• 15.10.2021
      22:00 Uhr
      Riverboat Berlin Moderation: Kim Fisher und Sebastian Fitzek | MDR FERNSEHEN
       

      Leinen los für das "Riverboat Berlin"! Am 15. Oktober feiert die erfolgreichste Talkshow des Ostens Premiere in ihrem neuen Heimathafen Berlin. Im Wechsel mit Leipzig begrüßt künftig das Moderatorenteam Kim Fisher und Sebastian Fitzek alle 14 Tage im Studio A des rbb in der Masurenallee hochkarätige Gäste aus Musik, Show und Sport. Heute:

      • Katarina Witt, Eiskunstlauf-Legende
      • Mario Barth, Comedystar
      • Clueso, Sänger und Musiker
      • Nilam Farooq, Schauspielerin
      • Jorge González, Choreograph und TV-Juror
      • Ingrid van Bergen, Schauspielerin
      • Ute Spiegel, Intensiv-Krankenschwester
      • Anett Schwär, Supermarkt auf Rädern

      Freitag, 15.10.21
      22:00 - 00:10 Uhr (130 Min.)
      130 Min.

      Leinen los für das "Riverboat Berlin"! Am 15. Oktober feiert die erfolgreichste Talkshow des Ostens Premiere in ihrem neuen Heimathafen Berlin. Im Wechsel mit Leipzig begrüßt künftig das Moderatorenteam Kim Fisher und Sebastian Fitzek alle 14 Tage im Studio A des rbb in der Masurenallee hochkarätige Gäste aus Musik, Show und Sport. Heute:

      • Katarina Witt, Eiskunstlauf-Legende
      • Mario Barth, Comedystar
      • Clueso, Sänger und Musiker
      • Nilam Farooq, Schauspielerin
      • Jorge González, Choreograph und TV-Juror
      • Ingrid van Bergen, Schauspielerin
      • Ute Spiegel, Intensiv-Krankenschwester
      • Anett Schwär, Supermarkt auf Rädern

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Kim Fisher
      Sebastian Fitzek

      Kim Fisher und Sebastian Fitzek begrüßen alle 14 Tage im Studio A des rbb in der Masurenallee hochkarätige Gäste aus Musik, Show und Sport. Das Moderatorenteam des"Riverboat Berlin" freut sich auf die Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus Berlin und Brandenburg, auf Begegnungen von großen Künstlerinnen und Künstlern aus Ost und West und angesagten Nachwuchsstars.

      Heute mit diesen Gästen:

      • Katarina Witt, Eiskunstlauf-Legende

      Ein, zwei Kilo mehr auf der Waage in der Coronazeit können die frühere Leistungssportlerin schon mal nerven. Aber die Schließung der Fitness-Studios in der Pandemie hat Katarina Witt empört. Gesundheit sei ein hohes Gut und dazu gehöre aktive Gesundheitsvorsorge durch Sport, sagt sie. Seit 2019 betreibt die zweifache Olympiasiegerin in Potsdam ein eigenes Fitness-Studio. Erst vor kurzem durfte die gebürtige Chemnitzerin wieder eröffnen und trommelt seitdem für mehr Engagement der Politik in Sachen Sport. Aber nicht nur als erfolgreiche Unternehmerin macht sie von sich reden. Zuletzt stand sie wieder als Schauspielerin vor der Kamera, u.a. für die Netflix-Kultserie "How to Sell Drugs …".

      • Mario Barth, Comedystar

      Ein Comedian, der sich nach 20 Jahren wiederholt? Der "King of Comedy" macht das zum Prinzip. Mario Barth ließ seine Fangemeinde abstimmen, welches Programm er zu seinem zwanzigjährigen Bühnenjubiläum noch einmal spielen solle. Das Votum war fast einstimmig: Die absolute Mehrheit wollte seinen Blockbuster "Männer sind Schweine, Frauen aber auch" noch einmal sehen. Mit einer 2.0-Version geht der gebürtige Berliner jetzt auf Deutschlandtournee und klärt uns über die alltäglichen Missverständnisse zwischen Mann und Frau auf.

      • Clueso, Sänger und Musiker

      Sein Duett "Cello" mit Udo Lindenberg machte ihn außerhalb seiner Generation berühmt. Der Thüringer ist einer der größten Popstars Deutschlands. Als Hip-Hop-Rebell rappte er Mitte der 1990er Jahre im wilden Erfurt zwischen Industriebrachen und Jugendclubs. Noch heute feiert der 41-Jährige in seinen Liedern die Freiheit dieser Dekade. Die Lust am Umbruch und auf stets Neues ist für den Musiker der größte Antrieb: Auf seinem aktuellen Album (es heißt auch so: "Album"), zeigt er sich von seiner poppigsten Seite. Im wahren Leben ist Clueso beständiger: Seiner Heimat Erfurt ist der Weltenbummler treu geblieben. Hierhin kehrt er von seinen Roadtrips nach Sri Lanka, China oder Äthiopien immer wieder zurück. In New York war er übrigens noch nie.

