• 16.10.2021
      00:10 Uhr
      Der Direktor Fernsehfilm DDR 1980 | MDR FERNSEHEN
       

      Die Schulbehörde will Erfolgsmeldungen in den Berichten von Direktor Joachim Faber lesen. Aber die lassen sich nicht einfach am Fließband produzieren. Da vergreifen sich beispielsweise Schüler im Ton. Die Sache zieht Kreise, bis an vorgesetzter Stelle schließlich von Arbeitsverweigerung die Rede ist. Direktor Faber steht zwischen den Bemühungen, dem Konflikt mit pädagogischen Mitteln beizukommen, und dem Druck von oben.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 16.10.21
      00:10 - 01:55 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Die Schulbehörde will Erfolgsmeldungen in den Berichten von Direktor Joachim Faber lesen. Aber die lassen sich nicht einfach am Fließband produzieren. Da vergreifen sich beispielsweise Schüler im Ton. Die Sache zieht Kreise, bis an vorgesetzter Stelle schließlich von Arbeitsverweigerung die Rede ist. Direktor Faber steht zwischen den Bemühungen, dem Konflikt mit pädagogischen Mitteln beizukommen, und dem Druck von oben.

       

      Stab und Besetzung

      Joachim Faber Ulrich Thein
      Bettina Bräuer Barbara Dittus
      Rosi Faber Janina Hartwig
      Hans Tromlitz Horst Drinda
      Frau Kupfer Helga Göring
      Frau Scholz Renate Geißler
      Frau Funke Regina Beyer
      Lehmann Bruno Carstens
      Schulrat Wolfgang Greese
      Regie Helmut Krätzig
      Musik Karl-Ernst Sasse
      Kamera Rolf Sohre
      Drehbuch Erich Schlossarek

      Die Schulbehörde will Erfolgsmeldungen in den Berichten von Direktor Joachim Faber lesen. Aber die lassen sich nicht einfach am Fließband produzieren. Da vergreifen sich beispielsweise Schüler bei ihrer berechtigten Kritik am Unterrichtstag in der Produktion im Ton.

      Die Sache zieht Kreise, bis an vorgesetzter Stelle schließlich von Arbeitsverweigerung und Verunglimpfung der Werktätigen die Rede ist. Direktor Faber steht zwischen den Bemühungen seines Freundes Hans Tromlitz, dem Konflikt mit pädagogischen Mitteln beizukommen, und dem Druck von oben. Dass Faber sich weigert, Bilanzen schönzufärben, muss den negativen Eindruck, den man von seiner Arbeit hat, noch verstärken.

      Das Leben nach dem aufreibenden Schulalltag sieht für den Witwer Faber oft recht trist aus. Seine heranwachsende Tochter Rosi geht in ihrer Freizeit eigene Wege. Deshalb ermutigt sie ihren Vater auch, seine Zufallsbekanntschaft mit der alleinstehenden Bettina Bräuer zu vertiefen. Sollte es an Fabers mangelnder Übung liegen, dass er dabei nicht so recht zum Zuge kommt? Bettina Bräuer verhält sich jedenfalls merkwürdig reserviert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 16.10.21
      00:10 - 01:55 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.08.2022