• 08.10.2017
      23:35 Uhr
      Simon Spielfilm Schweden / Deutschland / Dänemark / Norwegen 2011 (Simon och ekarna) | MDR FERNSEHEN
       

      Simon lebt mit seinen Eltern auf einem Hof nahe Göteborg. Der verträumte Junge fühlt sich oft fremd in der Familie. Als er die höhere Schule in der Stadt besuchen darf, freundet er sich mit Isak an, dem Sohn eines betuchten jüdischen Buchhändlers, der aus Nazi-Deutschland geflohen ist. Als der 2. Weltkrieg auch Schweden erreicht, verflechten sich die Schicksale beider Familien. Erst sehr spät erfährt Simon, dass er adoptiert wurde. Sein Vater ist ein deutscher Jude. Er begibt sich auf die Suche nach ihm.

      Sonntag, 08.10.17
      23:35 - 01:30 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

      Simon lebt mit seinen Eltern auf einem Hof nahe Göteborg. Der verträumte Junge fühlt sich oft fremd in der Familie. Als er die höhere Schule in der Stadt besuchen darf, freundet er sich mit Isak an, dem Sohn eines betuchten jüdischen Buchhändlers, der aus Nazi-Deutschland geflohen ist. Als der 2. Weltkrieg auch Schweden erreicht, verflechten sich die Schicksale beider Familien. Erst sehr spät erfährt Simon, dass er adoptiert wurde. Sein Vater ist ein deutscher Jude. Er begibt sich auf die Suche nach ihm.

       

      Stab und Besetzung

      Simon Larsson Bill Skarsgård
      Karin Larsson Helen Sjöholm
      Ruben Lentov Jan Josef Liefers
      Erik Larsson Stefan Gödicke
      Isak Lentov Karl Linnertorp
      Simon als Kind Jonatan S. Wächter
      Isak als Kind Karl Martin Eriksson
      Inga Larsson Cecilia Nilsson
      Iza von Schentz Katharina Schüttler
      Klara Erica Löfgren
      Regie Lisa Ohlin
      Musik Annette Focks
      Kamera Dan Laustsen
      Drehbuch Marnie Blok

      Südschweden, kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs: Simon Larsson (Bill Skarsgård) lebt mit seinen Eltern Karin (Helen Sjöholm) und Erik (Stefan Gödicke) in einem kleinen Haus an der Küste vor Göteborg. Die Eltern sind einfache, aber liebevolle und prinzipientreue Menschen. Während der Vater, ein bodenständiger Arbeiter, ihn am liebsten zum Handwerker machen würde, ist Simon ein Bücherwurm. Oft hat er das Gefühl, nicht in die Familie zu passen. Sein bester Freund ist eine Eiche, in deren Krone er sich in seine eigene Traumwelt flüchtet. Mutter Karin unterstützt und fördert ihren Jungen so gut sie kann. Dank ihrer Hilfe geht er schließlich auf die höhere Schule in der Stadt, wo er sich mit Isak (Karl Linnertorp) anfreundet, dem Sohn des reichen Buchhändlers Ruben Lentov (Jan Josef Liefers).
      Isaks Familie ist aus Nazi-Deutschland geflohen und hat in Schweden eine neue Heimat gefunden. Simon lernt durch die Lentovs eine Welt der Bildung und Kultur kennen, Ruben nimmt ihn an wie einen zweiten Sohn. Erik kümmert sich dagegen um Isak. Dann bricht der 2. Weltkrieg aus. Isak, durch die Flucht traumatisiert, zieht sich zurück. Ruben bringt ihn bei den Larssons unter. Beide Familien wachsen immer mehr zusammen und ihre Schicksale verflechten sich über Jahrzehnte hinweg. Erst spät - nach dem Krieg - erfährt Simon, dass er adoptiert wurde und einen jüdischen Vater hat. Gemeinsam mit Ruben Lentov fährt er nach Berlin, auf der Suche nach seinen Wurzeln. Dabei taucht er in eine Welt der Kultur und Musik ein, die ihn auch nach seiner Rückkehr nach Schweden nicht mehr loslassen wird.

      "Simon" ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellerromans von Marianne Fredriksson, die die Geschichte zweier sehr verschiedener Familien schildert, deren Schicksale sich vor dem Hintergrund des 2. Weltkrieges über Jahrzehnte hinweg miteinander verbinden. Regisseurin Lena Ohlin erzählt in ihrer poetischen Inszenierung von Privatem, in dem sich Politisches spiegelt. Sie fand dafür brillante Bilder und hervorragende Schauspieler. Der "film-dienst" lobt: "Bill Skarsgård vermittelt adäquat die Verwirrung des heranwachsenden Simon, während Jan Josef Liefers (er lernte extra schwedisch) mit Energie, Weltgewandtheit und Eloquenz eine ungeheure Präsenz entfaltet."

      Wird geladen...
      Sonntag, 08.10.17
      23:35 - 01:30 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2021