• 19.11.2019
      01:40 Uhr
      MDR Kultur - Filmmagazin MDR FERNSEHEN
       
      • The Irishman, Regie: Martin Scorsese, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Booksmart, Regie: Olivia Wilde, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Morgen sind wir frei, Hossein Pourseifi, Deutschland, 2018, Kinostart: 14. November 2019
      • Bis dann, mein Sohn, Regie: Wang Xiaoshuai, China, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Offical Secrets, Regie: Gavin Hood, USA/Großbritannien, 2019, Kinostart: 21. November 2019

      Nacht von Montag auf Dienstag, 19.11.19
      01:40 - 01:53 Uhr (13 Min.)
      13 Min.
      • The Irishman, Regie: Martin Scorsese, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Booksmart, Regie: Olivia Wilde, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Morgen sind wir frei, Hossein Pourseifi, Deutschland, 2018, Kinostart: 14. November 2019
      • Bis dann, mein Sohn, Regie: Wang Xiaoshuai, China, 2019, Kinostart: 14. November 2019
      • Offical Secrets, Regie: Gavin Hood, USA/Großbritannien, 2019, Kinostart: 21. November 2019

       
      • The Irishman, Regie: Martin Scorsese, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019

      Frank Sheeran arbeitet viele Jahre als Geldeintreiber und Problemlöser für den Mafiaboss Russell Bufalino. Vor seiner Zeit als Gangster fuhr Frank den Wagen einer Fleischerei. Davor kämpfte er im Zweiten Weltkrieg unter anderem in Sizilien gegen die Achsenmächte. Da erlernte Frank auch die italienische Sprache, nicht wissend, dass die seine Eintrittskarte in die Welt des organisierten Verbrechens sein sollte. Auf Empfehlung Russels stellt ihn der mit der Cosa Nostra verbandelte Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa als seinen Bodyguard ein. Zwischen den beiden Männern entwickelt sich erst Respekt, dann eine enge Freundschaft. Je mehr Zeit vergeht, desto höher steigt Frank auch in den Rängen der Mafia auf und desto grausamer werden die Verbrechen, die er verübt. Dann bekommt er den Auftrag, Hoffa zu ermorden. Verfilmung des Bestsellers von Charles Brandt über den Killer Frank "The Irishman" Sheeran und dessen zahlreichen Mafia-Morde. Mittels modernster Technik spielen die Schauspieler um Robert De Niro, Joe Pesci und Al Pacino ihre Figuren im Alter von 30, 50 und 70 Jahren.

      • Booksmart, Regie: Olivia Wilde, USA, 2019, Kinostart: 14. November 2019

      Amy und Molly sind ziemliche Streber und richtige akademische Superstars. Molly ist Jahrgangssprecherin und hat einen Studienplatz in Yale so gut wie sicher, um dort Jura zu studieren. Bevor Amy an eine Elite-Uni geht, plant sie noch Zeit für Entwicklungshilfe in Botswana ein. Doch die besten Freundinnen müssen am Vorabend ihres High School-Abschlusses erkennen, dass sie viel zu viel gelernt und viel zu wenig erlebt haben. Kurzum: Während die beiden Freundinnen ihre Nase die ganze Schulzeit über tief in Büchern vergraben und nie Party gemacht haben, stellen sie kurz vor ihrem Abschluss fest, dass es auch ihre dauerfeiernden Mitschüler ans College schaffen. Zu allem Überfluss sind das nicht mittelmäßige Colleges, sondern auch noch Harvard! In einer einzigen Nacht wollen sie daher alles nachholen, was sie verpasst haben und einmal so richtig die Sau rauslassen. Doch wie viel Spaß kann man in nur eine einzige Nacht packen?

      • Morgen sind wir frei, Hossein Pourseifi, Deutschland, 2018, Kinostart: 14. November 2019

      In dem Historiendrama folgt eine Chemikerin ihrem iranischen Mann in dessen Heimat und bekommt dort die Folgen der Islamischen Revolution zu spüren.

      • Bis dann, mein Sohn, Regie: Wang Xiaoshuai, China, 2019, Kinostart: 14. November 2019

      Das auf der Berlinale 2019 für seine Hauptdarsteller preisgekürte chinesische Drama zeichnet das Bild zweier Paare, deren Leben sich nach dem Tod eines Sohnes auseinander entwickeln, bis sie sich Jahre später wieder treffen.

      • Offical Secrets, Regie: Gavin Hood, USA/Großbritannien, 2019, Kinostart: 21. November 2019

      Die Britin Katharine Gun gehört zu den wichtigsten Whistleblowern unserer Zeit: Vor 16 Jahren riskierte sie alles, um die Invasion des Irak 2003 abzuwenden. Kurz vor Beginn des Irak-Kriegs gelangt Katharine Gun an ein schockierendes Memo der NSA, in dem es heißt, die Mitglieder des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen sollten erpresst werden, um für eine Invasion im Irak zu stimmen. Da sich Gun nicht an einem unter falschem Vorwand angezettelten Krieg beteiligen will, leitet sie die Informationen an die Presse weiter. Von ihrer Regierung als Verräterin angeklagt, wird Gun inhaftiert. Der Film erzählt die Geschichte der Übersetzerin, die Unrecht nicht einfach hinnehmen wollte und unter größtmöglichen Konsequenzen für sich und ihr engstes Umfeld die Wahrheit ans Licht brachte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 19.11.19
      01:40 - 01:53 Uhr (13 Min.)
      13 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.03.2020