• 03.04.2021
      18:15 Uhr
      Unterwegs in Thüringen Unterwegs, wo Thüringen mal anders klingt - Zwischen Orgeln und Kesselpauken | MDR FERNSEHEN
       

      Erhaben klassisch, martialisch laut und ausgelassen wild - übers Ohrdrufer Land schwirrt eine einzigartige Sinfonie. Töne, die vermutlich schon den jungen Johann Sebastian Bach inspiriert haben. Vom zehnten bis 15. Lebensjahr lebte das Genie hier, und schon damals hing über Ohrdruf ein außergewöhnlicher Klang: Himmlische Musik - gespielt von seinem Bruder, dem Organisten, und dem jungen Bach selbst. Dazu schlug aus der Ferne der über 500 Jahre alte Tobiashammer Kesselpauken für die Musiker zurecht und das Weidevieh auf den Feldern gab schrille Töne dazu.
      All dem kann "Unterwegs"-Reporterin Peggy Patzschke auch heute noch lauschen.

      Samstag, 03.04.21
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Erhaben klassisch, martialisch laut und ausgelassen wild - übers Ohrdrufer Land schwirrt eine einzigartige Sinfonie. Töne, die vermutlich schon den jungen Johann Sebastian Bach inspiriert haben. Vom zehnten bis 15. Lebensjahr lebte das Genie hier, und schon damals hing über Ohrdruf ein außergewöhnlicher Klang: Himmlische Musik - gespielt von seinem Bruder, dem Organisten, und dem jungen Bach selbst. Dazu schlug aus der Ferne der über 500 Jahre alte Tobiashammer Kesselpauken für die Musiker zurecht und das Weidevieh auf den Feldern gab schrille Töne dazu.
      All dem kann "Unterwegs"-Reporterin Peggy Patzschke auch heute noch lauschen.

       

      Erhaben klassisch, martialisch laut und ausgelassen wild - übers Ohrdrufer Land schwirrt eine einzigartige Sinfonie. Töne, die vermutlich schon den jungen Johann Sebastian Bach inspiriert haben. Vom zehnten bis 15. Lebensjahr lebte das Genie hier, und schon damals hing über Ohrdruf ein außergewöhnlicher Klang: Himmlische Musik - gespielt von seinem Bruder, dem Organisten, und dem jungen Bach selbst. Dazu schlug aus der Ferne der über 500 Jahre alte Tobiashammer Kesselpauken für die Musiker zurecht und das Weidevieh auf den Feldern gab schrille Töne dazu.

      All dem kann "Unterwegs"-Reporterin Peggy Patzschke auch heute noch lauschen: Bei einem Rundgang an kleinen Orgelstationen in der Stadt, einem Hammerkonzert im Technischen Denkmal oder bei einer Safari in den sanften Hügeln der Thüringeti. Der krönende Abschluss: Ein Ausflug zum Falkenstein, dem größten Kletterfelsen Thüringens - umkreist von den Schreien der Vögel, die ihm seinen Namen gaben.

      Das regionale Reise-Journal
      Zuhause ist es am schönsten finden die Unterwegs-Moderatorinnen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Und deshalb ist die Sendung eine Fundgrube für Leute, die in Mitteldeutschland neue Attraktionen, spannende Geschichten und pure Idylle erleben wollen. Entdeckungen, die nicht in jedem Reiseführer stehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2021