• 25.02.2021
      22:10 Uhr
      artour Das Kulturmagazin des MDR | MDR FERNSEHEN
       

      Themen:

      • Der Schauspieler Jaecki Schwarz wird 75
      • "Home Away From Home" - eine Internet-Premiere in Hellerau
      • Künstliche Intelligenz - haben Dinge ein Bewusstsein?
      • 100. Geburtstag des Malers Willi Sitte
      • Kulturkalender

      Donnerstag, 25.02.21
      22:10 - 22:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Der Schauspieler Jaecki Schwarz wird 75
      • "Home Away From Home" - eine Internet-Premiere in Hellerau
      • Künstliche Intelligenz - haben Dinge ein Bewusstsein?
      • 100. Geburtstag des Malers Willi Sitte
      • Kulturkalender

       
      • Der Schauspieler Jaecki Schwarz wird 75

      Seit Beginn der 1970er-Jahre gehörte Jaecki Schwarz zu den Filmen der DEFA wie ein Gütesiegel, in großen und in winzigen Rollen war er oft dabei, ein vertrautes, jungenhaftes Gesicht, ein geborener Berliner mit Witz und Schlagfertigkeit. Er war der junge Krause in dem viel gesehene Fernseh-Fünfteiler "Krupp und Krause" (1969), war der einfühlsame Freund des Blinden in Egon Günthers "Der Dritte" (1972) und spielte unzählige, oft sehr komödiantische Nebenrollen wie in "Märkische Forschungen". Als Hauptkommissar Schmücke ermittelte er gemeinsam mit seinem Freund Wolfgang Winkler 50-mal im MDR-Polizeiruf 110 und wurde zu einem gesamtdeutschen Star. Am 26. Februar wird er 75 Jahre alt.

      • "Home Away From Home" - eine Internet-Premiere in Hellerau

      Auf der ganzen Welt wandern Millionen Menschen in andere Länder aus, um Geld zu verdienen- oft unter Aufgabe ihrer Identität, ihrer Wurzeln, ihrer Freiheit. Das Theaterteam um die in Dresden lebende taiwanische Choreographin Fang Yun Lo beschäftigt sich mit Vietnamesen, die nach Taiwan und Deutschland auswanderten.
      Mehr als 100 betroffene Personen wurden dazu in Taiwan und Deutschland seit 2018 interviewt, meist über die spontane Begegnung am Arbeitsplatz, in Läden, Imbissen und Geschäften. Welchen Versprechen und Wünschen folgen junge Menschen aus Vietnam in diese anderen Länder? Worin unterscheiden sich diese von den Gastarbeitern, die schon in den 70er Jahren in die DDR kamen? Welche Geschichten erlebten die Migranten aus Vietnam und was sagen diese uns als Zuschauer?
      Im Dokumentartheater "Home Away From Home" begegnet der Zuschauer vietnamesischen Darstellern aus Deutschland, die ihrem Publikum an verschiedenen Stationen ihre Schicksale als Migranten erzählen. Eigentlich war das Theaterstück für Zuschauer geplant, jetzt wird es als Film aufgezeichnet und erlebt im Internet auf der Homepage des Festspielhauses Hellerau am 26.2. seine Premiere.

      • Künstliche Intelligenz - haben Dinge ein Bewusstsein?

      Computer dichten, Bots beeinflussen Wahlen und Einkäufe und gerade wurde Amazons Sprachassistentin Alexa als Zeuge vor Gericht geladen - und ein Mann dadurch des Totschlags überführt. Was geschieht da zwischen Mensch und Maschine? "Es ist so, dass wir zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte mit Entitäten oder mit Wesen - oder wie immer Sie es nennen wollen - reden, die keine Menschen sind", sagt der Autor Christoph Drösser, der das Buch "Wenn die Dinge mit uns reden" geschrieben hat. Und diese Wesen antworten. Sind sie dabei, ein Bewusstsein zu entwickeln? Wir sagen immer Künstliche Intelligenz. Aber wie intelligent ist das Künstliche?

      • 100. Geburtstag des Malers Willi Sitte

      Nackte, üppige Körper, zügellose Geschlechterkämpfe, pralle, derbe Sinnlichkeit in expressive Farbenwucht getaucht: So hat sich der Maler Willi Sitte in die jüngere Kunstgeschichte eingeschrieben. An den Altmeistern von der Renaissance bis in die klassische Moderne geschult, hat er die Ekstasen aus der griechischen Götterwelt in die Arbeiter- und Bauernrepublik DDR geholt. Aufgrund seiner Linientreue war er bei der DDR-Führung angesehen und sammelte zahlreiche Ehrungen. Als langjähriger Präsident des Künstlerverbandes und als Mitglied in Volkskammer und Zentralkomitee hatte er großen Einfluss auf die Kunst in der DDR. Doch er eckte auch an bei den Genossen: Sein Stil, der sich an Zeitgenossen wie Pablo Picasso und Max Ernst orientierte, hatte mit dem sowjetisch-sozialistischen Realismus wenig gemein, den Sitte zeitlebens wegen der Ähnlichkeit zur Nazi-Kunst ablehnte. Nach der Wiedervereinigung wurde er als höriger Staatsmaler abgestempelt und seine Kunstwerke verschwanden in den Depots. Am 28. Februar würde Willi Sitte 100 Jahre alt werden. Sein 100. Geburtstag wird im Herbst 2021 mit einer großen Retrospektive im Kunstmuseum Moritzburg in Halle gewürdigt. Die Saalestadt war Sittes langjähriger Arbeits- und Wohnort, wo er auch 2013 im Alter von 92 Jahren starb.

      "artour" ist das Kulturmagazin für das MDR-Sendegebiet und für Ostdeutschland. "artour" wird in Rostock wie in Weimar geschaut, aber natürlich auch in Hamburg und München. Das Kulturmagazin mit Ostkompetenz greift Themen auf, die die Zuschauer bewegen.
      Von Thälmann bis Theater, von der Kittelschürze bis zum Konzert, von der Off-Bühne bis zur Oper. Themen werden auch mal gegen den Strich gebürstet, egal, ob es sich um eine Kunstausstellung oder einen kulturpolitischen Skandal handelt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.06.2021