDR gehörte oder das Kollektiv "xmal Deutschland" aus Hamburg.

      Mithilfe von Zeitzeugenberichten und zahlreichen historischen Originalaufnahmen entsteht so ein authentisches Bild einer Zeit, die nicht nur für Anhänger der Gothic-Szene, sondern für alle Kinder dieser Ära eine spannende war, denn die Songs, die damals entstanden, gehören heute zu den Klassikern der Musikgeschichte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020