• 25.10.2020
      11:50 Uhr
      Riverboat Die MDR-Talkshow aus Leipzig | MDR FERNSEHEN
       

      Die Gäste bei Kim Fisher & Jörg Kachelmann:

      • Prof. Dr. Bernhard Vogel, Politiker und Thüringer Ministerpräsident a. D.
      • Christoph Daum, Fußballtrainer
      • Jorge González , TV-Star, Laufsteg-Trainer und "Let's Dance" - Juror
      • Oliver Mommsen, Schauspieler
      • Bastian Bielendorfer, Bestseller-Autor und Comedian
      • Urte Blankenstein, alias Puppendoktor Pille
      • Herbert Frauenberger, Thüringer Spitzenkoch
      • Peter Wolf, Künstlermanager und TV Produzent

      Sonntag, 25.10.20
      11:50 - 13:58 Uhr (128 Min.)
      128 Min.

      Die Gäste bei Kim Fisher & Jörg Kachelmann:

      • Prof. Dr. Bernhard Vogel, Politiker und Thüringer Ministerpräsident a. D.
      • Christoph Daum, Fußballtrainer
      • Jorge González , TV-Star, Laufsteg-Trainer und "Let's Dance" - Juror
      • Oliver Mommsen, Schauspieler
      • Bastian Bielendorfer, Bestseller-Autor und Comedian
      • Urte Blankenstein, alias Puppendoktor Pille
      • Herbert Frauenberger, Thüringer Spitzenkoch
      • Peter Wolf, Künstlermanager und TV Produzent

       
      • Prof. Dr. Bernhard Vogel, Politiker und Thüringer Ministerpräsident a. D.

      Gemeinsam mit seinem Bruder Hans-Jochen hat er noch bis zu dessen Tod im Juli 2020 an der Aktualisierung des Buches "Deutschland aus der Vogelperspektive" gearbeitet. Die beiden Vollblut-Politiker haben Deutschland mitgeprägt und ihre teils gegensätzliche Sicht auf die Ereignisse niedergeschrieben. Bernhard Vogel war als "Ministerpräsident der Rekorde" so lange im Amt des Landesvaters wie kein anderer. Und dazu noch in zwei verschiedenen Bundesländern: Von 1976 bis 1988 in Rheinland-Pfalz und von 1992 bis 2003 im Freistaat Thüringen. Noch immer mischt sich der 87-Jährige ein, fährt zu CDU-Vorstandssitzungen nach Thüringen und arbeitet als Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der "Brückenbauer zwischen Ost und West", wie er von Journalisten genannt wurde, setzte sich zeitlebens für die Deutsche Einheit ein und reiste häufig auch privat in die DDR, um die Menschen diesseits des Eisernen Vorhangs kennen zu lernen.

      • Christoph Daum, Fußballtrainer

      Denkt er an seine Kindheit, fallen ihm sofort Blutwurst, Quark, Heidelbeergetzen und Eierschecke ein. Noch heute legt der Fußballtrainer Christoph Daum großen Wert darauf, dass sein Weihnachtsstollen aus seiner alten Heimat kommt - dem Erzgebirge. In Zwickau geboren, in Oelsnitz / Erz. aufgewachsen, folgte der damals 6-Jährige seinen Eltern in den Westen - nach Duisburg. Dort lernte der schmale Junge sich durchzuboxen: "Einmal mehr aufstehen als hinfallen!" hieß es schon damals für ihn. Der als "Meistermacher", "Messias" oder "Motivator" bekannte Bundesliga-Trainer des 1. FC Köln, VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen ist seitdem viele Male hingefallen - vor 20 Jahren war sein tiefster Absturz. In seiner Biografie "lmmer am Limit" blickt der heute 66-Jährige, der am kommenden Samstag 67 Jahre alt wird, zurück auf die Tiefs und auf die vielen Hochs seines Lebens.

      • Jorge Gonzalez, TV-Star, Laufsteg-Trainer und "Let's Dance" - Juror

      Lebensfreude ist sein Lieblingswort - Glamour seine Haltung: Seit mehr als zehn Jahren ist Jorge Gonzalez so etwas wie der bunte Paradiesvogel im deutschen Fernsehen. Der gebürtige Kubaner ist ein Gesamtkunstwerk auf Stöckelschuh - mindestens 18 Zentimeter hoch und höher. Dass er heute so frei durch die Welt gehen kann, dafür hat das Jurymitglied bei "Let's Dance" hart gearbeitet und Entbehrungen auf sich genommen: Von Kuba über Bratislava nach Hamburg-Eppendorf - von der Nuklearökologie zum Laufsteg-Trainer, Choreograf, Stylist und Designer.

