• 08.04.2021
      23:40 Uhr
      Der Rest, der bleibt Spielfilm Deutschland 1991 | MDR FERNSEHEN
       

      Als die Chansonsängerin Marianne und der Drucker Robert einander zum erstenmal begegnen, befinden sich beide in einer Ausnahmesituation. Sie leiden unter Einsamkeit, mangelnder Anteilnahme und Zuwendung. Und so treibt es beide fast zwangsläufig zueinander: die Mittvierzigerin und den um zwanzig Jahre jüngeren Mann. Sie fliehen in die Wärme des anderen Körpers, die Zärtlichkeit der Umarmung und entdecken die Welt neu mit den Augen des anderen. Doch schon kurze Zeit später wird das Paar vom Alltag eingeholt. Aus den Himmeln des Glücks fällt es auf den Boden der Realität, und dies ist ernüchternd und grausam.

      Donnerstag, 08.04.21
      23:40 - 01:10 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Als die Chansonsängerin Marianne und der Drucker Robert einander zum erstenmal begegnen, befinden sich beide in einer Ausnahmesituation. Sie leiden unter Einsamkeit, mangelnder Anteilnahme und Zuwendung. Und so treibt es beide fast zwangsläufig zueinander: die Mittvierzigerin und den um zwanzig Jahre jüngeren Mann. Sie fliehen in die Wärme des anderen Körpers, die Zärtlichkeit der Umarmung und entdecken die Welt neu mit den Augen des anderen. Doch schon kurze Zeit später wird das Paar vom Alltag eingeholt. Aus den Himmeln des Glücks fällt es auf den Boden der Realität, und dies ist ernüchternd und grausam.

       

      Die 47-jährige Chansonsängerin Marianne ist seit Jahren unglücklich verheiratet. Als ihr Pianist Felix auch noch die Zusammenarbeit beendet, gerät sie in eine Sinnkrise. In einem Klub begegnet sie dem über zwanzig Jahre jüngeren Drucker Robert - die beiden verlieben sich Hals über Kopf. Marianne will alles aufgeben: ihre Ehe, ihre Sicherheit, die künstlerische Karriere. Kurzentschlossen verlässt sie ihren Ehemann Michael und zieht mit Robert zusammen. Doch die ungleiche Romanze steht unter keinem guten Stern. Die zunächst aufregende Beziehung wird vom Alltag eingeholt, der Altersunterschied wird zur unüberwindbaren Hürde.

      Einfühlsam und sensibel erzählt Regisseur Bodo Fürneisen die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe. Annekathrin Bürger, eine der populärsten Film- und Fernsehschauspielerinnen der DDR, beeindruckt in ihrer Darstellung der einsamen Chansonsängerin Marianne, auch die weiteren Rollen sind mit Alexander Höchst, Klaus Piontek, Helga Raumer und Barbara Dittus hervorragend besetzt.

      Literarische Vorlage: Gisela Steineckert und Henry Kaufmann

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 08.04.21
      23:40 - 01:10 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.05.2021