• 19.01.2020
      02:45 Uhr
      Das Mädchen Christine Spielfilm Deutschland 1948 | MDR FERNSEHEN
       

      Während des Dreißigjährigen Krieges tritt die 16-jährige Waise Christine Enckevort als Junge verkleidet in den Dienst des Obristen Graf von Merian und verdingt sich als Trossjunge. Im Laufe der Zeit muss sie mit ansehen, wie der von ihr bedingungslos verehrte Mann durch die Schrecken des Krieges zunehmend verroht. Im Gegensatz zu dem Grafen, der durch den Krieg seine Zukunft abgesichert sieht, wächst in Christine der Wunsch nach Frieden. Aus ihrer heimlichen Verliebtheit entwickelt sich eine tiefe Verachtung, die in einem dramatischen Zweikampf gipfelt.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.01.20
      02:45 - 04:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 01:45
      Neu im Programm

      Während des Dreißigjährigen Krieges tritt die 16-jährige Waise Christine Enckevort als Junge verkleidet in den Dienst des Obristen Graf von Merian und verdingt sich als Trossjunge. Im Laufe der Zeit muss sie mit ansehen, wie der von ihr bedingungslos verehrte Mann durch die Schrecken des Krieges zunehmend verroht. Im Gegensatz zu dem Grafen, der durch den Krieg seine Zukunft abgesichert sieht, wächst in Christine der Wunsch nach Frieden. Aus ihrer heimlichen Verliebtheit entwickelt sich eine tiefe Verachtung, die in einem dramatischen Zweikampf gipfelt.

       

      Stab und Besetzung

      Obrist Graf von Merian Wolfgang Lukschy
      Christine / Christian Petra Peters
      Courasche   Tilly Lauenstein
      Lady Winterton Ilse Hülper
      Barbara   Yvonne Sturm
      Jakob   Gerhard Frickhöffer
      Lord Winterton Wolfgang Kühne
      Der Fremde Theodor Vogeler
      Sekretär   Guido Goroll
      Der Wirt Fred Kronström
      Hauptmann   Hans Emons
      Profos   Jean Brahn
      Melchior, Barbaras Vater Erich Dunskus
      Hermann, Barbaras Bruder Frank Scholze
      Regie Arthur Maria Rabenalt
      Musik Herbert Trantow
      Kamera Eugen Klagemann
      Buch Frank Clifford

      1641, der Dreißigjährige Krieg wütet bereits seit 23 Jahren, Soldaten verbreiten Angst und Schrecken im Land. Die Truppe des Obristen Philipp Graf von Merian (Wolfgang Lukschy) schlägt ihr Quartier in einem verlassenen Kloster auf und findet dort einen Stallburschen namens Christian Enckevort. Er zeigt Geschick und wird als Trossjunge angeworben. Die Marketenderin Courasche (Tilly Lauenstein) jedoch durchschaut sofort, dass Christian ein verkleidetes Mädchen ist, behält das Geheimnis aber für sich. Um sich vor Übergriffen von Landsknechten zu schützen, schnitt sich Christine (Petra Peters) die Haare ab und zog Männerkleidung an. Courasche vertraut sie an, dass ihr der galante und charmante Graf vor Jahren das Leben rettete. Seitdem verehrt sie ihn bedingungslos.

      Die Monate verstreichen und Christine zeigt sich fleißig und loyal. Doch als sie den Auftrag erhält, ein Friedensangebot zu verhindern, kommen ihr langsam Zweifel an ihrem Tun. Im Gegensatz zu den Landknechten und dem Grafen, die den Krieg weiter vorantreiben wollen, da er ihnen ein gesichertes Einkommen und Macht garantiert, wächst in Christine der Wunsch nach Frieden - und dem Ausleben ihrer erwachenden Weiblichkeit. Als sie die zunehmende Verrohung und zur Schau getragene Brutalität des Grafen und seiner Männer nicht mehr ertragen kann, bricht die Verachtung schließlich aus ihr heraus und gipfelt in einem dramatischen Duell mit ihrem einstigen Helden.

      Vorlage: Nach Motiven der Erzählung "Der Major und sein Leutnant" ("Kanadische Novelle") von Hans Rabl.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.01.20
      02:45 - 04:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 01:45
      Neu im Programm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021