• 17.10.2021
      22:20 Uhr
      MDR Zeitreise Wem gehört Geschichte? Der Kampf ums Erinnern und Vergessen | MDR FERNSEHEN
       

      Wie kann, wie muss man Geschichte aufarbeiten? Woran erinnern wir uns im Alltag - und welchen Einfluss hat das Bild, das wir uns von vergangenen Zeiten machen auf unser Denken, unsere Haltung, und die aktuelle Politik? Die MDR Zeitreise greift mit dieser Frage ein zeitlos kontroverses Thema auf.

      Sonntag, 17.10.21
      22:20 - 22:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wie kann, wie muss man Geschichte aufarbeiten? Woran erinnern wir uns im Alltag - und welchen Einfluss hat das Bild, das wir uns von vergangenen Zeiten machen auf unser Denken, unsere Haltung, und die aktuelle Politik? Die MDR Zeitreise greift mit dieser Frage ein zeitlos kontroverses Thema auf.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Janett Eger

      Wie kann, wie muss man Geschichte aufarbeiten? Woran erinnern wir uns im Alltag - und welchen Einfluss hat das Bild, das wir uns von vergangenen Zeiten machen auf unser Denken, unsere Haltung, und die aktuelle Politik? Die MDR Zeitreise greift mit dieser Frage ein zeitlos kontroverses Thema auf.

      Beispiel: Der Umgang mit NS-Gedenken. Dieser wird immer wieder Ziel rechtsnationaler oder rechtsradikaler Polemiken: Die Ära eines totalitären Regimes inklusive eines Weltkrieges - für manche bloß noch ein "Fliegenschiss". Die Auseinandersetzung mit der systematischen Vernichtung von Millionen Menschen - angeblich ein "Schuldkult", angesichts dessen man eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad" brauche.

      Die Debatte um Erinnerung wird im Jahr 30 nach dem Mauerfall gerade im Osten besonders heftig geführt. Wer nach den Ursprüngen sucht, entdeckt Erstaunliches: Etwa eine "Tournee" des britischen Holocaust-Leugners David Irving durch die Noch-DDR im Frühjahr 1990 - trotz eines eigentlich geltenden Verbots der letzten Volkskammer. Doch gerade die frühen Neunziger Jahre sind nicht nur die Zeit einer erstarkenden braunen Jugendkultur und "national befreiter Zonen" - Zivilgesellschaft und Geschichtswissenschaft erringen auch wichtige Siege über die Deutung der Vergangenheit.

      Spannende Gegenwartsfragen in historischer Perspektive: In neuen Folgen des Erfolgsformats geht Moderatorin Janett Eger am Sonntagabend auf "MDR Zeitreise". Geschichte erklärt die Gegenwart - gründlich recherchiert und packend erzählt, nah dran an interessanten Protagonisten.

      "MDR-Zeitreise" - das ist Zeitgeschichte im besten Sinne, von den Rätseln der Vergangenheit zur historischen Dimension aktueller Debatten. Herausfordernde Fragestellungen, neue Erzählperspektiven und ungewöhnliche Details machen die "MDR ZEITREISE" relevant und aktuell.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2022