• 01.02.2021
      20:15 Uhr
      Polizeiruf 110: Mordsfreunde Fernsehfilm Deutschland 1999 | MDR FERNSEHEN
       

      Während einer Opernpremiere wird der Tenor Werner Austen auf offener Bühne erschossen. Im Publikum sitzen auch die beiden Kommissare Schmücke und Schneider, denn Schmückes Lebensgefährtin Edith Reger ist die Regisseurin der Inszenierung. Die beiden Männer beginnen sofort mit den Ermittlungen und finden heraus, dass der Tenor mit einem jener Gewehre erschossen wurde, die bei der Erschießungszene zum Einsatz kamen. Eines der sechs Gewehre war allerdings mit scharfer Munition geladen. Welcher Komparse mit welchem Gewehr geschossen hat, lässt sich aber nicht mehr feststellen.

      Montag, 01.02.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Während einer Opernpremiere wird der Tenor Werner Austen auf offener Bühne erschossen. Im Publikum sitzen auch die beiden Kommissare Schmücke und Schneider, denn Schmückes Lebensgefährtin Edith Reger ist die Regisseurin der Inszenierung. Die beiden Männer beginnen sofort mit den Ermittlungen und finden heraus, dass der Tenor mit einem jener Gewehre erschossen wurde, die bei der Erschießungszene zum Einsatz kamen. Eines der sechs Gewehre war allerdings mit scharfer Munition geladen. Welcher Komparse mit welchem Gewehr geschossen hat, lässt sich aber nicht mehr feststellen.

       

      Stab und Besetzung

      Jaecki Schwarz Hauptkommissar Herbert Schmücke
      Wolfgang Winkler Hauptkommissar Herbert Schneider
      Marita Böhme Edith Reger
      Matthias Koeberlin Robert Boldt
      Peter Sattmann Alfred Löbel
      Luis Lamprecht Georg Quast
      Max Volkert-Martens Werner Austen
      Marie Gruber Frau Boldt
      Hauptkommissar Herbert Schmücke Jaecki Schwarz
      Hauptkommissar Herbert Schneider Wolfgang Winkler
      Edith Reger Marita Böhme
      Robert Boldt Matthias Koeberlin
      Alfred Löbel Peter Sattmann
      Georg Quast Luis Lamprecht
      Werner Austen Max Volkert-Martens
      Frau Boldt Marie Gruber
      Regie Rainer Bär
      Musik Axel Donner
      Kamera Franz Ritschel

      Während einer Opernpremiere wird der Tenor Werner Austen auf offener Bühne erschossen. Im Publikum sitzen auch die beiden Kommissare Schmücke und Schneider, denn Schmückes Lebensgefährtin Edith Reger ist die Regisseurin der Inszenierung. Die beiden Männer beginnen sofort mit den Ermittlungen und finden heraus, dass der Tenor mit einem jener Gewehre erschossen wurde, die bei der Erschießungszene zum Einsatz kamen. Eines der sechs Gewehre war allerdings mit scharfer Munition geladen. Welcher Komparse mit welchem Gewehr geschossen hat, lässt sich aber nicht mehr feststellen.

      Außerdem finden die Kommissare bei dem Toten das Foto eines Grabsteines mit der Inschrift UNVERGESSEN - JAN - 1983 - 1988. Die Recherchen ergeben, dass der kleine Jan vor zehn Jahren Opfer eines Autounfalls wurde. Die Täter begingen Fahrerflucht und wurden nie gefasst. Schmücke und Schneider sind wie elektrisiert, als sie herausbekommen, dass der Bruder Jans, der 19-jährige Robert, als Komparse im Theater arbeitet und im "Erschießungskommando" mitgespielt hat. Doch der Junge ist geflohen.

      Eine zweite Spur führt Schmücke und Schneider zum Bürgermeisterkandidaten Löbel. Er kannte Austen, hat jedoch ein Alibi für die Tatzeit. Aber was wäre sein Motiv, und wie sollte er den Mord begangen haben? Robert meldet sich bei Löbel und bestellt ihn und dessen ehemaligen Chauffeur Quast in Löbels abgelegene Jagdhütte. Gleichzeitig informiert er die Polizei und bittet sie, ebenfalls dorthin zu kommen. Robert trifft vor Schmücke und Schneider ein, findet Quasts Leiche und ergreift panisch die Flucht. Als die Kommissare Quasts Leiche durchsuchen, finden sie auch bei ihm eine Fotografie von Jans Grab. Schmücke und Schneider stellen Löbel erneut zur Rede, aber wieder hat er ein Alibi für die Tatzeit.

      Stück für Stück setzen Schmücke und Schneider das Puzzle zusammen. Alle Fakten deuten darauf hin, dass Robert die Mörder seines Bruders in Austen, Löbel und Quast ausfindig gemacht zu haben glaubt und den Tod seines Bruders nun rächt. Aber weder Schmücke noch Schneider trauen diesen Fakten. Doch ihr Chef Ackermann setzt sie unter Druck und verlangt schnelle Ergebnisse. In dieser schwierigen Situation trifft sich Robert mit Edith Reger in deren Theater. Die von Edith Reger informierten Kommissare können Robert dazu bringen, sich ihnen anzuvertrauen. Gemeinsam gelingt es den dreien, den wahren Täter zu überführen, der sowohl den tödlichen Unfall Jans als auch die Morde an Austen und Quast zu verantworten hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021