      • Oliver Mommsen, Schauspieler

      Oliver Mommsen schwebt beruflich gerade auf Wolke 7. Für das Erste dreht er einen Freitagabend-Film nach dem anderen, ist aber auch beim Theater gut beschäftigt. Fur seine Rolle als Wissenschaftler mit Asperger-Syndrom in der Boulevard-Komödie "Die Tanzstunde" erhielt er sogar den begehrten Berliner Theaterpreis "Goldener Vorhang". "Zurzeit habe ich das Gefühl, ich habe alles richtig gemacht. Bitte nicht wecken!", sagt der attraktive Schauspieler über den Erfolg. Da tut der Abschied vom Tatort im vergangenen Jahr auch nicht weh. 18 Jahre spielte Mommsen den Kommissar Nils Stedefreund, wurde mit der Rolle einem breiten Publikum bekannt. Am 30. Oktober ist er im Ersten mit dem Film "Papa auf Wolke 7" zu sehen. Auch darin spielt er wieder einen Wissenschaftler mit Asperger auf Liebespfaden. Unterhaltung mit Anspruch, das ist Oliver Mommsen bei seiner Arbeit wichtig.

      • Bastian Bielendorfer, Bestseller-Autor und Comedian

      Die Corona Krise ist noch nicht überstanden, da kommen bereits die ersten literarischen Bestandsaufnahmen auf den Markt. Bastian Bielendorfer hat es mit seinem brandaktuellen Werk "Die große Pause. Mein Corona-Tagebuch" übernommen, die skurrilen Momente der ersten Monate der Nachwelt zu überliefern. Und so schreibt er über die Zwangs-WG mit Schwiegermüttern oder den uneinsichtigen Vater, aber auch über die große Unsicherheit, die alle in diesen Tagen erlebt haben. Dabei sagt er selber, dass es sein bislang persönlichstes Buch geworden ist. Besonders im letzten Kapitel. Vor zwei Jahren verstarb seine Mutter an Lungenkrebs. Erst jetzt macht er den Verlust öffentlich. "Ich habe zwei Jahre nach einem eleganten Weg gesucht. Auf der Bühne wäre das nicht gegangen." Bekannt wurde Bielendorfer 2010 als Kandidat bei "Wer wird Millionär". Selbst Günther Jauch war nach dem Auftritt des Vaters als Telefonjoker sprachlos. Dem Sohn sicherte er einen Verlag für sein erstes Buch "Lehrerkind", das aus dem Stand ein Bestseller wurde.

      • Urte Blankenstein, alias Puppendoktor Pille

      20 Jahre lang schickte sie uns mit ihrem sanften Lächeln und der markanten Stimme in den Schlaf. Als Puppendoktor Pille mit der zunächst "klugen" und später "großen Brille" spielte sie sich in die Herzen der Kinder - zunächst nur im DDR-Fernsehen, später auch auf der Bühne. Obwohl 1988 das Fernseh-Aus für die Figur Frau Puppendoktor Pille beschlossen wurde, lebt sie auf der Bühne weiter - bis heute. Schauspielerin Urte Blankenstein ist mit dieser Figur fest verwachsen und denkt nicht daran, "ihre Pille" in Rente zu schicken.

      • Herbert Frauenberger, Thüringer Spitzenkoch

      Er ist ein Spitzenkoch, der sich vor Bratwurst nicht scheut und regionale Küche ebenso liebt wie die Zubereitung ausgefallener Gerichte. Und ganz besonders haben ihm jene Gerichte angetan, die dem Hobbykoch schon beim Aufschlagen seines neuen Rezeptbuches ein Lächeln ins Gesicht zaubern. "Die besten Rezepte mit ungewöhnlichen Namen" sei, wie Herbert Frauenberger vermutet, das wohl "lustigste Kochbuch aller Zeiten". Wo er die Rezepte aufgesammelt hat und wie er sie verfeinert, erzählt er im Riverboat.

      • Peter Wolf, Künstlermanager und TV Produzent

      Es ist das Ende einer Ära - nach fast 60 Jahren geht das Deutsche Fernsehballett in Ruhestand! Die Zukunft der Tänzerinnen und Tänzer stand schon öfter auf Messers Schneide; vor acht Jahren übernahm dann schließlich der Fernsehproduzent und Künstlermanager Peter Wolf die ehemalige Tanztruppe des Fernsehens der DDR: Allen Unkenrufen zu Trotz - seine Buchhalter warnten ihn vor dem Kauf. Aber aus einer gewissen Sentimentalitat erwarb er 2012 das Deutsche Fernsehballett und wurde ihr Geschäftsführer. Der Sohn einer Absolventin der Dresdner Palucca Hochschule hatte Großes vor und vieles davon hat er mit seinem Ballett auch erreicht. Nach acht Jahren muss der "Herr der langen Beine" sich eingestehen: Es rentiert sich nicht mehr. Es ist Zeit, die Compagnie noch einmal richtig hochleben zu lassen und gemeinsam auf ihre Höhepunkte aus 58 Jahren auf der Showbühne zurückzublicken, bevor schließlich am 31.10.2020 in der MDR-Sendung "Das Deutsche Fernsehballett - Die große Show zum Abschied" der letzte Vorhang fällt.

      Wird geladen...
      Sonntag, 25.10.20
      11:50 - 13:58 Uhr (128 Min.)
      128 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.02.2021