      • Nilam Farooq, Schauspielerin

      Mehr Vielfalt geht fast nicht: Die Mutter Polin, der Vater gebürtig aus Pakistan, in Berlin geboren; hier macht sie ihr Abitur (inkl. Altgriechisch und Latein), träumt von der Schauspielerei, wird aber zunächst Deutschlands erfolgreichste YouTuberin. Eine Million Abonnenten folgen zeitweise ihrem Lifestyle- und Beautykanal. Daneben fasst Nilam Farooq immer weiter Fuß im Schauspielgeschäft, zunächst in Nebenrollen, dann als TV-Kommissarin in der ZDF-Erfolgsserie "SOKO Leipzig". Jetzt mit 32 Jahren ist sie auf dem Weg in den Filmolymp. Für ihre erste Kino-Hauptrolle in der gesellschafts-kritischen Komödie "Contra" (Start: 28. Oktober) erhielt sie jetzt den renommierten Bayerischen Filmpreis. Ihr Regisseur Sönke Wortmann und ihr Filmpartner Christoph Maria Herbst feiern sie in höchsten Tönen.

      • Jorge González, Choreograph und TV-Juror

      "Hola Chicas": Wenn man diese zwei Worte hört, weiß man, dass es gleich sehr laut und schrill wird. Und dass das Lachen zu ihm gehört - genauso wie dieser unverwechselbare Akzent: Jorge González. Das kubanische Multitalent - Stylist, Tänzer, Choreograph, TV-Juror - aber hat auch eine sensible, leise, ernsthafte Seite. Für eine Fernseh-Dokureihe hat er jetzt drei Wochen lang auf der Kinderstation eines Berliner Krankenhauses eine Art Praktikum macht. Turnschuhe statt Stöckelschuhe. Krankenhausflur statt Laufsteg. Für den Publikumsliebling aus "Let´s dance" eine hochemotionale Erfahrung.

      • Ingrid van Bergen, Schauspielerin

      Ein Leben a

      ls Filmstoff: Kindheit im Weltkrieg, Flucht aus Ostpreußen im Bombenhagel, Abenteuer auf der Reeperbahn, Schauspielerin an der Seite von Hollywoodstars wie Kirk Douglas, Kabarettistin bei den legendären West-Berliner "Wühlmäusen", eine mehrjährige Haftstrafe, weil sie ihren Lebenspartner erschoss, Dschungelkönigin mit fast achtzig Jahren. Schlagfertig, sehr direkt und unsentimental nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Wer weiß mehr über das Leben als Ingrid van Bergen, die im Sommer ihren 90. Geburtstag feierte?

      • Ute Spiegel, Intensiv-Krankenschwester

      Ein selbstkomponierter Popsong machte sie jetzt bekannt: Seit 37 Jahren ist sie Krankenschwester, die letzten 20 Jahre in der Frauenklinik der DRK Kliniken Westend Berlin. Ute Spiegel weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, unterbezahlt und mit einem überlasteten Team zu arbeiten. Doch anstatt die Probleme des Pflegeberufes zu thematisieren, betont die zweifache Mutter die schönen Seiten ihrer Arbeit, die sie glücklich machen. Zu ihrem Song "We care for you", den sie geschrieben und gesungen hat, drehte sie während des Corona-Lockdowns gemeinsam mit anderen Pflegern und Pflegerinnen ein Musik-Video und stellte es im September auf YouTube.

      • Anett Schwär, Supermarkt auf Rädern

      Eintausend Artikel auf acht Quadratmetern und alles auf Rädern. Anett Schwär (57) führt den vielleicht kleinsten Supermarkt der Welt. Seit 30 Jahren versorgt die gelernte Verkäuferin die Menschen in brandenburgischen Dörfern. Nach der Wende wurden die Finsterwalderin und ihr Mann arbeitslos. Beide waren Mitte 20 und erfüllten sich mit einem rollenden Supermarkt den Traum von der Selbstständigkeit. Es wurde ein Erfolg, weil immer mehr Konsum-Läden in den kleinen Orten verschwanden. Doch Anett Schwär ist weit mehr als eine Verkäuferin: Wenn sie mit ihrem 7,5-Tonner im Elbe-Elster-Land auf dem Marktplatz oder am Straßenrand parkt, erzählen ihr die meist älteren Kunden von Ihren Alltagssorgen. Es sind oft anrührende Begegnungen.

      Wer in den Ausgaben aus Berlin neben Gastgeberin Kim Fisher durch die Sendung führt, ist noch ein Geheimnis. Im wöchentlichen Wechsel werden MDR und rbb den zweistündigen Freitagabend-Unterhaltungsklassiker produzieren und zeitgleich um 22:00 Uhr ausstrahlen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022