• 22.10.2021
      12:30 Uhr
      Liebe verlernt man nicht Fernsehfilm Deutschland 2009 | MDR FERNSEHEN
       

      Eigentlich ist Eva Simon eine Frau, die sich durch nichts erschüttern lässt: Gemeinsam mit der Familie ihres Sohnes Theo lebt sie zufrieden auf einem ehemaligen Bauernhof im malerischen Rheingau. Eines Tages zieht der junge, lebenslustige Fotograf Jonathan Wolf in ein Seitengebäude des Hofs ein. Eva und Theo verlieben sich ineinander. Ihre Beziehung stößt aber nicht überall auf Verständnis.

      Mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt der Film von der Liebe einer älteren Frau zu einem deutlich jüngeren Mann - und rührt damit an ein Thema, das für viele Menschen noch immer ein gesellschaftliches Tabu darstellt

      Freitag, 22.10.21
      12:30 - 13:58 Uhr (88 Min.)
      88 Min.

      Eigentlich ist Eva Simon eine Frau, die sich durch nichts erschüttern lässt: Gemeinsam mit der Familie ihres Sohnes Theo lebt sie zufrieden auf einem ehemaligen Bauernhof im malerischen Rheingau. Eines Tages zieht der junge, lebenslustige Fotograf Jonathan Wolf in ein Seitengebäude des Hofs ein. Eva und Theo verlieben sich ineinander. Ihre Beziehung stößt aber nicht überall auf Verständnis.

      Mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt der Film von der Liebe einer älteren Frau zu einem deutlich jüngeren Mann - und rührt damit an ein Thema, das für viele Menschen noch immer ein gesellschaftliches Tabu darstellt

       

      Eigentlich ist Eva Simon eine Frau, die sich durch nichts erschüttern lässt: Gemeinsam mit der Familie ihres Sohnes Theo lebt sie zufrieden auf einem ehemaligen Bauernhof im malerischen Rheingau, wo sie praktisch im Alleingang den Haushalt schmeißt und die Betreuung ihrer Enkelkinder Lilli und Nico übernimmt, während Theo und seine Frau Marlene ihren Berufen nachgehen. Aber dass nun der junge, lebenslustige Fotograf Jonathan Wolf in ein Seitengebäude des Hofs einzieht und ausgerechnet dort sein Atelier einrichtet, wo Eva einst ihre geliebte Kleinkunstbühne betrieb - das ist zu viel für die selbstbewusste Mittfünfzigerin. Misstrauisch beobachtet Eva jeden Schritt ihres neuen Mieters. Für das bunte, mitunter lautstarke Treiben in Jonathans Studio und die wechselnden Damenbesuche hat sie nur spöttische Bemerkungen übrig.

      Tatsächlich aber verbirgt sich hinter Evas ablehnender Haltung eine große Neugierde auf das unkonventionelle Leben des Fotokünstlers. Und auch Jonathan interessiert sich für die lebensfrohe, erfahrene Frau, die so ganz anders ist als die Models, mit denen er täglich Umgang hat. Daher überredet er Eva, ihm für ein besonderes Fotoprojekt Modell zu stehen. Die beiden kommen sich bei der gemeinsamen Arbeit unerwartet nahe, und es passiert etwas, womit niemand gerechnet hat, am allerwenigsten Eva selbst: Sie verliebt sich in den mehr als 20 Jahre jüngeren Mann - und er sich in sie.

      Es entwickelt sich zwischen den beiden eine intensive, aufrichtige Liebe. Zunächst versucht Eva, die Beziehung geheimzuhalten. Aber es dauert nicht lange, bis ihre Familie das Versteckspiel durchschaut. Während ihre Tochter Marie und ihre Schwiegertochter Marlene sich über Evas Glück freuen, steht Theo der Beziehung ablehnend gegenüber. Und dann taucht eines Tages auch noch Jonathans 13-jährige Tochter Paula auf, zu der er seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hatte.

      Paula, nach Schwierigkeiten mit ihrer Mutter von zu Hause weggelaufen, will Jonathan nun ganz für sich. Von der neuen "alten" Freundin ihres Vaters hält sie gar nichts, und auch Eva bekommt immer größere Zweifel, ob ihre Liebe Zukunft hat.

      Mit "Liebe verlernt man nicht" hat Bettina Woernle einen außergewöhnlichen Liebesfilm inszeniert. Mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt der Film von der Liebe einer älteren Frau zu einem deutlich jüngeren Mann - und rührt damit an ein Thema, das für viele Menschen noch immer ein gesellschaftliches Tabu darstellt.

      In den Hauptrollen sind Charakterdarstellerin Katrin Sass und Stephan Luca als nicht alltägliches Traumpaar zu sehen. Das MDR-Fernsehen sendet den Film anlässlich des 65. Geburtstages der erfolgreichen Charakterdarstellerin Katrin Sass.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 22.10.21
      12:30 - 13:58 Uhr (88 Min.)
      88 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2022