• 14.11.2019
      23:35 Uhr
      Fröhlich lesen Autoren zu Gast bei Susanne Fröhlich | MDR FERNSEHEN
       

      Einmal im Monat lädt sich die Hörfunk- und Fernsehmoderatorin Susanne Fröhlich Autoren ins Studio ein. Passend zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls gibt es diesmal eine Geschichtsstunde der besonderen Art.
      In seinem Buch "Es lebe unsere Demokratie - Deutsche Reden 1945 bis heute" ordnet der Literaturredakteur Hans Sarkowicz 48 der bedeutendsten Reden in den jeweiligen Kontext ein und zeigt, dass politische Worte durchaus spannend sein können.
      Auchdie Journalistin Jana Hensel wirft einen Blick zurück. In ihrem Buch "Wie alles anders bleibt - Geschichten aus Ostdeutschland" zieht sie ein Resümee der Ostdeutschen.

      Donnerstag, 14.11.19
      23:35 - 00:18 Uhr (43 Min.)
      43 Min.
      Stereo HD-TV

      Einmal im Monat lädt sich die Hörfunk- und Fernsehmoderatorin Susanne Fröhlich Autoren ins Studio ein. Passend zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls gibt es diesmal eine Geschichtsstunde der besonderen Art.
      In seinem Buch "Es lebe unsere Demokratie - Deutsche Reden 1945 bis heute" ordnet der Literaturredakteur Hans Sarkowicz 48 der bedeutendsten Reden in den jeweiligen Kontext ein und zeigt, dass politische Worte durchaus spannend sein können.
      Auchdie Journalistin Jana Hensel wirft einen Blick zurück. In ihrem Buch "Wie alles anders bleibt - Geschichten aus Ostdeutschland" zieht sie ein Resümee der Ostdeutschen.

       

      Passend zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls gibt es bei "Fröhlich lesen" eine Geschichtsstunde der besonderen Art.

      Der Literaturredakteur Hans Sarkowicz hat Meilensteine politischer Reden in einem Sammelband herausgebracht und blickt damit zurück auf geschichtsträchtige Auftritte, emotionale Ansprachen und bedeutsame Äußerungen, aus denen sich einzelne Sätze sogar als geflügelte Worte verewigten. In seinem Buch "Es lebe unsere Demokratie - Deutsche Reden 1945 bis heute" ordnet Sarkowicz 48 der bedeutendsten Reden in den jeweiligen Kontext ein und zeigt, dass politische Worte durchaus spannend sein können.

      Welche Aussagen dabei den größten Einfluss hatten, was sich in 70 Jahren deutscher Reden sprachlich getan hat und wie wichtig bei all dem Reden auch das Zuhören ist, das erklärt Hans Sarkowicz bei Susanne Fröhlich.

      Auch Jana Hensel, gebürtige Leipzigerin, wirft einen Blick zurück. Schon seit Jahren beschäftigt sich die Journalistin in vielen Reportagen, Essays, Interviews und Porträts mit der Entwicklung Ostdeutschlands. In ihrem Buch "Wie alles anders bleibt - Geschichten aus Ostdeutschland" zieht Jana Hensel anhand eigener Texte ein Resümee der Ostdeutschen. Dabei geht es um Hoffnungen und Enttäuschungen, um Angela Merkel, um den wachsenden Rechtspopulismus und um die Frage nach einer Ost-Quote. Wie die Ostdeutschen zu denen wurden, die sie heute sind und wo sie nun nach 30 Jahren Mauerfall stehen, das wird bei „Fröhlich lesen“ diskutiert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2020