• 12.03.2018
      23:05 Uhr
      Seilergasse 8 Spielfilm DDR 1960 | MDR FERNSEHEN
       

      Im Haus Seilergasse 8 in Rostock wird die junge Frau Lisa tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Hauptmann Schirding, der im selben Haus wohnt, übernimmt die Ermittlungen. Schnell wird klar, dass die Tote vergiftet wurde, sie war im 6. Monat schwanger. Viele Indizien verweisen auf Schirdings Sohn Peter, der ein Verhältnis mit Lisa hatte und als Medizinstudent Zugang zu Gift. Empört über diesen Verdacht verlässt Peter das Elternhaus. Zum Schluss ist er es, der den Mörder überführen kann.

      Montag, 12.03.18
      23:05 - 00:30 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Im Haus Seilergasse 8 in Rostock wird die junge Frau Lisa tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Hauptmann Schirding, der im selben Haus wohnt, übernimmt die Ermittlungen. Schnell wird klar, dass die Tote vergiftet wurde, sie war im 6. Monat schwanger. Viele Indizien verweisen auf Schirdings Sohn Peter, der ein Verhältnis mit Lisa hatte und als Medizinstudent Zugang zu Gift. Empört über diesen Verdacht verlässt Peter das Elternhaus. Zum Schluss ist er es, der den Mörder überführen kann.

       

      Stab und Besetzung

      Albert Schirding Martin Flörchinger
      Charlotte Schirding Manja Behrens
      Peter Schirding Dieter Perlwitz
      Werner Hallgast Dietrich Kerky
      Herbert Zallner Rudolf Ulrich
      Kurt Lisowski Rolf Herricht
      Barbara Regner Doris Abeßer
      Herr Schlehufer Albert Garbe
      Herr Bristel Horst Schön
      Herr Milbe Friedrich Richter
      Frau Milbe Amy Frank
      Frau Bristel Lore Frisch
      Regie Joachim Kunert
      Musik André Asriel
      Kamera Eugen Klagemann
      Buch Günter Kunert
      Joachim Kunert

      Lisa Gau, eine junge Frau, wird in ihrer Wohnung im Haus Seilergasse 8 in Rostock tot aufgefunden. Veronal und ein Wasserglas auf dem Nachttisch lassen einen Selbstmord vermuten. Mit der Untersuchung des Falles wird der im selben Haus wohnende Hauptmann Schirding (Martin Flörchinger) von der Abteilung K der Volkspolizei betraut. Schon beim ersten Augenschein vermutet sein Kollege, Kriminaltechniker Kurt Lisowski (Rolf Herricht), dass Lisa ermordet wurde: Am Glas gibt es keine Fingerabdrücke, am Löffel klebt eine merkwürdige Substanz. Die Obduktion bestätigt den Verdacht, Lisa wurde mit Zyankali vergiftet, außerdem war sie im sechsten Monat schwanger. Die Ermittlungen ergeben, dass das Zyankali aus dem Uniklinikum stammt, in dessen Giftschrank eingebrochen wurde. Schirdings Sohn Peter (Dieter Perlwitz), Medizinstudent, hat dort ein Praktikum absolviert.

      Auch ein Buch, das bei Lisa gefunden wurde, stammt von ihm und er hatte vor Monaten ein Verhältnis mit Lisa! Als sein Vater ihn indirekt zu verdächtigen beginnt, verlässt Peter, der seit langem kein gutes Verhältnis zu dem stets abwesenden Vater hat, empört das Haus. Er zieht zu seinem Freund Werner Hallgast (Dietrich Kerky), der Schiffbau studiert. Albert Schirding will diesen Fall nun wegen Befangenheit abgeben, doch seine Frau (Manja Behrens) und die Kollegen bestärken ihn weiterzumachen. Allmählich wird deutlich, dass Lisa Gau mehrere Freunde hatte. Eine Spur führt zu einem Kranfahrer auf der Warnow-Werft, die nächste zu einem Seemann, der auf der MS Erfurt unterwegs ist. Und Peter Schirding entdeckt die Spur zu seinem Freund Werner, der gleich mehrfach Dreck am Stecken hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.08.2019