• 16.04.2021
      10:30 Uhr
      Elefant, Tiger & Co. (896) Geschichten aus dem Leipziger Zoo | MDR FERNSEHEN
       

      Eine Reise von Berlin nach Leipzig ist normalerweise kein großer Akt. Wenn aber Elefanten die Passagiere sind, sieht das schon ganz anders aus. Schwerlasttransporteure mit speziellen Containern, Spediteure, Kranführer, Tierärzte, Kuratoren und unzählige Elefantenpfleger mühen sich um eine wertvolle Fracht: Eine ganze Elefantenfamilie, die den Tierpark Berlin verlassen wird. Die Berliner bauen ihre Anlagen großflächig um, kein Ort für so "sensible Dickhäuter". Logistisch ist alles gut durchdacht, die Umzugspläne nach Leipzig stehen, die Ställe sind vorbereitet. Und dennoch wachsen die Nervosität und die Sorge ...

      Freitag, 16.04.21
      10:30 - 10:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Eine Reise von Berlin nach Leipzig ist normalerweise kein großer Akt. Wenn aber Elefanten die Passagiere sind, sieht das schon ganz anders aus. Schwerlasttransporteure mit speziellen Containern, Spediteure, Kranführer, Tierärzte, Kuratoren und unzählige Elefantenpfleger mühen sich um eine wertvolle Fracht: Eine ganze Elefantenfamilie, die den Tierpark Berlin verlassen wird. Die Berliner bauen ihre Anlagen großflächig um, kein Ort für so "sensible Dickhäuter". Logistisch ist alles gut durchdacht, die Umzugspläne nach Leipzig stehen, die Ställe sind vorbereitet. Und dennoch wachsen die Nervosität und die Sorge ...

       

      Elefanten: Eine "riesen Kiste"

      Eine Reise von Berlin nach Leipzig ist normalerweise kein großer Akt. Wenn aber Elefanten die Passagiere sind, sieht das schon ganz anders aus. Schwerlasttransporteure mit speziellen Containern, Spediteure, Kranführer, Tierärzte, Kuratoren und unzählige Elefantenpfleger mühen sich um eine wertvolle Fracht: Eine ganze Elefantenfamilie, die den Tierpark Berlin verlassen wird. Die Berliner bauen ihre Anlagen großflächig um, kein Ort für so "sensible Dickhäuter". Logistisch ist alles gut durchdacht, die Umzugspläne nach Leipzig stehen, die Ställe sind vorbereitet. Und dennoch wachsen die Nervosität und die Sorge, je näher der Umzug rückt.
      Die Tiere könnten nervös werden, das Stresslevel steigt: In den nächsten Stunden müssen die Elefantenfamilie getrennt und fünf Elefanten heil durch den Straßenverkehr gebracht werden. Das wird eine "riesen Kiste".

      Rüsselhündchen: Einen richtigen Riecher

      Genetisch sind sie den Elefanten näher als jeder Maus und tragen den "Rüssel" vielleicht auch deshalb in ihrem Namen: Die Nachzucht der Rotschulter-Rüsselhündchen ist nicht weniger bemerkenswert. Erst vor wenigen Wochen hatte Janet Pambor zwei Jungtiere aus ihrem Nest geborgen und aufopferungsvoll mit der Flasche aufgepäppelt, nachdem ihre Mutter plötzlich verstorben war. Inzwischen sind die Beiden mächtig gewachsen und kaum noch zu bändigen. Mit drei, vier Wochen nabeln sich kleine Rüsselhündchen gewöhnlich von ihrer Mutter ab. Brauchen keine Milch mehr und auch keinen persönlichen Schutz. Ein Lernprozess, auch für die "Pflegemutter". Janet verabreicht ein letztes Mal Milch und hofft, dass die Kleinen nun den richtigen Riecher haben, wie das Leben als Rüsselhündchen weitergeht.

      Lippenbären: Eine bärensichere Ablenkung

      Randhir, der kleine Lippenbär, ist jetzt ein dreiviertel Jahr alt. Und kennt bisher nicht mehr als seine Mutter Rajana auf dieser Welt. Dabei leben die indischen Lippenbären mit den Rhesusaffen Tür an Tür, mehr oder weniger in friedlicher Eintracht. Bisher haben Katy Fährmann und Heike Breitenborn den Dreikäsehoch und seine Mutter noch von der Affenbande verschont, doch nun soll Randhir sie richtig kennenlernen.

      Gemeinsam mit den Tierpflegern des Leipziger Zoos gewinnen die Zuschauer Einblicke in eine faszinierende Welt, die ihnen normalerweise verschlossen bleibt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2021