• 05.04.2021
      00:50 Uhr
      Effi Briest Fernsehfilm DDR 1970 | MDR FERNSEHEN
       

      Herr von Briest und seine Frau fühlen sich geehrt, als der preußische Baron von Instetten diese um die Hand ihrer Tochter Effi bittet. Mit ihren 17 Jahren ist Effi fast noch ein Kind und kaum auf das Leben vorbereitet.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 05.04.21
      00:50 - 02:45 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      VPS 00:45

      Herr von Briest und seine Frau fühlen sich geehrt, als der preußische Baron von Instetten diese um die Hand ihrer Tochter Effi bittet. Mit ihren 17 Jahren ist Effi fast noch ein Kind und kaum auf das Leben vorbereitet.

       

      Effi verlobt sich auf Zureden ihrer Mutter mit deren ehemaligem Verehrer, dem 21 Jahre älteren Landrat Geert von Instetten. Gesellschaftlicher Ehrgeiz verdrängen ihre Furcht vor ihm.

      Nach der Hochzeitsreise trifft das Paar in Kessin ein, Instettens Wohnsitz in Hinterpommern. Effi fühlt sich in dem düsteren Haus nicht wohl und leidet unter ihrer Angst vor den Spukgeschichten um einen Chinesen, der hier einst gewohnt haben soll. Freundschaft schließt sie nur mit dem Apotheker Gieshübler und dem Major von Crampas, der sie schließlich verführt. Sie liebt Crampas nicht, ist aber zu schwach, das Verhältnis zu beenden.

      Als Instetten nach Berlin versetzt wird, glaubt Effi sich gerettet. Das Leben in der Großstadt Berlin gefällt ihr, ihre Ehe verläuft harmonisch, und Töchterchen Annie entwickelt sich prächtig. Doch während Effi zur Kur weilt, entdeckt Instetten durch Zufall die Liebesbriefe, die seine Frau von Crampas erhielt. Er fordert den einstigen Liebhaber zum Duell und erschießt ihn.

      Die Ehe wird geschieden, Annie bleibt bei Instetten. Auch die Eltern, gefangen in gesellschaftlichen Konventionen, verstoßen ihre Tochter. Gesellschaftlich geächtet, bezieht Effi mit ihrer treuen Roswitha, Annies einstigem Kindermädchen, eine kleine Wohnung in Berlin. Schwermütig geworden, siecht Effi dahin. Ihr Hausarzt beschwört die Eltern, sie nach Hause zu holen, wo Effi kurz darauf stirbt. Die Filmadaption von Theodor Fontanes wohl berühmtestem Roman besticht durch sein exzellentes Darstellerensemble - herausragend Angelica Domröse als Effi und Horst Schulze als Instetten. Die Rolle bedeutete für die Berlinerin Angelica Domröse den Durchbruch vor der Kamera.

      Zum 70. Geb. von Angelica Domröse (04.04.1941)

      "Effi Briest" ist neben dem "Stechlin" Theodor Fontanes reifstes Werk und wurde mehrfach verfilmt. Wolfgang Luderer arbeitet vor allem den verhängnisvollen Druck der Konventionen heraus, deren Opfer nicht nur Effi - mit Angelica Domröse exzellent besetzt - wird. Dem in seiner Tradition gefangenen Baron von Instetten gibt Horst Schulze erschütternde Gestalt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 05.04.21
      00:50 - 02:45 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      VPS 00:45

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021