• 17.11.2019
      20:15 Uhr
      Steimles Welt Heute: Die Trasse - Wir waren dabei! | MDR FERNSEHEN
       

      Nein, Uwe Steimle war nicht dabei, als in den 1970er und 80er Jahren die längste Erdgastrasse der Welt in der Sowjetunion gebaut wurde. Aber neugierig wie er ist, möchte er gern mehr über die Menschen erfahren, deren damalige Arbeit uns noch heute wärmt. Wie war das damals an der Trasse? Ging man wegen des Geldes, der guten Sache oder dem Abenteuer in die Ferne? Konnte man bei -40 Grad überhaupt noch arbeiten? Hat sich die Trasse gerechnet und was ist aus den alten "Trassniks" geworden?
       

      • Mit diesen Fragen und seinem 312er Wartburg fährt Uwe zum Trassentreffen nach Neuseddin.

      Sonntag, 17.11.19
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Nein, Uwe Steimle war nicht dabei, als in den 1970er und 80er Jahren die längste Erdgastrasse der Welt in der Sowjetunion gebaut wurde. Aber neugierig wie er ist, möchte er gern mehr über die Menschen erfahren, deren damalige Arbeit uns noch heute wärmt. Wie war das damals an der Trasse? Ging man wegen des Geldes, der guten Sache oder dem Abenteuer in die Ferne? Konnte man bei -40 Grad überhaupt noch arbeiten? Hat sich die Trasse gerechnet und was ist aus den alten "Trassniks" geworden?
       

      • Mit diesen Fragen und seinem 312er Wartburg fährt Uwe zum Trassentreffen nach Neuseddin.

       

      Nein, Uwe Steimle war nicht dabei, als in den 1970er und 80er Jahren die längste Erdgastrasse der Welt in der Sowjetunion gebaut wurde. Aber neugierig wie er ist, möchte er gern mehr über die Menschen erfahren, deren damalige Arbeit uns noch heute wärmt. Wie war das damals an der Trasse? Ging man wegen des Geldes, der guten Sache oder dem Abenteuer in die Ferne? Konnte man bei -40 Grad überhaupt noch arbeiten? Hat sich die Trasse gerechnet und was ist aus den alten "Trassniks" geworden?
       
      Mit diesen Fragen und seinem 312er Wartburg fährt Uwe zum Trassentreffen nach Neuseddin. Hier trifft er "Perle", "Pistole", "den Bunten" und "das goldene L". Uwe verabredet sich mit ihnen auf einen Besuch bei ihnen zuhause. Denn er will wissen, wie es ihnen heute geht, was sie arbeiten, wie sie leben und was sie berichten über die spannendste Zeit ihres Lebens an der Trasse. 30 Jahre nach der Wende ist es Zeit, an diese Menschen zu erinnern und ihnen ein kleines Denkmal zu setzen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.02.2020